Intrepid 8x10 Kickstarter Projekt im Mai

  • Moin

    das ist hier schon ein lustiger Verein geworden....
    der eine will Holz, der nächste Metall, dann wieder ist die Kamera egal, dann ist es zu teur...oder doch billig =O

    klar ist und schon gesagt...als Berufsfotograf bedeutet Gerät zu haben, was praktisch "immer geht"...was schnell geht
    da sollen keine Schrauben rausfallen, das muss einfach zu Warten sein...und ...und...und

    ich habe auf gut 5 Modellen von Linhof meine ersten Jahre verbracht...irgendwann kam ne Plaubel dazu...
    dann im letztem Laden vor meiner Selbstständigeit...die Sinar P....da war die Sache klar wie Kloßbrühe
    alles andere ist dazu fast schon Schrott 8o

    die Sinar P ist eine "Einhandkamera"...und zwar dann wenn der Fotograf es wirklich genau braucht...
    ich habe damit immer meien Praktikusse geärgert....da stand ich rechst seutlich an der P und habe ohne Mattscheibe
    die paar Räder bedient und eingestellt...dann durfte sie reinguggen udn feststelle wie nah ich am Focus war 8)

    alle anderen "Gurken" brauchen drei oder sogar vier Hände um den ultimativen Focus zu machen
    in großen Studios gabs sogar eine Kaste von Assis die immer nur die GFs nachjustierten....weil der große Zampano es nicht hinbekam :lol:

    das Stickwort ist/war auch "torkelfrei"...ab da wuste ich, was man mit dem anderen Geraffel alles falsch machen konnte
    und der P-Status ist bis heute....von keinem übertroffen...
    von mir aus könntet ihr auch GFs aus starker Pappe schnitzen...geht ja auch :thumbup:

    ein Knackpunkt hier...und damit mache ich mich wohl nicht zum Freud von allen...die vorgestellten Bilder :whistling:
    ich habe (hier im neuem Forum) kaum Bilder gesehen, die nicht auch mit jeder anderen Knipse gingen

    und GF nur zu betreiben.,...weils so schickt und oldstye ist....dazu wären mir alle GFs zu schwer <X

    ich habe das Zeuch noch, weil ab 4x5 man damit noch jeden Sensor in die Schranken weisen kann

    ach ja...früher gabs hier einen Fred wo ständig neue Hersteller gezeigt wurden....
    schon da waren soooo viele neue Modelle dabei, das man arm werden konnte 8|
    Mfg gpo

  • Ich gestehe freimütig, einfach nicht den Nerv zu haben, mein Wohnmobil mit Muli oder Esel zu teilen. Man mag mich darob auch gerne Weichei schimpfen.
    Fahrrad habe ich dabei, das wird mich aber auch nicht den Berg rauf bringen. Ich muß also alles selber tragen.

    Ein wenig Trost finde ich in dem Gedanken, daß es bei der Landschaftsfotografie eher selten an den Verstellwegen scheitert. Eher am falschen Zeitpunkt, am Licht, am Ort. Wenn die Präzision aber nicht mal reicht, um die Standarten parallel zu kriegen, wäre es in der Tat das falsche Gerät. Das ist aber bei der VDS nicht der Fall und bei der Intrepid in 4x5 auch nicht. Mit beiden läßt sich sehr genau arbeiten, man kann also durchaus optimistisch auf dieses neue Projekt blicken.

    Es mag also eine ganze Menge Gründe für die Unterschiede geben zwischen den Bildern von Ansel Adams und mir. Aber eher nicht das Typenschild auf der Kamera.

    Lg Ralph

  • Es mag also eine ganze Menge Gründe für die Unterschiede geben zwischen den Bildern von Ansel Adams und mir. Aber eher nicht das Typenschild auf der Kamera.

    es wird schon den eine oder anderen unterschied zwischen einem menschen und einem bild geben, der nichts mit dem typenschild auf der kamera zu tun hat!

    das ist hier schon ein lustiger Verein geworden....

    jau!
    :)

    "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"

  • es wird schon den eine oder anderen unterschied zwischen einem menschen und einem bild geben, der nichts mit dem typenschild auf der kamera zu tun hat!

    "Bildern von Ansel Adams und mir" ist eine grammatikalisch korrekte Kurzform von "Bildern von Ansel Adams und den Bildern von mir", im Sinne der Vermeidung von Wortwiederholung.

  • Mein Fazit:
    1. Die Übertragung des engen Anspruchshorizontes an das Equipment von Personen, die damit ihr Geld verdienen müssen, auf die Anforderungen derer, die mehr Freiheiten besitzen, ist nicht zielführend.
    2. Die Fortführung der (hier völlig deplatzierten) Diskussion auf der aktuellen Ebene nimmt erfahrungsgemäß keinen konstruktiven Ausgang.
    3. Es ging um die neue 8x10 Intrepid, also lasst uns dabei bleiben.
    4. Meine einzige reale Sorge ist, dass ich keine mehr abbekomme...

  • Moin

    nun last den alten Amsel ruhen....
    der Mann hat Spitzenbilder gemacht und das mit einer Technik, die längst nicht ausgereift war...in Bezug auf heute...
    und es ist immer noch so, das hunderte an seine Orte pilgern und versuchen ihn nachzumachen...
    was logisch nicht gelingen wird 8o

    sowas kann auch heute noch passieren...die Foren sind voll mit "Nachmachern"
    anstelle von wirklich kreativen wie immer angesagt oder gefordert wird...
    Künstler sein, findet auf einer anderen Ebene statt :rolleyes:

    Nachmachen, hatte ich auch oft genug erlebt...mein Großkunde versuchte immer, Restwarenbestände doch noch zu verrammschen,
    dafür suchten sie sich > Neu/Jung/Billig/Anfänger-Fotografen, die deutlich günstiger waren wie ich...
    die sollten mich nachmachen und...es dauerte nicht lang bis das Telefon klingelte und die Kollegen "nett um Hilfe baten" :lol:

    ich gehöre zu denen die "mithelfen" den schönsten Beruf auf dieser Welt zu retten :D
    also habe ich den jungen Kollegen gesagt was gemacht wurde und wie, auch Nummern von Hintergründen, Abstände wurden genannt :thumbup:

    da zweite Telefonat aber zeigte das noch was fehlte>>> sie hatten alle nicht die Linsenpalette wie ich...z.B. die GF APO Nikkore
    und sie hatten auch nur "normales Licht"...irgendwas um die 2-3.000WS...

    bei mir wurde aber mit bis lockere 12.000WS geblitzt und das mit parabolischen und focussierbaren Lichtformern...
    das hatten die noch nie gehört...sagte doch, Fotografen sind erzkonservativ und machen nur das, was sie mal gelernt hatten :whistling:

    also gut Licht ;)

  • anselm adams ist für jeden hier ein begriff und er ist mit großen kameras unterwegs gewesen.

    Wenn wir hier schon wieder dabei sind, Korinthen zu kacken, dann ergänze ich hier für diejenigen, die Anselm Adams vielleicht doch nicht kennen, dass es sich (lt. meiner www-Recherche) wohl um einen Fotografen in Leipzig handelt.

  • Was das dann hoffentlich zunehmende Interesse an Filmen in 8x10 betrifft, kann das ja nur gut sein. Denn es ist ja nicht zu erwarten, daß die gestandenen Toyo-Recken und Sinar-Profis in Scharen zu den Leichtgewichten überlaufen, sondern daß sich dieses Format neuen Schichten eröffnet, die da bisher nie dran gedacht hätten. Was das für den Markt der 8x10-tauglichen Objektive bedeutet, weiß ich natürlich nicht.

    LG Ralph

  • Schade, den kann ich nicht finden.
    Ist aber auch nicht wichtig.

    Ich würde in zwei Gruppen mit völlig unterschiedlicher Motivation unterscheiden:

    Ich denke, daß die einen ein möglichst großes Negativ wollen - aus welchen Gründen auch immer. Die erkaufen sich damit aber gleichzeitig die Notwendigkeit der Kameraverstellung zur Verlagerung der Schärfenebene, weil zu einem großen Negativ eben eine lange Brennweite gehört. Und dazu gehört eine geringe Schärfentiefe. Eigentlich werden von dieser Gruppe die Verstellungen aber nicht benötigt. Die Verstellungen der Frontstandarte sind nur ein Hilfsmittel, um die Schwäche, die geringe Schärfentiefe, nicht so deutlich sichtbar werden zu lassen. Die hintere Standarte muß nicht verstellbar sein, eine Verstellbarkeit würde die häufig eher prekäre Stabilität der Kamera noch zusätzlich gefährden.

    Die andere Gruppe nimmt solch eine Kamera wegen der Verstellungen, dabei ist vor allem die Kontrolle der Projektion entscheidend (Verstellungen der hinteren Standarte); für Tabletop oder Architektur unerläßlich. Da ist eine Holzkamera eigentlich von vornherein draußen, eine Laufbodenkamera in vielen Fällen auch. Diese Gruppe nimmt die Großformatkamera aus der Notwendigkeit, weil mit einer anderen Kamera solche Aufnahmen gar nicht gehen. Wenn da nicht riesige Endformate gewünscht sind, ist diese Gruppe mit einer 4x5" sehr zufrieden, weil die das kann, was von einer solchen Kamera erwartet wird und gleichzeitig ein großes Spektrum an Objektiven zur Verfügung steht.

    Gruß
    Dieter

  • Quote from GPO

    Moin

    nun last den alten Amsel ruhen....

    Die Amsel lebt...;--))) hat heute morgen vor meinem Fenster gepfiffen!!

    Ansel Adams der gute Mann fotografierte von 35mm über MF bis GF mit den unterschiedlichsten Formaten. Sein Motto war: " Ich nehme das grösste mögliche Format das ich noch schleppen kann". Gegen ende seiner Laufbahn hat er fast nur noch mit der Hassi fotografiert! Portraits hat er meiste mit 35mm oder MF gemacht, ich kenne nur eines mit GF!
    RIP A.A.

    " You push the button and we do the rest."
    Kodak Werbespruch!
    Today
    "You push the button and the pixels do the rest"

  • Ich würde in zwei Gruppen mit völlig unterschiedlicher Motivation unterscheiden:

    Ich sehe mich da eher als Synthese. Es gibt Gründe, warum ich einmal die Sinar P einsetze und ein anderes Mal die VDS. Würde ich es gerade umgekehrt machen, würde ich mir das Leben recht heftig erschweren.

  • Moin

    ich sehe ...der Kinderkram geht weiter...

    AA lebt.... :saint: ist der auferstanden...in den USA ist ja neuerdings alles möglich :P

    Einteilung in Gruppen...
    ja sowas gibt es, aber ich verate nicht welche und wie....findet es selbst heraus :mrgreen:

    Real ist....
    das der digitale Umbruch seit Jahren läuft und nicht zu stoppen ist....
    Fakt ist auch das Amateurie dazu neigen sich gewisse Bereiche der Fotografie neu zu erfinden, oder weiter zu führen.

    jeder soll seinen Spass haben denn dieses Hobby ist ja "ohne Kontrolle"....
    ich frage mich nur warum noch keiner den fünffachen Kaleidoskop Filter wieder benutzt, liegt ganrantiert überalle noch rum :P

    lechte Kameras....
    ja da bin ich oldschool veranlagt.....für mich muss eine Kamera "Gewicht haben" damit sie nicht von jedem Furz vom Stativ geblasen wird...
    deshalb liebe ich auch meine D3. ..ein echter Brikett der lange Arme macht aber....
    offenbar haben viele noch nix von "Masse-Trägheit" gehört....je mehr Gewicht, desto weniger Vibrationen

    Formate.....ja es reicht meist 4x5....zumindest hier habe ich noch nix gesehen was "mehr Format" bräuchte

    bei professionellen Jobs haben die Kunden aber schon drauf geachtet, das Formate auch zum Druckergebniss passten...
    es macht keinen Sinn, kleine Klinken in großen Formaten zu machen....aber

    wenn genau diese gleichen Auftraggeber mal gesehen hatte wir ihre Objekte in 8x10 aussahen.....wollten sie "mehr"

    GFs....ich habe Sinar PII und die Laufboden von Toyo....die wiederum kann auch ihr Rückteil verstellen....
    natürlich nicht einmal um die Achse schwenken, aber die paar Grad reichten meist aus um gut klar zu kommen.
    meine ist übrigends auf Sinar umgebaut....vorne ist eine P-Vorderteil drin, Objektie können von Sinar benutzt werden
    wie auch innen der HLV...

    und sonst.... wer sowas nie in händen hatte....kann eigentlich nicht mitreden 8o:thumbup::D
    Mfg gpo

  • Real ist....
    das der digitale Umbruch seit Jahren läuft und nicht zu stoppen ist....
    Fakt ist auch das Amateurie dazu neigen sich gewisse Bereiche der Fotografie neu zu erfinden, oder weiter zu führen.

    Gpo

    Hier will doch niemand die Digi Revolution stoppen im Gegenteil " viva la revolution" aber bei den Schallplatten ging es ähnlich als die CD kam, heute werden wieder viel mehr Platten gepresst wie noch vor 10 Jahren, so ähnlich sieht es auch mit Film aus! Zumal ich schon viele CDs nicht mehr oder nur noch teilweise lesen kann und die sind zum Teil nur mal gerade knapp 10 Jahre alt! Schallplatten kann ich selbst meine 40 jährigen noch anhören, ohne Probleme!

    Ich fotografiere zurzeit am meisten mit dem Handy, nur in den Ferien werden es wieder vermehrt die Kameras sein!

    Also schön locker bleiben!!!

    " You push the button and we do the rest."
    Kodak Werbespruch!
    Today
    "You push the button and the pixels do the rest"

  • ich sehe ...der Kinderkram geht weiter...


    In Kurzfassung verstehe ich diesen Beitrag so,
    das die Amateurie mit ihren lechten kameras, die ganrantiert überalle noch rumliegen, es keinem veraten, das die Laufboden von Toyo ihr Rückteil verstellen kann, und das ist ja tatsächlich ein echter Brikett!

  • Ist es eigentlich schon soweit mit Intrepid 8x10 und kickstarter? Ich bin dort zwar seit dem
    4x5 Tank angemeldet, habe aber manchmal Zweifel, ob mich die Nachrichten erreichen.
    Wo kann man konkret nachschauen?

    Gut Licht

    Hans-Gerd

  • Moin wo liegt denn das Problem....

    Amateure können machen was sie wollen und weil das so ist, kann sich auch jeder sein Geraffel "schönreden"
    ohne das man irgendwas beweisen muss...

    in meinem Fall war es berufliche Grundlage "das richtige" zu wählen, was auch mal umfallen kann, ohne gleich platt zu gehehn...
    die Toyo kommt auf knappe 6 Kilo, steht aug dem dazu passendem Toyo Stativ wie eine EINS,
    da wackelt nix, es ist leicht zu bedienen und gut nutzbar...

    weshalb sollte ich mi rdas weiterer Gedanken machen....
    ich klettere doch damit nicht ins Gebirge...( und machen machen die meisten hier auch nicht!)
    Mfg gpo

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!