Tageslichtprojektor

  • Hallo, ich habe mal eine bescheidene Frage: Macht es Sinn Planfilm-Dias mit einem Tageslicht-Projektor zu projizieren. Die alten Epidiaskope sind ziemlich alt die so bei ebay rumschwirren !920er bis 1930er Jahre). Oder sind Tageslichtprojektoren ehr nicht dafür geeignet Planfilm-Dias in guter Qualität zu projizieren. Oder gibt es andere Alternativen zu den Epidiaskopen.

  • Auch wenn meine Antwort hier mal wieder etwas gedauert hat...


    Tageslichtprojektoren sind Durchlicht-Geräte für Format Din A4+ längs und quer, also Vorlagenfläche ca. 30x30 cm. Das überschüssige Feld müsste mit schwarzem Karton abgedunkelt werden. Die Helligkeit des Bildes ist trotzdem kein Problem. Aber lass Dich nicht vom Namen dazu verleiten, so was wirklich bei Tageslicht zu verwenden! Der Bildkontrast auf der Projektionsfläche ist dann für Fotos unbrauchbar. Mit den Schriftvorlagen, für die diese Geräte eigentlich gebaut sind, ist das nicht so kritisch. Leider sind aus demselben Grund auch die Projektionsoptiken nicht die besten (Einlinser), d.h. die Auflösung feiner Details ist viel schlechter als ein Großbilddia.


    Epidiaskope waren auch für Auflichtvorlagen, meist mit zwei Optiken und Vorlagenhaltern, d.h. die Hälfte davon brauchst Du nicht. Dafür waren die Objektive deutlich besser (zumindest die, die ich habe :roll: ). Die meisten konnten aber nur Postkartengröße, keine Ahnung ob wenigstens 4x5" passen würde.


    Viel Spass...

  • Quote from "Analog-Fotograf"

    Macht es Sinn Planfilm-Dias mit einem Tageslicht-Projektor zu projizieren. Die alten Epidiaskope sind ziemlich alt die so bei ebay rumschwirren !920er bis 1930er Jahre). Oder sind Tageslichtprojektoren ehr nicht dafür geeignet Planfilm-Dias in guter Qualität zu projizieren. Oder gibt es andere Alternativen zu den Epidiaskopen.


    Du meinst die Dinger, die man bei Meetings o.ä. benutzt? Einfache Antwort: Nein! Die optische Qualität ist grausam. Auch den alten Epidiaskopen aus dem frühen 20. Jahrhundert traue ich keine besondere, optische Qualität zu und ich würde deren thermische Belastung auch keinem Dia antun. Unabhängig davon habe ich GF-Dias immer nur als Printvorlagen verwendet und nie projeziert.
    Richtig gute Projektoren für sehr große Formate gab's von Götschmann, auch für 4x5".
    http://www.goetschmann.de/ff25jahre.pdf
    Aber die waren damals schon schweineteuer und heute sind sie obendrein selten geworden und nur noch gebraucht erhältlich, immer noch zu Wahnsinnspreisen.


    Nachtrag:
    Ggf. lohnt der Selbstbau eines Kaltlichtansatzes für die GF-Kamera (das gab's bei Linhof sogar mal zu kaufen, um die Kamera in einen Vergrößerer zu verwandeln) und ein lichtstarkes Tessar ohne Verschluß als Projektionsobjektiv. Müßte man ausprobieren...

    Gruß
    Wolf


    You're only as good as your last job. Today's great shot is what keeps the work coming in.
    Gary Perweiler

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!