Hasselbladobjektive an der Technika?

  • Hallo,

    Auf der Suche nach einem 2,8/100er Planar für die Technika habe ich im Netz einige recht günstige Hasselbladlinsen gesehen.
    Kann ich die nicht einfach an die 6x9er Technika schrauben? Passt da der Bildkreis, weiß das jemand?

    Ich denke doch mal, dass Zeiss ein 2,8/100er baut und das dann nur noch an die verschiedenen Hersteller anpasst.
    Da es eines für die 6x9er Technika gibt, müsste das der Hassi doch eigentlich passen. Zeit, Blende, und sogar Entfernung kann ich ja am Objektiv einstellen, ist also alles drin, was ich brauche. Auf die Verstellbarkeit kommt es mir in diesem Fall jetzt nicht an.

    Oder habe ich da einen Denkfehler drin?
    Ach ja: Wie spanne ich das Objektiv dann und wie löse ich aus?

    Grüße Schwarzweißseher

  • Das Hasselblad Objektiv ist für 6x6cm gerechnet und löst 6x9cm nicht aus.

    Nicht der Name der Optik macht es. Denke mal, es gibt ein Symmar 5,6/150mm und ein Symmar 5,6/240mm.
    Beides Sind Symmare, haben aber einen anderen Bildkreis. Der Name wie Planar bezieht sich nur auf die Anordnung der Linsen, nicht aber auf den Bildkreis.

    Im Nahbereich 1:2 oder 1:1 könnte es funktionieren, da im Nahbereich der Bildkreis erheblich wächst.
    Wie man es anschließt, können Dir andere sagen.

    Gruß
    Winfried

  • Im Prinzip kann man alles irgendwie zusammenbasteln.
    Die Standartlinse für die Hasselblad ist meines Wissens das 2,8/80mm Planar, das angeprochene 100er ist für 6x9 Kameras. Beides klasse Objektive, wobei jemand der ein 2,8/100mm Planar besitzt es sicher nicht zum Schnäppchenpreis verkauft.
    Da die Hasselblad nicht verstellbar wird es mit dem Bildkreis kritisch.
    Bedenke auch bei der Rollei 6x6 die man Verschwenken konnte, war dies nur in geringem Umfang möglich und vor allem für den Nahbereich gedacht.
    Im Nahbereich sieht es mit Bildkreis des für 6x6 gerechneten Objektiv etwas besser aus. Ich glaube nicht das das 6x6 Planare in dieser Beziehung noch große Reserven hat da die geometrische Form Quadrat verlustfrei in einen Kreis passt.
    Das Hasselblad System ist sehr hochwertig, da ist alles genau aufeinander abstimmt. Erfahrungsgemäß bereiten gerade solche bis ins letzte Detail durchdachten System die größten Schwierigkeiten bei diversen nie vorgesehenen "Anpassungen".
    Zwar haben die Hasselblad Objektive alle den für uns wichtigen Zentralverschluss, er nutzt uns leider nichts weil er von der Rückseite aus gespannt wird. Außerdem sind diese Linsen sehr massiv gefasst und selbst für eine Linhof zu schwer.
    Ich bastel und frikel ganz gerne, mir geht nur um die Funktion. Auf die Idee mit den 6x6 Objektiven an einer Fachkamera bin ich auch schon gekommen, aber das Hasselblad System halte ich als Bastelgrundlage ungeeignet.
    Mamiya C und Universal sind als Träger für solche Ideen eher geeignet. Die Objektive werden von vorne bedient und haben im Fall der Universal sogar den passenden Bildkreis. Die C und Unviversal Objektive kann man aus den Fassungen ausbauen und auf eine Platine montieren.
    Für die C Linsen würde ich mir eine Platine basteln die das komplette Objektiv aufnimmt.
    Hört sich einfach an, ist es aber leider nicht. Bei dem Mamiya Lösungen macht der Blitzkontakt Schwierigkeiten. Aus dem Verschuss kommt lediglich ein dünnes Kabel an dem die Blitzbuchse hängt.
    Du kannst es Dir aber einfach machen und ein passendens Objektiv wie ein 105 Tessar, Xenar, Symmar oder ähnliches kaufen.
    Wobei ich die letzte Lösung für die einfachste und preiswerteste Lösung halte.
    Matthias

  • .. hasselblad-objektive wurden auch an den sogennanten "flexbody" genutzt, die ca. 1,5cm shift zugelassen haben.
    da gab es auch mal eine tabelle, in wieweit die einzelnen objektive genutzt werden können.

    ich selbst habe einen adapter für hasselblad-objektive, der in der hauptsache aus einer linhof-mt-platte und einem verschlussteil eines alten balgengerätes für hb-objektive besteht.
    ich nutze das ab und an an einer techno - allerdings mit hb-magazin, anstelle eines flexbody.

    "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"

  • da gab es auch mal eine tabelle, in wieweit die einzelnen objektive genutzt werden können.

    viel ist nicht drin beim shift, aber dafür waren sie ja auch nicht gebaut
    Wenn jemand die Hasselblad Objektive nutzen möchte, dann ist der von lookbook erwähnte Flexbody eher die richtige Wahl oder man hat sich was gebastelt, um den Verschluss auszulösen und wieder zu spannen.


  • .. bedenken sollte man zusätzlich, dass es sich bei diesen objektiven teilweise um retrofokus konstruktionen handelt,
    deren eigenschaften nicht so günstig für verstellungen sind wie "normale" objektive.

    "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"

  • Die Idee Sachen umzufunktionieren oder gegen den Strich zu bürsten ist nicht schlecht.
    Es kommt auch immer ein wenig aufs Taschengeld an. Was für einen Preiswert ist ist für andere unereichbar.
    Den Flexbody von Hasselblad hatte ich gar nicht auf dem Schirm.
    Fürs Basteln kann ich das Polaroid CU-5 und Mamiya C und Universal empfehlen.
    Matthias

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!