8×10-Rückteil für Sinar

  • Es gibt natürlich immer Angebote. Aber einerseits macht mir das Basteln sehr viel Freude und auch besonders die Herausforderung. Außerdem ist natürlich immer das Geld ein Faktor, wenn die Großformatfotografie nur Liebhaberei ist.

    In echt sieht der Balgen vielleicht nicht ganz so gut aus wie das Original, aber vielleicht besser als manches abgeranztes Original :)

    Nochmals vielen Dank für euer Feedback!

  • Nochmals vielen lieben Dank.

    Der Balgen ist innen und außen aus diesem Stoff. Dicke ist 0.16mm. Das ist in etwa der Stoff aus dem manche Fahrradtaschen sind, nur die ganz dünne Variante davon.

    Man sieht durch eine einzelne Lage eine Handy-LED-Taschenlampe gerade noch durch, bei zwei Lagen bleibt alles Schwarz. Die Rippen sind aus Kraftpapier.

    Ich hatte eigentlich vor die Seiten mit dem Nylon-Gewebe nach außen zeigen zu lassen. Bei Klebeproben ließ sich die glatte TPU-beschichtete Seite allerdings mit meinen Klebern sehr schlecht bis garnicht verkleben. Auf der Gewebeseite ging es ganz gut, daher so rum nun.

  • animaux June 26, 2023 at 10:27 PM

    Changed the title of the thread from “8×10-Rückteil für Sinar-F” to “8×10-Rückteil für Sinar”.
  • Aus der F ist mittlerweile eine Norma geworden und die passenden »Adapter« für mein Rückteil auf eine Norma Standardstandarte sind fast fertig. Es ist dann sicher nicht ganz so stabil wie das »echte« große Rückteil der Norma, aber wesentlich stabiler als die erste Variante mit F-Standarte. Ich denke auch mit der zwischenzeitlichen P-Lösung wird es einigermaßen mithalten können. Im Augenblick ermangelt es mir nur den passenden Holzschrauben das ganze zusammenzusetzen …

  • Grundsätzlich funktioniert es nun prima. Nur ein paar Probleme muss ich noch lösen.

    1.) Die Feststellschraube kann leider nicht genug Druck ausüben um die Neigung festzustellen. Bei den normalen Standarten kann sich das Metall ja leicht Biegen, bei meiner Konstruktion biegt sich leider Nichts in Richtung der Schraube.

    2.) Die Kugel für die Nullraste hat nicht genug Kraft, da müsste eine brutalere Feder rein. Ist allerdings ein gekapseltes Exemplar. Zur Not geht’s auch ohne.

    3.) Ich Blödmann habe die Adapter auf die falsche Seite geschraubt, ich wollte die Kassette eigentlich von rechts einschieben m(.

  • Ich Blödmann habe die Adapter auf die falsche Seite geschraubt, ich wollte die Kassette eigentlich von rechts einschieben

    Sollte aber eine gute Übung zur Beidhändigkeit sein (zeichne deine rechte Hand mit links und umgekehrt). SCNR.

    Ansonsten siehts doch schick aus. Hochformat ist wohl nicht vorgesehen!?

    Al é bun sciöch' al é ...

  • mein Kompliment. Schöne Arbeit!

    Ich habe vor 2 Wochen die Verbindung von 5 / 6 / 8 mm Stahl Gewinde Nieten + Epo Hatz mit dem hart Holz getestetget. Das "Zeug" sitzt in dem Holz bombenfest und hat eine höllische Tragkraft.

  • Nochmals lieben Dank! :)

    Sollte aber eine gute Übung zur Beidhändigkeit sein (zeichne deine rechte Hand mit links und umgekehrt). SCNR.

    Wäre vielleicht garnicht dramatisch von links die Kassette einzuschieben, aber fühlt sich irgendwie falsch rum an. Davon ab ist der Hauptrahmen ohnehin schon mit Schraubenlöchern übersät, da fallen 8 zusätzliche auch nicht mehr ins Gewicht. Das ganze ist ja ein lebender, sich ständig weiter entwickelnder Prototyp, den ich eigentlich am Ende in seiner finalen Form dann nochmal von Grund auf bauen müsste. Der Anpressmechanismus ist z. B. auch noch recht filigran und braucht eine Revision.

    Hochformat ist wohl nicht vorgesehen!?

    Ich hab ein weiteres Paar von den abgerundeten Aufnahmen gebaut, welches dann an die kurze Seite kommt. Ist evtl. optisch nicht die schönste Lösung, aber recht pragmatisch da es nur eine Schraube für den Wechsel zu lösen braucht.

    Ich habe vor 2 Wochen die Verbindung von 5 / 6 / 8 mm Stahl Gewinde Nieten + Epo Hatz mit dem hart Holz getestetget. Das "Zeug" sitzt in dem Holz bombenfest und hat eine höllische Tragkraft.

    Klingt gut. In meinem Fall hat das Gewindestück eine Wulst am Ende, so dass es beim Festziehen nicht weiter reinrutschen kann. Die restliche Festigkeit kommt vom Einpressen. Es gibt ja auch noch weitere Arten von Gewindehülsen. Ich habe noch welche die selbst mit einem groben Holzgewinden eingeschraubt werden. Ist allerdings nicht so leicht die gerade einzusetzen. Dann noch eine Variante die sich durch aufdrücken beim Festschrauben selbst fixiert. Aber in diesem Fall schien mir die einfache Hülse mit Endanschlag die beste Lösung.

  • „Davon ab ist der Hauptrahmen ohnehin schon mit Schraubenlöchern übersät, da fallen 8 zusätzliche auch nicht mehr ins Gewicht“

    Sauber ausbohren / Dübel rein leimen / Überstände absägen / schleifen und schon kann man die Denkfehler als Dekor verwenden.

    „In meinem Fall hat das Gewindestück eine Wulst am Ende, so daß es beim Festziehen nicht weiter reinrutschen kann. Die restliche Festigkeit kommt vom Einpressen“

    Der Kopf von den Gewinde Nieten hat auch eine Wulst und gehalten werden Die auch mit Press druck der bei dem einziehen der Niete entsteht. Nachteil; man braucht dafür ein extra Werkzeug oder Zange (mit zwei Ring oder Gabelschlüssel habe ich es noch nicht probiert).

    „Ich habe noch welche die selbst mit einem groben Holzgewinden eingeschraubt werden. Ist allerdings nicht so leicht die gerade einzusetzen.“

    Bei den ersten zwei hatte ich das gleiche Problem gehabt. Danach habe ich mir eine Vorrichtung dafür zusammen geschustert (ich kann es auch zeigen wie es aussieht)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!