Steigt der Säuregrad beim Verdampfen des Stoppbades?

  • Bonjour,


    wir überlegen gerade: steigt der Säuregrad beim Verdampfen des Stoppbades oder umgekehrt: können wir die verdampfte (nicht verbrauchte) Menge Wasser wieder auffüllen und erhalten dann wieder wieder die richtige Konzentration? So wäre es ja logisch…


    Vielleicht gibt es ja einen Chemiker hier…, der es -wirklich- weiß? - das Netz ist da leicht widersprüchlich.


    Salut,


    vom Zappa und dem kleinen Tiger (…der sagt: wönn seen Püstazüenees ünne Sonne verdampft würd ör ümma ötwas säualüch!)

  • Quote from "ZappaunddkleineTiger"


    wir überlegen gerade: steigt der Säuregrad beim Verdampfen des Stoppbades oder umgekehrt: können wir die verdampfte (nicht verbrauchte) Menge Wasser wieder auffüllen und erhalten dann wieder wieder die richtige Konzentration? So wäre es ja logisch…


    Zum einen: Meinst du verdunsten oder verdampfen, das macht ja durchaus einen Unterschied.
    Dann hängt vom Stoppbad ab. Essigsäure ist flüchtig, Citronensäure nicht.


    Gruss


    Christian

  • Bonjour Christian,


    tja - wo ist jetzt der Unterschied zwischen verdunsten und verdampfen? Unser Stoppbad, ist dank der Kreativität des kleinen Tigers, in unserer patenten Etagenwanne auch Mantelbad für den Entwickler, in dem die Heizelemente hängen die ihn in der kalten Jahreszeit auf 20° C. Aber wenn unsere Restmengen Essigessens verbraucht sind wollten wir sowieso Zitronensäurekristalle nehmen. Damit hast du unsere Frage schon super beantwortet. Nun stellt sich doch glatt die nächste: wann ist das Stoppbad erschöpft? Gibt es einen PH-Wert, unter den es nicht fallen darf?


    Salut,


    vom Zappa und dem kleinen Tiger (…der sagt: saua macht luschtüch - und küppt noch füx nen Sauren - hücks!)

  • Hallo,


    Quote from "ZappaunddkleineTiger"


    tja - wo ist jetzt der Unterschied zwischen verdunsten und verdampfen? Unser Stoppbad, ist dank der Kreativität des kleinen Tigers, in unserer patenten Etagenwanne auch Mantelbad für den Entwickler, in dem die Heizelemente hängen die ihn in der kalten Jahreszeit auf 20° C.


    Es geht in beiden Fällen ein flüssiger Stoff (hier das Wasser) in die Gasphase über, beim verdunsten geschieht das aber, ohne das die Flüssigkeit siedet. Ich denke das bei den Gegebenheiten die Mengen die da verdunsten eher zu vernachlässigen sind. Du verschleppst eher was in den Fixierer oder behälst Restmengen in den Schalen. Ich denke das das unkritisch ist.


    Quote from "ZappaunddkleineTiger"


    Aber wenn unsere Restmengen Essigessens verbraucht sind wollten wir sowieso Zitronensäurekristalle nehmen. Damit hast du unsere Frage schon super beantwortet. Nun stellt sich doch glatt die nächste: wann ist das Stoppbad erschöpft? Gibt es einen PH-Wert, unter den es nicht fallen darf?


    Wenn du es messen kannst, würde ich nicht über pH6 hinausgehen. Danach kommst du zu dicht an den Neutralpunkt heran und es neutralisiert nicht mehr ausreichend.


    Gruss


    Christian

  • Essigsäure und Wasser lassen sich durch Verdampfen/Destillieren nur äußerst schlecht trennen, nicht mal fraktionierte Destillation funktioniert richtig (braucht Kolonnen mit sehr großer Bodenzahl). Bei der Verdunstung von Fixierbad ändert sich so wenig in der Konzentration, daß es für die Praxis völlig irrelevant ist.
    Btw., ich benutze das Stop-Bad (2%ig) als Einmalbad und kippe es nach der Benutzung einfach weg, wenn's nicht wirklich gerade mal eben schwach angebraucht ist. Einfache Industrieessigsäure (die nehme ich) ist im Photolabor ein Cent-Produkt und Regeneration ergibt keinerlei Sinn, zumal durch verschleppten Entwickler ohnehin der pH-Wert ansteigt und Verunreinigungen hineingelangen. Besorg Dir das Zeug im Chemiehandel, nicht im Photobedarf und gut ist.
    Z.B.: 10 kg 60%ig, 35 Mäuse, damit kommst Du ein halbes Photographenleben aus.
    http://www.yatego.com/mb-produ…gsaeure-60-pe-3-49-per-kg

    Gruß
    Wolf


    You're only as good as your last job. Today's great shot is what keeps the work coming in.
    Gary Perweiler

  • Quote from "Grauer Wolf"


    Btw., ich benutze das Stop-Bad (2%ig) als Einmalbad und kippe es nach der Benutzung einfach weg, wenn's nicht wirklich gerade mal eben schwach angebraucht ist.


    So mache ich das auch - allerdings mit Zitronensäure. Die kostet auch vernachlässigbare Beträge und ist schnell angesetzt. Auch hier gilt: Rohmaterial nicht als Fotochemie kaufen, dann ists billiger.


    Gruss


    Christian

  • Quote from "bequalm"

    hast Du vielleicht mal eine Bezugsquelle für preiswerte Zitronensäure ?


    Hier z.B.
    http://www.purux.de/chemikalie…ranulat-c6h8o7/a-1234720/
    oder hier
    http://www.amazon.de/ZITRONENS…ADE-GERMANY/dp/B003INN47M
    ggf. Kristallwasser mit einbeziehen (Preis, Dosierung)


    Nur eben nicht in Minitütchen aus der Drogerie oder Apotheke. Das ist ein simples, großtechnisches Produkt.

    Gruß
    Wolf


    You're only as good as your last job. Today's great shot is what keeps the work coming in.
    Gary Perweiler

  • Hallo,


    Quote from "bequalm"


    hast Du vielleicht mal eine Bezugsquelle für preiswerte Zitronensäure ?


    Oh, ich habe meinen Behälter vor Ewigkeiten in einer Drogerie gekauft, die es mittlerweile nicht mehr gibt. Grauer Wolf hat ja ein paar Quellen genannt, wenn es weniger als 5kg sein sollen, geht das Angebot hier (http://www.amazon.de/Teltomalz-Zitronensäure-900-g/dp/B008AI1YUY) wohl auch noch ganz gut.


    Gruss


    Christian

  • Der Säuregehalt verändert sich nicht messbar, da der Siedepunkt von Essigsäure bei ungefähr 118 C liegt. Messung mit ph Indikatorpapier sollte nicht über 5 liegen. Citronensäure von Dr.Oetker kostet in der 1000g bei unter 10 € und ist im Lebensmittelgroßhandlung erhältlich. Stinkt ziemlich bei einbringen von Entwickler (Natriumsulfit).


    Viel Spass im Labor !
    Erich

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!