Kindermann Dose für Rollfilm - Funktion???

  • Hallo zusammen,


    da ich mit meinen Plastikdosen und Spulen insbesondere beim Einfädeln von Rollfilmen immer wieder Probleme hatte, habe ich in der Bucht eine Kindermann Entwicklungsdose (Metall) für Rollfilm ersteigert... und jetzt steh ich vor der Frage, wie man den Film auf die Spule bekommt. Mir ist schon klar, daß er von innen nach außen aufgespult wird, aber wie das genau funktionieren soll erschhließt sich mir beim Anblick der Spule leider nicht - siehe Bild der Spule unten
    (eine Anleitung dazu habe ich nicht). Hat jemand die Anleitung und kann sie mir als pdf schicken oder mir den entscheidenden Tip geben...?


    Grüße


    Kindermannspule


    Harald

    forum.grossformatfotografie.de/gallery/album/35/
  • Eine Anleitung dazu gibt es m.W. nicht (mehr), ich hab auch keine. Der Knackpunkt ist der präzise Anschnitt der Ecken am Filmende. Da darf nicht zuviel und nicht zu wenig abgeschnitten werden und möglichst genau 45° wären nicht schlecht. Während die Spule mit dem Daumen und Mittel- bis Kleinfinger in der linken Hand gehalten wird, hebt man mit dem Zeigefinger die Klemme ein wenig an, schiebt mit der rechten den etwas(!) zusammengedrückten Film (ggf. via Ladegerät: Das Teil ist sehr hilfreich!) hinein und läßt die Klemme wieder los. Das Zähnchen an der Klemme fixiert den Film dann. Dann wird der Film entweder von Hand eingespult (dazu braucht man sehr viel Übung, sonst gibt es Filmsalat, zumal das Lichtschutzpapier ebenfalls gebändigt werden muß), oder beim Ladegerät einfach reingekurbelt (was ratz fatz geht). Zuletzt das Lichtschutzpapier abschneiden, nicht abreißen, weil der Klebestreifen dabei sehr kräftige Tribolumineszenz erzeugt und empfindliche Filme verschleiern kann. Das alles natürlich im Stockfinsteren! 8)
    Wenn man ein wenig Übung hat, geht's eigentlich sehr zügig. Ich würd's an Deiner Stelle mit einem abgelaufenen Film mal üben.

    Gruß
    Wolf


    You're only as good as your last job. Today's great shot is what keeps the work coming in.
    Gary Perweiler

  • Ich habe das Kindermann System als erstes gekauft, aber brauche es sehr selten, seit ich das Patterson Zeugs habe. Da waren die Engländer mal schlauer wie die Deutschen;--))
    Ich habe beim Kindermann trotz der Einspulhilfe immer mal wieder stellen gehabt wo sich die Streifen berührt haben und somit der Entwickler wie auch das Fix dann nicht optimal zum Zuge kamen. Ich gebe zu mein Mentor der konnte sogar ohne Einspulhilfen und hatte extrem selten Probleme!


    Gruss Armin

    " You push the button and we do the rest."
    Kodak Werbespruch!
    Today
    "You push the button and the pixels do the rest"

  • ich libe die Kindermann Dosen und nutze von KB Rollfilm und 4x5 meine Jobo Tanks, ich habe sogar das Kindermann Tischladegerät, aber der Film muss im gewölbt in die Dose gebracht werden, ich hab die Spulen nie ordentlich geladen bekommen, mal klebte was zusammen, oder ich hab anderweitig Fehler gehabt. Die Plastedosen fassen sich auch besser an, haben mehr Volumen (R09) und lassen sich gut süber, auch halten sie die Temperatur länger wie die Edelstahl Dosen. Aber die Kindermann, Nikon USA hat die auch gebaut, sind einfach geil, ich hab vor Jahren mal ein Kaufflash bei ebay gehabt und mir noch einige neue an Land gezogen, die Preise waren zum Schluss beim Fachhändler so hoch, da hatte ich schon gedacht das die Büchsen eien Goldanteil haben. Wenn ich die Filme sauben eingespult bekämme, dann würde ich sie auch gerne nutzen, so erfreue ich mich an den Dinger, e.v. könnte ich mal eien Tee trinken aus den Dosen wenn ich mit den Jobos kippe.

  • Das beruhigt mich unheimlich das ich da nicht der einzige bin der mit diesen Spulen trotz Ladehilfen immer mal wieder 2-4 Negative verloren habe. Nicht bei jedem Film aber so alle 2-3 Filme!
    Bei mir sind sie auch nur noch Eiserne Reserve, falls ich mal den Patterson zu Boden fallen lasse!


    Gruss Armin

    " You push the button and we do the rest."
    Kodak Werbespruch!
    Today
    "You push the button and the pixels do the rest"

  • Mit einer Durst Dose (das gleiche System wie Kindermann) habe ich vor ewigen Zeiten angefangen. Zuerst immer schön brav mit der Ladehilfe später ohne. Wobei die verarbeitung von Rollfilmen, nicht zuletzt wegen des Papierschutzes, etwas fummliger ist. Da beim Kinderman System der Film von innen nach außen gewickelt wird muß die Spirale richtigherum liegen. Es ist hilfreich den Film an den Ecken etwas abzuschneiden. Den Film gerade in den Klipp an der Spiralenachse einführen, leicht zusammendrücken so das er sich wölbt und dann mit drehungen in die Spirale einführen.
    Wichtig vorher mit einem Film üben. Versaute Filme gibt nur dann wenn man den Film beim Einführen verkanntet hat oder den Film gegen die Drehrichtung der Spirale eingführt hat oder die Spirale nicht richtig trocken war oder sich Fixierbadreste in der Spirale befanden. Alle möglich Fehlerquellen lassen sich durch sorgfältiges Arbeiten verhinden.
    Mattes

  • ich hab nun mal eien 24 KB in eine Baby Kindermann Dose entwickelt, hat alles geklapt, ich bleibe bei den Jobo Dosen, was für Vorteile haben denn die Kindermann Dosen gegenüber den Kunststoff Jobos, also das Auge ist mit, der Anblick und die Ahnmutung beim Befassen der Edelstahl Teile ist unbestritteen einmalig, aber das ist ja nicht das Thema, gibt ja sogar für 4x5 Edelstahl

  • Die Kindermann Dosen und Spiralen kann man in der Spülmaschine reinigen.Außerdem sind sie sehr klein was ein Vorteil sein kann. Es gab von Durst Dosen , das selbe System in Kunststoff, diese Dosen würde ich nicht in der Spülmaschine reinigen.
    Matthias

  • Die Dosen müssen natürlich nicht in der Spülmaschine gereinigt werden. Da ich mir mal einen Film mit Fixierbadresten versaut habe schenke ich der Sauberkeit meiner Laborgeräte etwas mehr Aufmerksamkeit. Die Spülmaschinenfähig ist dabei nützlich, insbesondere bei den Spiralen.
    Da viele Entwickler eine Ergiebkeit von 10Filme pro Liter haben, bekommt man mit einer 1+1 Verdünnung die Dose(die für 2 Kleinbild und 1 Rollfilmspirale) für eine Rotationsentwicklung schon mehr wie ausreichend voll. Jobo hat meines Wissens eine 1500er Dose für eine Spirale im Programm die ähnliche groß ist.
    Logisch das diese kleine Dosen für Entwickler wie Rodinal u.ä. insbesonders bei große Verdünnungen suboptimal sind. Schön wenn man beide System zu Verfügung hat.
    Matthias

  • Ich hab meine Kunststoffdosen bislang immer mit Backpulver und Chlorix (natürlich nicht zur selben Zeit) blitzblank bekommen, wenn sie mal eingesaut waren. Allerdings hatte ich das Problem wirklich selten, da nach dem wässern sowieso alles sauber ist. Dazu muss ich sagen das ich auch nich kontinuierlich sondern im "Batch-Verfahren" wässere. Evtl macht das ja einen Unterschied?
    Wobei haben die Plastikspulen denn probleme beim einfädeln gemacht?


    Hoffe meine Antwort ist nicht zusehr off-topic :)


    MfG,
    Michi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!