Shen Hao 4x5 - Montage Fresnelscheibe

  • Guten Tag !
    Für meine ShenHao TZ45-IIB habe ich eine Fresnelscheibe erhalten.
    Bei der Montage ergab sich folgendes Problem:
    ?? Wo gehört die Fresnelscheibe hin (Reihenfolge der Elemente) : Objektiv --> Mattscheibe --> Fresnelscheibe oder Objektiv --> Fresnelscheibe --> Mattscheibe ??


    Im Gegensatz zur Mattscheibe hat die Fresnelscheibe keine mattierte Fläche. Die Fresnelscheibe ist auf der langen Seite etwas kürzer als die Mattscheibe.
    Der Mattscheibenrahmen besitzt an der langen Bildseite, dem Objektiv zugewandt, eine Ausfräsung. Diese Ausfräsung würde in Form und Dicke die Fresnelscheibe aufnehmen.


    Logisch erscheint mir die Montageart: Objektiv --> Mattscheibe --> Fresnelscheibe. Aber hierfür sind die Andruckfedern für die Mattscheibe nicht passend.


    Kennt sich jemand mit dieser Problemstellung aus ?
    Über Antworten würde ich mich freuen.


    Gruss
    Max-Friedrich.

  • Deine Logik stimmt soweit.


    Auf der Mattscheibe stellst Du scharf. Da darf natürlich nix verändert werden, d.h. in den Strahlengang geschoben werden (logisch).
    Die Fresnelscheibe setzt Du auf die Mattscheibe. Wenn's nicht passt, dann muß es passend gemacht werden... ;)


    Ich kenne das Shenhao Gefüge nicht, aber wenn die Fresnelscheibe genau für Deine Kameraversion gemacht wurde, dann sollte die auch montierbar sein. Vielleicht fehlt ja irgendein Kleinteil?
    Ev. ist der Mattscheibenrahmen ja falsch rum montiert?


    Reine Spekulation, da ich ja die Kamera nicht kenne.


    Bei der sinar gibt es z.B. eine "Schnappklemme" (meine Phanasiebezeichnung) für die Fresnelscheibe. Die ist schon im Rückteil eingebaut. Da klippt man die Scheibe schnell mal rein oder raus, je nachdem wie man's gerade braucht.

  • Ich habe heute früh beim Abnehmen des Rückdeckels vom Rückteil meiner Technika entdeckt, dass mir der Vorbesitzer eine Fresnelscheibe mit vermacht hat... Ungeahnter Bonus beim Kauf... Ist wirklich Zauberei, endlich sieht man bei den WW in den Ecken der Mattscheibe was!


    Gibt es eigentlich Situationen, in denen man die Fresnellinse entfernt, oder sollte die immer dran bleiben?

  • Nö, wa stört dann da? Dass das Auflagemass der fixen Lupe nicht mehr stimmt oder die Scheibe selber...


    habd den Lupensack von Linhof, da kann man ja den Abstand frei wählen...


    h


    is eine Fresnel drauf? Ich denke schon. Beim Fokussieren sehe ich jetzt keinen Unterschied

  • Schonmal die Lupe zum scharfstellen auf eine Fresnelscheibe aufgesetzt? ;)


    Außerdem möchte man manchmal durch die abgesägten Ecken mancher Mattscheibe die Vignettierung checken (reicht der Bildkreis aus?).

    Das Bild entsteht auf der mattierten Rückseite der Mattscheibe, wie dick das Glas ist und ob da noch eine Fresnellinse drauf sitzt macht auch bei aufgesetzter Lupe keinen Unterschied, denn Du stellst ja auch das Korn der Mattscheibe/Bild scharf.

  • Zwischenzeitlich habe ich eine verbindliche Auskunft bekommen:
    Die Fresnellinse wird zwischen Objektiv und Groundglas "eingelegt" !
    Zu diesem Zweck besitzt der Träger der Mattscheibe eine Einfräsung in der Grösse der Fresnellinse.
    Diese Vertiefung konnte man leicht übersehen, da die Mattscheibe die Sicht darauf verdeckte.
    Nach der Montage der Fresnellinse liegt die Mattscheibe, so wie vorherbestimmt, an beiden Schmalseiten im Mattscheibenrahmen.
    Die Fresnellinse, deren Längsseiten kleiner als die der Mattscheibe sind, liegt mit den Längsseiten im vorgefrästen Ausschnitt.


    In dieser Position hat die Fresnelscheibe keinen Einfluss auf die Schärfe des Bildes. Meine Bedenken bzgl. eines Schärfenverlustes wurden mit dem Hinweis auf die Rolleiflexkonstruktion zur Planlage des Films zerstreut.
    Zur Erzielung einer besseren Planlage wird bei der 2,8er Rolleiflex direkt im Bildfenster eine Planglasscheibe montiert. Der Film wird dann durch die Andruckplatte der Kamera auf die Planscheibe "gedrückt".


    Ich danke allen Diskussionsteilnehmern für ihre Beiträge.


    Gruss
    Max-Friedrich.

  • Ahhh, bei der Technikardan kommt die Fresnel auf die Mattscheibe, weil man sie ja bei längeren Brennweiten nicht braucht und da kann man sie einfach rausnehmen weil nur per clip festgemacht. bei der sinar f ist es ähnlich (bin mir aber nicht 100% sicher, lange keine sinar mehr benutzt).


    Wie bist du sonst mit der Shenhao zufrieden? Welche Brennweiten benutzt du?

  • Über den praktischen Einsatz kann ich im Moment noch nichts sagen.
    Der Apparat macht einen sehr guten Eindruck bzgl. der Verarbeitung und der Technik. In vielen Punkten gleicht die Kamera einer Ebony.
    Brennweiten , die eingesetzt werden: 47mm (mit Einschränkung), 65mm, 75mm (mit WW-Balgen), 90mm, 135mm, 150mm und 210mm.


    Gruss
    Max-Friedrich.


    Nachtrag: Bildseitig kommen Rollfilmmagazine von Linhof, 6x7 und 6x12 sowie die Holzkassettten von ShenHao 4x5 und Toyo-Kasetten zum Einsatz.
    SINAR : Die Fresnellinse der Sinar wird betrachterseitig auf die Mattscheibe geclipt. (siehe Foto)


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!