Kompatibilität von Plaubel-Teilen

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine wunderschöne Plaubel Peco Junior 9x12 erstanden, leider nicht mit dem roten Balgen, dafür aber mit dem eher seltenen internationalen Rückteil, und nun einige Fragen dazu:


    - Für das Kompendium besitzt die Frontstandarte eine Aufnahme wie auf diesem Foto zu sehen: http://www.flickr.com/photos/schwigor/385476674/. Kann ich da sämtliche Plaubel-Kompendien ansetzen oder gab es ein ausschließlich Junior-spezifisches?


    - Ich habe das Rohr und die Zahnräder mit Waschbenzin gereinigt, kann ich das Ganze mit Ballistol als Fettersatz etwas geschmeidiger machen?


    Mit Plaubel Frankfurt habe ich bereits Kontakt aufgenommen, die Dichtungen sind alle noch lieferbar.


    Es grüßt
    Alexander

  • Hallo,


    das sieht mir ganz nach dem Zubehörschuh aus, wie er z.B. an den 13x18 Universals zum Einsatz kam; ich würde also meinen, das Uni-Kompendium passt bei Dir auch.
    Wir können gerne einmal die Maße vergleichen...
    Das Profia-Kompendium passt aber nicht, das ist anders an der Standarte befestigt.


    Zum Reinigen fänd ich Ballistol schon ok, aber ich hätte bei der Arbeit mit der Kamera lieber ein fettfreies Rohr satt schmieriger Pfoten, und die Zahntriebe brauchen aus meiner Mechanikersicht bestimmt eher etwas Fett oder vielleicht sowas "Neumodisches" wie Teflonspray; das dünne Ballistol würde mir da als Schmiermittel nicht reichen.
    Ansonsten ist Fa. Plaubel sicher nicht abgeneigt, eine Schmiermittelempfehlung auszusprechen.


    Wenn die Kamera ok ist, flutschen Deine Teile ohnehin gut über die Bank.


    Das Prinzip des Vortriebs ist identisch mit der Supra und der Universal, wobei bei der Uni die Blechlaschen in ein kleines zusätzliches Element greifen, welches den Feintrieb ermöglicht - der grobe Trieb sitzt darunter, direkt auf dem Rohr.
    Ich könnte mir vorstellen, dass das Suprabankteil auch bei der Peco passen könnte, das Ding finde ich klasse, wegen der teleskopartigen Auszug.


    Ich glaub übrigens, ich hätte noch eine Junior-Platine liegen, bei Interesse gib einfach mal die Maße durch, ich brauch die Platine nicht..


    Welches ( seltenes) Rückteil hast Du denn, kannst Du mir mal die Nummer durchgeben?


    Gruss,
    Ritchie

  • bequalm hat geschrieben:


    > das sieht mir ganz nach dem Zubehörschuh aus, wie er z.B. an den 13x18
    > Universals zum Einsatz kam; ich würde also meinen, das Uni-Kompendium passt
    > bei Dir auch.
    > Wir können gerne einmal die Maße vergleichen...
    > Das Profia-Kompendium passt aber nicht, das ist anders an der Standarte
    > befestigt.
    Dann schaue ich mal bei Gelegenheit nach dem Kompendium, von den Bildern her müsste es passen.


    > Wenn die Kamera ok ist, flutschen Deine Teile ohnehin gut über die Bank.
    Tatsache, nach der Reinigung und dem Montieren laufen die Standarten ausreichend geschmeidig, ich kann also erst mal auf Schmierung verzichten.


    > Ich glaub übrigens, ich hätte noch eine Junior-Platine liegen, bei
    > Interesse gib einfach mal die Maße durch, ich brauch die Platine nicht..
    Hast du im Kopf, welche Bohrung die Platine hat?


    > Welches ( seltenes) Rückteil hast Du denn, kannst Du mir mal die Nummer
    > durchgeben?
    Ich habe keine Plaubelnr. auf dem Teil gefunden. Hier ein Bild: https://www.dropbox.com/s/lu8w…i/plaubelrueck.jpg?v=1mci
    Der Vorteil ist, daß man die Mattscheibe abnehmen kann und dann die normale Aufnahme für u.a Polaroid 550, 450 etc und Rollfilmrückteile hat.
    Was ich allerdings noch nicht verstehe, sind die zwei Schieberiegel auf der Rückseite des Backs. Was sollte man dort hinten wohl anschließen wollen?


    Es grüßt
    Alex

  • Hallo, Alex,


    das Rückteil gibs wohl heute an jeder Ecke, es ist m.E. das "normale" int. Rückteil. Dass passt dann auch an eine Profia, die "neuen" Sachen sind abwärtskompatibel .
    Vielleicht hast Du aber auch eine glatte Platine, ohne Sicken, dran - dann passt es nicht an die Profia.


    Über die Schieber hatte ich auch mal sinniert, und bin zu dem Schluss gekommen, dass man da ggf. eine Platte oder Platine als Scheibenschutz montieren könnte.


    Für die Stange des Kompendiums gab es übrigens auch noch Filterhalter zum Draufschieben.


    Platine - PN...


    Gruss,
    Ritchie

  • Egal - Hauptsache international :P


    Irgendwann wird sicher eine "professionellere" Bankkamera den Weg zu mir finden, vorerst genügt mir die Junior neben meiner Speed Graphic vollkommen. Nun steht zunächst die Aufarbeitung an, neben den Lichtdichtungen braucht auch der Balgen eine pflegende Hand..

  • Moin,


    wenn ich mich recht entsinne ist das Rückteil der Peco kleiner, also freu Dich über ein passendes internationales Rückteil! Die zusätzlichen Halter sind für einen Winkelsucher.
    Die Frontstandarte ist kleiner als bei den anderen Modellen, deshalb brauchst Du wohl das Kompendium zur Peco. Oder Du adaptierst Dir ein anderes.


    Viel Spaß mit der kleinen Kamera, schön kompakt zum Mitnehmen und hat das Wichtigste an Bord! Ich hatte mal eine in 6x9 und viel Spaß damit, aber ich wollte doch was Größeres!


    Gruß Peter

  • greyhound hat geschrieben:


    > Der Vorteil ist, daß man die Mattscheibe abnehmen kann und dann die normale Aufnahme
    > für u.a Polaroid 550, 450 etc und Rollfilmrückteile hat.
    > Was ich allerdings noch nicht verstehe, sind die zwei Schieberiegel auf der Rückseite
    > des Backs. Was sollte man dort hinten wohl anschließen wollen?
    >
    > Es grüßt
    > Alex


    Gerade diese beiden Schieber dienen dazu, die Polaroid- u. Horsemann Rückteile anzusetzen, arretieren.
    Bei meiner Plaubel beim 4x5 Rückteil ist das so.
    Du meinst aber wahrscheinlich die Dinger(Eigentlich müssten das Schließer oder Öffner sein) auf Foto 1, also Links.
    Vielleicht eine Ansatzmöglichkeit für eine Lupe, Sucherschacht, Winkelsucher?
    Grüße

  • Ein Winkelsucher ist ja prinzipiell sehr hilfreich. Für meine Speed Graphic habe ich den Winkelsucher einer Polaroid MP-4 Reprokamera adaptiert, vielleicht läßt sich für die Junior das passende Teil auftreiben. Hat jemand die entsprechende Plaubelnr. dazu?


    Vorrangige Baustelle nach der Grundreinigung und den bestellten Dichtungen ist aber der Normalbalgen, hier funkelt es wie eine Discokugel, wenn man eine Taschenlampe reinhält. Ich werde sehen, in wie weit die zahlreich benötigten Eckflicken die Komprimierbarkeit des Balgens beeinflussen. Theoretisch müsste es mit ein wenig Geschick doch auch möglich sein, einen Junior-fremden Balgen an die Ansatzstücke zu adaptieren, hat das schon jemand versucht?


    Ansonsten freue ich mich schon auf die ersten Bilder mit der Kamera..


    Es grüßt
    Alex

  • Maßgeschneiderte Balgen gibt es bei chinesischen Ebayanbietern.
    Wenn die Löcher kleiner sind geht das Abdichten ganz gut mit Neoprenflickzeug. Das ist sowas wie flüssiger Kunststoff in der Tube, bekommst Du in Tauch/Surfläden oder auch bei ebay.

  • Peter Volkmar hat geschrieben:
    > Maßgeschneiderte Balgen gibt es bei chinesischen Ebayanbietern.
    Habe dazu gerade recherchiert, es gibt bereits ab 105$ maßgeschneiderte Balgen aus Hongkong, und zur Qualität ist hauptsächlich Positives zu finden (Verkäufer ecbuyonline2008).
    Custom Bellows aus UK hatte ich ebenfalls angefragt, dort liegt der Preis bei 99 Pfund exkl. Versand.


    Ich werde zunächst das Flicken ausprobieren, ein neuer Balgen ist dann die zweite Option.

  • Ich habe eine Plaubel Junior 10x15. Ihr Vorteil ist, dass sie leicht mitgenommen werden kann. Der Nachteil ist, dass die Verstellmöglichkeiten begrenzt sind, aber für Landschaft und Architektur reicht es aus.


    Ich habe meine Plaubel komplett zerlegt, gereinigt und neu gefettet. Meist habe ich ein Fett mit Teflon (aus dem Fahrradladen) benutzt. Balistolöl ist auch nicht schlecht. Das nehme ich gelegentlich, um die Schiene nachzufetten.


    Ich hatte mir mal ein Kompendium von Plaubel gekauft. Das scheint aber eher für eine 13x18 Kamera gebaut zu sein. Mit ein bisschen Bastelei passt es trotzdem. Eine kurze Stange (9 mm) befindet sich im Loch unterhalb des Zubehörschuhs. Die zweite Stange, auf der sich das Kompendium befindet, ist um ein paar Zentimeter nach oben versetzt worden. Dazwischen befindet sich ein Stück dickes Aluminium, in dem beide Stangen enden. Die obere Stange ist mit einem Gewinde versehen und damit austauschbar. Bei kurzen Brennweiten muss die Stange auch kürzer sein, sonst kommt sie ind Bildfeld. Dann ist aber die Wirkung des Kompendiums nicht so optimal.


    Viele Grüße


    Renate

  • Bisher läuft alles Verstellbare flüssig, Ballistol habe ich zur Hand und werde es falls nötig ausprobieren. Mittlerweile sind die bei Plaubel georderten Lichtdichtungen verbaut (übrigens empfehlenswert in Hinsicht auf Qualität und Service), jetzt kann ich mich dem Balgen widmen.


    Renate: Ich habe wahrscheinlich das gleiche Kompendium wie Du bekommen, und nun auch dasselbe Problem. Evtl. könnte man den Alublock auch durch Hartholz ersetzen, sieht zwar nicht so gut aus, ist aber leichter zu bearbeiten..

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!