traditionelles 3D Drucken trifft auf moderne Fotografie

  • der kleine spalt ist minimal und oft nicht da. das winzige loch in der mitte ist immer da. das stört mich aber quasi nicht.


    erst mal gratulation: für einen erstling ist das doch schon ein ganz guter versuch. das ist sicherlich kein einfaches projekt. ich würde so etwas nicht zustande bekommen, respekt.


    was die von dir geschilderten einschränkungen angeht wär´ ich aber nicht ganz so sorglos. je nach dauer der belichtungszeit könnten die hereinragenden ecken durchaus für eine abschattung sorgen. was im strahlengang ist, ist nun mal im strahlengang. und das loch und der streifen sorgen für eine permanente vorbelichtung. das kann bei kontrastreichen motiven ganz hilfreich sein (wenn es zufälligerweise genau das entsprechende ausmaß annimmt). aber das ist ja nun nicht immer der fall.

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • hereinragenden ecken

    die gibt es schon nicht mehr. am ring war noch eine Nase, die minimal zu viel war. Die Lamellen öffnen und schließen sich komplett.


    streifen

    gibts auch nicht mehr. habe nun 8 Haargummies verbaut :D


    Das Loch ist auf diese Linse gerechnet ca f1660 (0,25mm geschätzt) bzw noch kleiner (es ist wirklich sehr klein... ) - schneller als eine 1/10 s kann ich den shutter nicht bedienen. nehmen wir an 1/10 bei f4.0 und rechnen um auf f1024 -f2048 hoch bekommen wir ca 30sek - 1min die das Bild bräuchte (schwarzschild mal aussen vor). ich kann in ca 5 sekunden den Dark-Slide Zeihen und hätte dann kaum Einfluss aufs Bild.


    im Sonnigen Sommer-halbschatten belichte ich aber schon mindestens 1-2 sekunden (DPP). um ein Bild durch das kleine Loch zu belichten müsste ich dann 8min oder gar eine viertel stunde warten. die 5 sekunden ohne Dark-Slide wären hier also wirklich irrelevant.


    ACHTUNG! hatte mich verrechnet, die Zeiten sind deutlich länger...


    nichts desto trotz könnte man noch ein kleines schwarzes stück papier hinter eine Lamelle kleben, was das Loch von innen verdeckt...



    erst mal gratulation

    vielen dank!
    ich hab manchmal selbst nicht wirklich dran geglaubt. Ein Foto damit gibt es zwar auch noch nicht, aber ich denke, dass das gröbste bewiesen wurde :D

  • und hier mal noch ein video, dass zeigt, dass alles möglich ist :)


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Glückwunsch zum Erfolg! Ganz ohne Zwischenprototypen eine funktionierendes Model zu haben ist schon etwas besonderes und es fühlt sich gut an, wenn man bestätigt wird.
    Mein aktuelles Objektivdruckprojekt steht vor der dritten Generation, um Vignettierung zu verringern und fokussieren einfacher zu machen. Ich Stelle mir jedoch Grade die Frage, ob es sich lohnt, das ganze optische Formular zu überarbeiten und etwas neues zu probieren anstatt nur den Vorgänger zu verbessern.


    Wir sind all gespannt auf Ergebnisse.

  • Danke!

    Wir sind all gespannt auf Ergebnisse.

    ich auch!


    deshalb heute auch ein Garten-Test-Bild gemacht. Ich bin Glücklich!



    2 Bilder. je 8s, @f3.6, DPP ISO1... nur ein unterschied: Bei einem Bild habe ich den Darkslide direkt wieder eingeschoben, bei dem anderen noch 6 Minuten(!!!) offen gelassen. Die unterschiede sind so marginal, dass ich versucht habe ein "verstecktes" Bild (müsste ja ein sehr scharfes, zartes Bild sein, was über einem der Beiden Bilder liegt) zu finden indem ich sie von einander in Fotoshop abgezogen habe ("Difference")



    mal davon abgesehen, dass ich es nicht perfekt geschafft habe sie übereinanader zu legen, erkenne ich trotz anpassen der kurven kein ungewöhnliches Bild. Etwas Wind ging ja heute auch. also alles im Rahmen.



    die Histogramme unterscheiden sich nur minimal.


    Wenn man jedoch bei geschlossenem Shutter mit einer starken Lichtquelle direkt und gerade durch das Loch leuchtet, sieht man davon schon etwas auf der Mattscheibe. Bei starkem Sonnen gegenlicht (Sonne im Frame) würde ich also meine Hand nicht ins Feuer legen :)


    zum einstellen des Bildes habe ich mir noch ein kleines stück Klettband zurechtgeschnitten, mitdem ich dann den Shutter dauerhaft in geöffneter Poisition halten kann.


    Ich verbuche das nun als Erfolg und mache bald weiter mit der 3D Druck Plaubel Profia Balgenstütze. Falls sich jemand diesen shutter auch drucken lassen möchte, gebe ich gern die 3D Daten weiter.


    LG Alex :)

  • Glückwunsch!


    Ich muß zugeben, daß ich versucht wäre, auch irgendwann mal (wohl noch dieses Jahr) einen großen Verschluss zu basteln. Die Versuchung war auch schon vorher da, aber durch Dein Projekt wurde sie nicht kleiner! ;) . Allerdings würde es mich reizen, etwas traditionellere Materialien zu verwenden, also zumindest schon mal Metall für die Lamellen. Keine Ahnung ob ich es hinbekommen werde. Und ich möchte versuchen, das Ganze wirklich lichtdicht zu bekommen. Außerdem würde ich als Homo Digitalis wohl einen Arduino zur Zeitsteuerung verwenden (die Dinger gibts auch in sehr sehr klein).


    Ich bin aber schon beeindruckt daß Du das Projekt so elegant durchgezogen hast. Ist ja schon eine feine Sache!


    Viele Grüße
    Wilfried

  • und hier mal noch ein video, dass zeigt, dass alles möglich ist :)


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Genial. :D

  • Genial

    an dieser stelle mal: bei all dem war auch ne menge Glück bei. welche kräfte wie wirken und so... mir nun Genialität "vorzuwerfen" schmeichelt mir, entspricht aber nicht der realität


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    :)

  • du hast recht! - mit kompletter getriebe-verstellung, aber kleinem packmaß! - challenge accepted!

    Genau das ist ja der Anreiz für meinen ICA-Umbau. Die kann ja auch horizontale und vertikale Verschiebung ;·) Packmaß ist etwa 16,5 × 13 × 4,5 cm.


    P. S. edit: ach ja, Tilt natürlich auch, via abklappbarem Laufboden.

  • Die sind aus Selberbauen-Perspektive aus wenigstens zwei Gründen von Interesse: zum einen sollte sich der Mechanismus relativ leicht für eigene Projekte kopieren lassen, zum anderen wäre ein Umbau zu einer elektrischen Version mit einstellbaren Zeiten (z.b von 1/15–1sec) chic :)


    Gruesse, klw

  • Kassetten für Wetplates wären auch ein gutes Projekt. Ich brauche die zwar (noch?) nicht, aber ich finde die Preise von den Fertigteilen relativ hoch. Ich habe mal den Umbau einer normalen Doppelkassette auf Einfachwetplate gesehen, irgendwo im Netz, war eine ziemliche Fummelei. Da wurde die Kollodiumplatte von der Rückseite her eingelegt, gegen die Fokusebene des Planfilms von der anderen Seite. Sowas müsste sich gut "drucken" lassen. Wenigstens bis 5x7 ...


    Grüße, hp

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!