Neu im Grossformat

  • Hallo zusammen,


    frei nach dem Motto 'Wenn alle damit aufhoeren, wird es Zeit damit anzufangen' wollen meine Frau und ich uns mit der Grossformatfotografie (Analog auf Film bzw. Platte, keine Digitaladapter oder Rueckteile) beschaeftigen.


    Ich bin momentan hauptsaechlich mit lesen, googeln, Ebay anzeigen druchforsten beschaeftigt :) Es sind schon eine Menge Informationen zu verarbeiten ....


    Ich selber fotografiere eigentlich weniger (meistens aus Versehen den Ausloeser betaetigt ...), das ueberlass ich meiner Frau, ich kuemmere mich mehr um die Technik :)


    Momentan tendiere ich zu einer gebrauchten Sinar, Format 4x5 und 5x7 (bzw. 13x18cm). Bei Sinar scheint das Angebot an Gebrauchten und Teilen wohl am umfangreichsten zu sein.


    Als Einsatzgebiete sind Studio (Portrait, Tabletop, Still-Life etc), Natur und Landschaft angedacht.


    Bilder mit der bisherigen DSLR Ausruestung gibts hier: Homepage


    Bis da Material mit GF hinzukommt wird wohl einige Zeit ins Land gehen, die Lernkurve ist doch erheblich, und alles ganz neu (bzw. alt) :)


    Gruss aus Speyer,
    Marco

  • Herzlich Willkommen



    Die Grossformatfotografie hat nur ihre Bedeutung verloren wenn man sie als Broterwerb betreibt. Seit man sie nicht mehr aus wirtschaftlichen Gründen betreiben kann ist der Markt voll mit Gerätschaft die man sich vor 30 Jahren nur leisten konnte wenn sie auch Gewinn abwirft. Musste man ein Jahreseinkommen für eine Ausrüstung einplanen reicht heute ein Monatsgehalt. Das Sinar System ist vor allem wegen seines Hinterlinsenverschlusses interessant weil man sich bei den Optiken viel Geld sparen kann und bis zur P2 alle Kameratypen kompatibel sind.



    LG


    Adi

  • Danke an alle :)


    @MartinZellerhoff


    Plaubels Webseite hatte ich schon mal besucht, und gedacht 'Schade, auch schon seit 10 Jahren dicht ...' - das war der erste optische Eindruck :) Aber siehe da, es gibt sie noch, und sogar ganz in der Naehe. Leider liegt alles neue momentan ausserhalb unseres Budgets, und Gebrauchte kann ich momentan nicht wirklich viele finden. Deshalb sind die auf meiner Wunschliste etwa snach hinten gerueckt ...


    @Adolf Rosenberger


    Das eine oder andere Broetchen soll schon noch damit verdient werden :) Sinar wird wohl der einfachste Weg zum Einstieg, die Menge der angebotenen, auch relativ 'jungen' (<25 Jahre) Gebrauchten gefaellt mir hier momentan am besten :) Ich beobachte den Markt noch etwas, versuche zu verstehen was wir denn eigentlich alles brauchen, und dann wird gekauft - hat zum Glueck keine Eile.


    Gruss
    Marco

  • Sehr schade, nachdem ich die Preisliste 2012 und Updatehinweis von 2016 gesehen hatte, dachte ich schon da tut sich noch was.


    Spontan gefunden hatte ich sowas hier auf Ebay:


    Link


    aber ich glaube die ist aelter als ich .... kann leider weder die Zeit, noch den Preis irgendwie einordnen :) Aber etwas in der Richtung suche ich momentan 4x5 und 5x7, hauptsaechlich fuers Studio, ab und zu und bei schoenem Wetter auch mal draussen :)

  • Hallo Marco,
    willkommen in der Welt des Großformates!
    Kleiner Tipp: anstatt Sinar kannst Du auch Horsemankameras kaufen, denn die sind komplett Sinarkompatibel.
    Die werden auch von Plaubel repariert. Wenn es den nötig sein sollte...
    Grüße
    Markus

  • Hallo Martin


    Eine Kamera ist ja eigentlich eine Schachtel mit Loch.
    Mit jeder Kamera wird man glücklich werden wenn sie hochwertig gefertigt ist.


    Nur wenn ich mir jetzt eine kaufen würde, würde ich eine Sinar nehmen. Warum?


    Das System ist am weitesten verbreitet. Die Preis unterschied zu andern Herstellern ist vernachlässigbar. Der HLV eröffnet mir einen Pool an günstigen Objektiven. Ich kann jedes Objektiv ohne eigenen Verschluss nutzen. Erweiterungen und Ersatzteile sind in großen Mengen am gebraucht Markt. Ich muss nicht in Japan und den USA suchen weil die Sinar weitverbreitet ist in Europa. Schauen wir wie viele Sinar wir in Europa finden und wie viele Plaubel.


    LG
    Adi

  • Hallo, Marco,


    willkommen im Forum.


    Wie sich auch bei uns zeigt, ist nun nicht die Marke der Kamera für das gelungene Bild ausschlaggebend, sondern die Bedienung Selbiger.


    Jedes System hat Eigenheiten, die einem liegen, die man braucht, oder die entbehrlich sind.
    Auch die Frage nach der geeigneten Objektivbestückung, zu Euren Sujets passend, hielte ich für wichtiger als weiteres Gedöns.


    Dennoch haben die Kameras durchaus auch Verschleissteile, z.B. die Kunststoffzahnstangen bei Sinar, oder die Antriebsrädchen bei Plaubel - wer gewerblich arbeitet, will das Rädchen oder die genrochene Mattscheibe bei Bedarf nach 2 Tagen bei Versand auf dem Tisch haben, ich würde die Ersatzteilversorgung also in die "Rechnung " einbeziehen.


    Mich interessiert Deine Formatentscheidung 4x5/5x7"13x18 - sicher gibt es da Entscheidungsgründe?


    VG,
    Ritchie

  • Hallo Ritchie,


    es gibt in der Tat noch viel zu eruieren :) Deshalb kaufe ich momentan noch nichts, sondern recherchiere erstmal weiter ... ich hab hier letzte Woche das Buch, bzw. die Sinar-Werbelektuere von Urs Tillmanns bekommen, das finde ich schon sehr informativ.


    Was Objektive angeht, so dachte ich an WW - Normal - leichtes Tele, welche genau - keine Ahnung, so weit war ich noch nicht :)


    4x5 und 5x7 hauptsaechlich deshalb weil es mit 8x10 zu gross und unhandlich wird, und Teile in dem Format doch eher selten und teuer sind. Mit 4x5 ist auch das Ueben etwas guenstiger, ich denk nicht dass da gleich verwerbare Ergebnisse entstehen :)


    5x7 erscheint mit von der Groesse noch handlebar, wobei die Schwierigkeit bei Farbe wohl darin liegen wird dass man sich seinen Film aus 8x10 selber schneiden muss ...


    Wichtig ist auch, gute Vorlagen zum Scannen/Digitalisieren (Scanner oder 5D am Repro Stativ mit Durchlicht) zu bekommen, die weiterzuverarbeiten und auch zu Drucken ... Maximale Zielgroesse ist ca. 40x60 Zoll (bis 44 Zoll Druckbreite koennen wir hier selbst drucken).


    Und dann ist da natuerlich auch die analoge, entschleunigte Arbeitsweise, klassisch mit Film und Mattscheibe - das hat einen ganz eigenen Reiz :)


    LG,
    Marco

  • Was Objektive angeht, so dachte ich an WW - Normal - leichtes Tele, welche genau - keine Ahnung, so weit war ich noch nicht


    Bei GF muss man da etwas umdenken, und wer mit 2 Formaten arbeiten möchte, kann sich entweder für jedes Format eien Satz hinlegen, oder pfiffig kombinieren - was an 4x5" noch normal wirkt, so um die 150mm, kommt an 5x7" schon etwas weitwinklig daher; die Normale,für 5x7" dann rund 210mm, ist dann schon das leichte Tele an 4x5".
    Klappt aber nur zufriedenstellend, wenn man noch die entsprechenden Bildkreise berücksichtigt.
    Diees alles zu kapieren, war für mich eigentlich der schwierigste Part beim Beginn.


    Hat man erst mal was liegen und kann probieren, erschliesst sich das plötzlich fast von allein, wenn man die Theorie dahinter nicht ganz vernachlässigt.


    5x7" liebe ich sehr, aber Farbe mach ich da nicht mehr, nur noch S/W.
    Wenn Du schnippeln willst und eh schon die Filmkosten am Hacken hast, kannste eigentlich auch gleich auf 8x10" knipsen, das Material ist auf Dauer gesehen teurer als die Ausrüstung.
    Nur so als Gedankenhilfe.


    VG,
    Ritchie

  • Hallo,


    auch mal meine Meinung.


    Wir arbeiten seit 50 Jahren mit Plaubel und Linhof und die kann ich bedenkenlos empfehlen.
    Nicht unbedingt die angebotene Universal III, die habe ich auch noch. Aber die ist alt und meistens ausgelutscht.
    Suche nach folgenden Kameras:


    Plaubel Peco Profia N oder Z (N= normal, Z= mit Feintrieben). Das ist DIE Kamera für`s Atelier, steht in fast jedem Großraumstudio
    Linhof Kardan Bi, das ist die "grand Dame" der Fachkameras, die haben wir in 13/18cm
    Linhof Master GT oder GTL, das ist die modernste Kamera überhaupt. Damit arbeite ich seit 10 Jahren im Atelier, ist aber nix für draussen (zu schwer)
    Plaubel Peco Junior 9/12, mein Liebling für unterwegs. Klein, leicht, handlich, allerdings selten zu finden. Die gibt kaum jemand her.
    Linhof Technika (Laufbodenkamera, ideal für draussen, leicht, klein handlich


    Wir setzen alle genannten seit Jahren, manche seit Jahrzehnten ein. Nie Reparaturen, an denen geht nichts kaputt.


    Gruß
    Winfried

  • Bin ja auch neu in dem Thema. Eingestiegen bin ich mit der Sinar P (in 4x5) und sehr glücklich damit aus folgenden Gründen:


    - Reichhaltiges, günstiges Angebot auf dem Markt
    - Leicht verständliche, präzise Bedienung dank Feintrieben.


    Das Herumtragen ist natürlich wirklich nicht lustig. Aber man kann ja Rollen, zur Verdeutlichung hier ein Making-Of von Am Baunaubach



    LG Ralph

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!