Elektronenblitzgerät Broncolor Typ R21

  • Aus der Gebrauchsanweisung von 1959 geht hervor das das Blitzgerät für
    die Verwendung als Lichtquelle in Vergrößerungsgeräten (in meinen Fall
    G139) für die Reproduktionsfotographie vorgesehen ist. Leider hab ich zu
    den Kopf keinen Generator. Aus der Betriebsanleitung geht hervor dass
    der Generator in 8 Leitungsstufen eingestellt werden kann von 1/8 bis
    Volle Leistung. Der Generator hat einen Schlüsselschalter zum
    Einschalten und man soll mindestens eine ¼ Stunde Einlaufzeit einhalten.
    Nach dem Auslösen des Blitzes darf während einer min. der
    Leistungswähler nicht bedient werden. Die auflade Zeit beträgt 45sek.bei
    voller Leistung. Nach 3-4 Blitzen sollte eine Pause eingelegt werden
    von mehreren Minuten. Ich hab den kompletten Schaltplan des Blitzes Typ
    R21 aber die Typen Bezeichnung des Generators geht nicht daraus hervor.



    Wie heißt die Typen Bezeichnung des Generators mit dem ich den Blitz betreiben kann?
    Ist jeder Generator von Broncolor geeignet?



    Ich hab keine Ahnung von Reproduktionsfotographie. Ich denke dass die
    Farben mit dem Gerät aufgetrennt wurden für den Druck. Ich weiß nicht ob
    es geht aber ich denke mir das man den Blitz auch einsetzen kann um aus
    einen Negativ ein Dia zu machen oder umgekehrt. Es wäre schön wenn mir
    jemand die Möglichkeiten aufzeigen könnte die man mit den Blitz hat.



    LG
    Adi


  • Danke werde nach dem Wochenende mal ein Mail senden.


    Ich hab den Blitz von einen 80 Jahre alten Reprofotografen gekauft der von der Postkartenfotografie lebte und in die entlegensten Winkel fuhr um Hotels und dem Fremdenverkehr mit Postkarten und Kalender zu versorgen. Er musste aufhören weil im gesagt wurde: „Die machen wir jetzt selbst“ und er keine Aufträge mehr bekam. Leider weiß er nicht mehr viel über das Gerät nur dass man die Dias gerastert hat und die Farben aufgetrennt hat für den Druck. Ein Blitzkopf wurde statt den Kondensor in den Schacht des 138/39 gesteckt um Filmmaterial zu belichten. Das Gerät ist aus den 60 Jahren und die Anschlüsse sind Rund und nicht Rechteckig wie bei allen andern Broncolor Generatoren. Ich bin auch noch keinen begegnet der mit solchen Blitzen gearbeitet hat auf einen 138/139 der da Licht ins Dunkel bringen könnte.


    Mir stellt sich jetzt die Frage welchen Nutzen ich aus den Blitzen ziehen kann wenn ich den Passanten Generator finde oder die Stecker tausche für aktuelle Gerät die kompatibel sind. Ich denke den einzigen nutzen den ich mit den Blitzen heute sehe ist das umkopieren von Filmmaterial. Zum Beispiel ein 4x5 Dia zum Negativ damit man es ausbelichten kann da es ja kein Papier mehr gibt oder ein Negativ zu vergrößern auf Film um ein 30x40 Dia anzufertigen…. Wie gut wäre den die Qualität wenn ich von einen Dia ein SW Negativ anfertige das ich dann vergrößern könnte? Ich möchte auch wissen wieso dass der einzige Blitz für einen Vergrößerer ist denn ich je wo gesehen hab.
    LG
    Adi

  • Hallo Johnars


    Hab die Firma angeschrieben keine Antwort bis jetzt.


    Arbeitet einer von euch mit solchen Blitzen? Waren die üblich in der Repro Technik und welch Bedeutung haben sie heute? Das ist das einzige Exemplar was ich im Netz finde und auch über den Gebrauch finde ich nichts. Die Blitze waren beim Vergrößerer dabei und ich kann nichts Vergleichbares als Zubehör finden für Vergrößerer.


    LG
    Adi

  • Guten Tag Herr Rosenberger,
    leider muss ich Ihnen mitteilen, das es nicht möglich ist, diese Leuchten auf unsere neuen Systeme anzupassen.
    Ich würde es auch nicht empfehlen, da diese alten Leuchten die neuen Generatoren beschädigen können, bzw. die Leuchte beschädigt wird.
    Mit feundlichen Grüssen,
    Ahmad Abdalla

    Service Manager

  • Hallo ins Forum


    Bevor ich die Blitze zerlege und das Gehäuse für eine LED Lichtquelle nutze möchte ich mir sicher sein nicht aus Unwissenheit was Nützliches oder Seltenes zu zerstören. Ich bau auch nicht meine Nikkoren NonAI auf AI um. Ich hab einen Vakuumglaskopiertisch den ich aus Platzgründen nicht aufgebaut habe den ich mit jeder Lichtquelle bestücken könnte. UV, Punktlicht…. So könnte ich auch einen Blitz für kurze Belichtungszeiten verbauen. Ich weiß zu wenig von der Anwendung und Nutzung und möchte es später nicht bereuen diesen Blitzkopf geschlachtet zu haben. Da es scheinbar nicht möglich ist den originalen Generator für die Köpfe zu finden und ich auch nicht weiß ob die Kondensatoren nicht schon ausgetrocknete sind und ich auch nicht abschätzen kann welchen Nutzen ich von den Blitzen hätte werde ich sie schlachten und das Gehäuse weiter nutzen. Die großen 300W Opallampen werden ja schon zu astronomischen Preisen gehandelt um das 13x18 Format auszuleuchten.


    https://www.trippingthroughthe…egory/equipment/led-head/


    Die Gehäuse wären sogar besser geeignet um einen Ledkopf zu bauen als wenn ich eine Kondensorlinse schlachten würde.


    LG
    Adi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!