Master Technika 3000 und Master Technika “classic”

  • Liebe Forummitglieder,


    ich möchte mir gern eine Linhof Technika zulegen. Leider bin ich mir nicht sicher, was der Unterschied zwischen Master Technika 3000 und als Master Technika “classic” ist. Vielleicht ist es auch egal.
    Einsatz ist konzeptionelle Portraitfotografie und ich möchte gern die Kontrolle über die Mattscheibe haben.
    Ich möchte mit 4x5 und 6x9 Filmen arbeiten.


    Für Tipps bin ich sehr dankbar.


    Viele Grüße Sven

  • Hallo Sven


    Ich würde mich jetzt nicht gerade als den Linhof Spezialist outen, aber die 3000 ist vor allem sehr gut auch im extremen Weitwinkelbereich, sie müsstest du kaufen für Architektur. Die Classic eher für Portrait, weil man da Linsen mit dem Sucher/Entfernungsmesser kuppeln kann.


    FG Armin

    " You push the button and we do the rest."
    Kodak Werbespruch!
    Today
    "You push the button and the pixels do the rest"

  • Die Technika Classic hat zusätzlich gegenüber der 3000 einen Sucher mit gekuppeltem Entfernungsmesser. Die 3000 hat dafür einen weiter abklappbaren Schlitten und ein eingebautes Weitwinkeleinstellgerät. Mit ihr ist die Verwendung extremer Weitwinkelobjektive möglich (ob das sinnvoll ist, ist eine ganz andere Frage - diese Objektive leuchten dann das Format nicht aus, man müßte also eigentlich ein kleineres Format benutzen. Da sollte man nach meiner Meinung lieber eine dafür gebaute Kamera nehmen. Für die Verwendung mit einem Digi-Rückteil gibt es spezielle Kameras. Die sollte man auch einsetzen wegen der Anforderungen an Parallelität zwischen den Standarten. Hier werden kleine Abweichungen umso auffälliger, je kürzer der Auszug ist.)
    Ansonsten ist da alles gleich. Selbstverständlich gibt es eine Mattscheibe, der man eine Fresnel-Scheibe hinzugesellen sollte.
    Wenn man den Sucher nicht braucht, kann die 3000 mehr und kostet etwas weniger. Möchte man gebraucht kaufen, findet man eine 3000 sehr selten.


    viele Grüße
    Dieter

  • Hallo Sven,
    die Technika classik hat einen Entfernungsmesser, der muss aber für jedes Objektiv (teuer) einjustiert sein und er funktioniert auch nur bei unverstellter Kamera. Mattscheibenkontrolle geht aber genauso wie bei der 2000/3000, wie Deich schon schrieb.


    Die Technikas sind sehr stabil. Hat man noch ein gutes Stativ, geht der Planfilmwechsel z.b. bei Porträts rasant. Viel schneller als z.b. bei der Technikardan, die aber andere Qualitäten hat.
    Für konzeptionelle Porträts bei Mattscheibenkontrolle ist die 3000 sehr geeignet. Genau wie die 2000er, die ich für Porträts gerne benutze. Die Mattscheibe bleibt an der Kamera, wenn die Planfilmkassette eingeschoben wird. Bei 6x9 mit der Rollex muss die Mattscheibe weggenommen werden um die Kassette zu befestigen. Das kann lästig sein. Die Einschubkassetten für Rollfilme gehen nur für 6x7 und sind lang nicht so hochwertig wie die Rollex.


    Digital mit sehr kurzen Brennweiten kommt auch die 3000 an ihre Grenzen. Stabil genug ist sie schon, aber eine Kamera ohne Balgen schränkt bestimmt weniger ein.


    Grüsse Henning

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!