TMAX 400/ 4x5 inch und HC110 Entwickler

  • Hallo,
    Hermann Brix empfiehlt in seinem Buch Großformat-Fotografie allen Planfilmeinsteigern den Kodak TMAX 400, belichtet wie 200 ASA und 9,5 Minuten entwickelt in Kodak HC110. Arbeitet damit jemand? Wie sind die Erfahrungen?


    Mit dem HC110 habe ich noch nie gearbeitet. Es wird von Brix empfohlen, die 1 L-Flasche in eine Vorratslösung(1+3/ d.h. ein Teil HC110 und 3 Teile Wasser) ) zu verdünnen und davon wiederum eine Gebrauchslösung 1+10 anzusetzen. Wie verfahre ich da: Soll ich die 1-Liter-Flasche komplett in eine Vorratslösung umwandeln oder setzt man zuerst nur einmal z.B. 2 L Vorratslösung an? Wie bewahre ich im letzteren Falle die angebrochene Kauf-Flasche auf? Umfüllen in eine kleinere Flasche oder im Original belassen? Wie lange kann aus einer angebrochenen Originalflasche noch Gebrauchsentwickler gemixt werden?


    Es wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte... Danke im voraus!
    VG

  • Ich habe es mir so notiert:


    Kippentwicklung


    Vorratslösung 1+3
    Ziel 96ml Vorratslösung 1 + 3 - Sirup 24ml + 72ml dest. Wasser (pro KB min. 6ml Sirup entspricht vier Planfilmen 4x5")
    Ziel 1536ml Arbeitslösung 1 + 15 = 96ml + Wasser 1440ml
    Theoretisch sollten damit 16 Planfilme zu entwickeln sein. In die 2509n Spirale gehen 6 Stück Planfilm.
    Wenn man 2 Spiralen in JOBO Multi Tank 5 übereinander steckt reichen die 1536ml nicht um alles zu benetzen.
    Jeder hat da so seine Methode.


    Wenn ich viel zu Entwickeln habe lege ich mir ein paar 250ml braune Apotheker Flaschen an und schließe mit Propg.
    (In eine Apotheker Flasche gehen ca. 250ml rein.
    Vorratslösung Ziel 250ml = Sirup 62,5ml + 187,5ml Wasser)


    Entnehmen tue ich das ganze immer mit Spritzen 20ml


    Gruß Harald

  • Ich nutze HC110 seit fast 20 Jahren und bin immer zufrieden gewesen. Direktansatz 1+31 (30ml konz. + 960ml H²o=1l Arbeitslösung). Gewässerte Filme die 1. Minute in der Schale ständig bewegen, danach immer 10sec. jede Minute.
    Meine Entwicklungszeiten: N-1= 5'45''; N=7'45''; N+1=11'00''; N+2=15'00''.
    Ich habe immer 2 Filme gleichzeitig mit den Rückseiten aneinander in der Schale.


    Grüße
    Peter

  • Guten Abend allerseits,


    Da ich seit einigen Jahren ebenfalls den HC-110 nutze (bis auf die Deltas von Ilford, da bekomme ich immer einen starken Schleier), wollte ich fragen, ob jemand neben dem TMAX diesen Entwickler noch für andere Filme einsetzt und mir ggf. mit Richtwerten weiterhelfen kann.


    Neben dem FP4 würde mich der Adox 100, sowie der Foma 100 & 200 sehr interessieren.


    Ich habe mir zwar nach den Werten der Massdevchart gerichtet, aber mit eigenen Erfahrungen gespickte Entwicklungszeiten, sowie Tips helfen mir wesentlich weiter.


    Mit besten Grüßen,
    Friedrich

  • MOIN Friedrich,
    Dosenentwicklung JOBO , je 20°C
    9x12 Foma 100 ( 19 Din ) : 100ml ( Gebrauchslösung 1:3, wie schon oben beschrieben) : 900ml Wasser, 12 Min ,
    alle 30sec 2x kippen , ( ergibt Zone I/8 : 0,15/1,25)


    9x12 Foma 200 ( 22Din) : 150ml Gebrauchslösung : 850ml Wasser , 9 Min, ( 0,15 / 1,30)
    Takt wie oben


    18x24 FP4 auf der Rolle
    40ml Gebrauchslösung : 440ml Wasser , 7min, ( 0,12/1,28)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!