Intrepid 8x10 MKII

  • Immernoch "8 week lead time". Na da bin ich mal gespannt. Meine 8 Wochen sind heute rum und bisher habe ich nur den Hinweis, dass die Bestellung auf MKII upgegradet wurde, aber ansonsten nichtmal eine Bestellbestätigung :rolleyes:


    gut ding will eben weile haben :D


    kopf hoch, wird schon.


    wo produzieren die eigentlich? USA? China? GB?

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • Welches Modul bzw. welchen Kopf verwendest Du?

    Ich verwende ebenfalls ein Berlebach - in meinem Fall ist es ein Report 933: zweifacher Stativbeinauszug für akzeptables Packmaß bei ordentlicher Maximalhöhe und mit der integrierten Nivellierkugel ohne Mittelsäule.
    Bei mir kommen zwar keine "Panzer" oben drauf, sondern nur meine Horseman 45HD oder die 13x18 Holzkamera, aber die werden mehr als sicher gehalten.
    Die integrierte Nivellierkugel habe ich vor dem Hintergrund "leicht und kompakt" geordert, was halt prinzipbedingt (ist halt ein integrierter Kugelkopf) zu Lasten von Präzision und "Einstellkomfort" geht.
    Deshalb packe ich für die Feineinstellung noch sowas hier oben drauf: https://www.amazon.de/Neewer-Nivellierbasis-Wasserwaage-Präzisionseinstellung-Aluminiumlegierung/dp/B07CNS5QN3

  • Immernoch "8 week lead time". Na da bin ich mal gespannt. Meine 8 Wochen sind heute rum und bisher habe ich nur den Hinweis, dass die Bestellung auf MKII upgegradet wurde, aber ansonsten nichtmal eine Bestellbestätigung :rolleyes:

    Ich könnte mir vorstellen das die im Moment viel mit dem Enlarger zu tun haben, soll der nicht bald ausgeliefert werden?


    Gruesse, klw

  • Oh, das ist eine schwierige Frage. Ich habe das Ding schon recht lange, ist also etwas älter, und die Typenbezeichnung weiß ich nicht mehr. Von den aktuellen Modellen gibt es kein wirklich Ähnliches. Es hat nur einfach ausziehbare, aber im Winkel verstellbare Beine und eine feste Auflagefläche mit 3/8"-Stiftschraube. Transportlänge ca 60cm. Ich habe darauf einen Manfrotto Nivelliereinsatz und darauf einen Plaubel-Bankhalter. Die Gesamthöhe mit Kamera müsste ich messen; jedenfalls kann ich die Mattscheibe ohne Leiter überblicken (meine Gesamtlänge ist ca 168cm). Ich habe das Teil ausgesucht, weil es noch gut transportabel ist und ich nicht mehr Höhe benötige.

    Das könnte sowas wie das 132 sein. Ich tendiere momentan zum 232, weil ich nicht mehr als einen Auszug haben will und Packmaß (76cm) / Maximalhöhe (118cm) ›für zu Fuß unterwegs‹ einen akzeptablen Kompromiss darzustellen scheinen.



    Gruesse, klw

  • Das könnte sowas wie das 132 sein. Ich tendiere momentan zum 232, weil ich nicht mehr als einen Auszug haben will und Packmaß (76cm) / Maximalhöhe (118cm) ›für zu Fuß unterwegs‹ einen akzeptablen Kompromiss darzustellen scheinen.


    Gruesse, klw

    Ich würde dann eher zum 242 raten - mit der ausziehbaren Mittelsäule bekommst Du die Kamera auf Augenhöhe, was das Arbeiten wesentlich angenehmer macht.


    Mein Berlebach entspricht etwa dem 242, und ich möchte das echt nicht mehr missen.

  • Ich habs gefunden: Mein Stativ ist ein Report 1002. Es passt exakt zu meiner Kamera und mir (in dieser Kombination); das Kriterium Augenhöhe ist recht individuell. Mittelsäule war nicht nötig, zudem ist der Aufbau mit der Profia NT wegen der zusätzlichen Basisgelenke ohnedies schon recht hoch.


    Ich habe allerdings vor dem Kauf sowohl die Transportlänge als auch die erreichbare Gesamthöhe sehr eingehend ausgewertet. Der Mensch ist das Maß aller Dinge - fragt sich nur, welcher Mensch?


    Grüße, hp

  • Moin,


    da vor ein paar Tagen die Frage nach Zollgebühren aus Japan gestellt wurde - alles beim alten. Dank schmerzvoller Erfahrung heute hat mir der Zollhauptoberabschnittsbevollmächtigte erklärt, dass der Nutzen auf absehbare Zeit tatsächlich nur für größere Firmen besteht, da für jedes Produkt einzeln eine Bewilligungsbevollmächtigung (oder so ähnlich) in Japan vom Hauptzollamt erstellt, geprüft und bewilligt werden muss. Für unsereins würde sich das bestenfalls bei Neuware vom Grosshändler lohnen...


    Mit ruinösen Grüßen,
    Friedrich

  • Moin,


    da vor ein paar Tagen die Frage nach Zollgebühren aus Japan gestellt wurde - alles beim alten. Dank schmerzvoller Erfahrung heute hat mir der Zollhauptoberabschnittsbevollmächtigte erklärt, dass der Nutzen auf absehbare Zeit tatsächlich nur für größere Firmen besteht, da für jedes Produkt einzeln eine Bewilligungsbevollmächtigung (oder so ähnlich) in Japan vom Hauptzollamt erstellt, geprüft und bewilligt werden muss. Für unsereins würde sich das bestenfalls bei Neuware vom Grosshändler lohnen...


    Mit ruinösen Grüßen,
    Friedrich

    Entspricht meiner Erfahrung



    Ich hab jetzt mein Update von Intrepid:



    Quote from Intrepid

    As you may know the 8x10 MK2 is now officially out which is the model you have been upgraded to.


    Production is coming along really well now despite some manufacturing delays early on. Your camera will be shipping in the first batch towards the end of April so look out for the tracking number and dispatch email.


    Thank you so much for your continued patience, we are so excited for you to get your hands on the new camera, the wait will be worth it! Feel free to get in touch directly if you have any questions.

    Wären dann leider 12 Wochen statt 8. Kein Drama, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich aber woanders gekauft, da ich doch ganz gerne meine schwangere Frau damit abgelichtet hätte.
    Jetzt wirds dann doch das Baby.

  • Bei einem Stativ würde ich darauf achten, dass es (klar Carbon) möglichst wenig Segmente, dicke Rohrdurchmesser, keine Klemmen sondern Schraub-Fixierungen und keine Mittelsäule! hat. Hier geht es ja weniger um das Gewicht der Kamera, sondern dass das Stativ möglichst verwindungssteif ist, nicht nachschwingt und aufgrund der großen Angriffsfläche der Kamera keine Komponente des Stativs Spiel hat. Ich habe eines von Benro (müsste den Typen nachsehen), mit dem ich bis auf die zu dünne Mittelsäule sehr zufrieden bin.


    Als Kopf gäbe es verschiedene Ansätze. Anfangs hatte ich einen Sirui K-30X Kugelkopf, der trägt die Kamera in allen Lagen mit Leichtigkeit. Da mich aber die Bauhöhe nervte, habe ich mir etwas sehr kompaktes zusammengestellt. Eine Nivellierkalotte und darauf eine Panoplatte mit Arca Halterung. So hat man zwar "nur" noch 15Grad Neigung, aber mehr brauche ich eigentlich nie, bzw. kann ich das mit der verstellbaren Mittelsäule des Stativs kompensieren. Diese Kombi (vom freundlichen Chinesen aus Jeffs Gemischtwarenladen) ist sehr Kompakt, leicht und stabil.

    Nachdem ich den Rucksack nun habe (vielen Dank für den Tipp :) ) ist mir auch klar warum Du von einem Carbon Stativ ausgehst – die anderen sind zu lang um sie hinten drauf zu packen.


    Das Packmaß muss offenbar 50cm sein wenn man die Stativhalterung des Expedition 7x nutzen möchte (60cm ist schon zu lang). Daher muss ich wohl doch mal in Richtung Benro o.ä. denken. Das Benro TMA28C (Carbon) bzw. das TMA28A (Alu) hätte das richtige Packmaß und genug Höhe. Die Alu Variante ist wiegt 300g mehr, kostet aber auch weniger als die Hälfte…


    Wenn es ein Berlebach sein soll, müsste ich es anders transportieren.

    Ich verwende ebenfalls ein Berlebach - in meinem Fall ist es ein Report 933: zweifacher Stativbeinauszug für akzeptables Packmaß bei ordentlicher Maximalhöhe und mit der integrierten Nivellierkugel ohne Mittelsäule.Bei mir kommen zwar keine "Panzer" oben drauf, sondern nur meine Horseman 45HD oder die 13x18 Holzkamera, aber die werden mehr als sicher gehalten.
    Die integrierte Nivellierkugel habe ich vor dem Hintergrund "leicht und kompakt" geordert, was halt prinzipbedingt (ist halt ein integrierter Kugelkopf) zu Lasten von Präzision und "Einstellkomfort" geht.
    Deshalb packe ich für die Feineinstellung noch sowas hier oben drauf: https://www.amazon.de/Neewer-Nivellierbasis-Wasserwaage-Präzisionseinstellung-Aluminiumlegierung/dp/B07CNS5QN3

    Das 833 würde mir von der Höhe her genügen, aber das Packmaß ist mit 68cm für die Stativhalterung am Rucksack zu lang. Wie transportierst Du Dein Stativ wenn Du zu Fuß unterwegs bist?



    Gruesse, klw

  • Moin klw,


    mist, an die Option, das Stativ am Rucksack zu tragen, habe ich in der Diskussion garnicht gedacht, da ich mein Benro immer in der Schultertasche trage. Ich bin auch kein wirklicher Fan von Stativen am Rucksack, da für GF in jedem ein recht großes, schweres (zumindest in Relation zu KB und MF) benötigt wird, was entweder seitlich hängt und unangenehm zu tragen ist, oder mittig hinten hängt und recht stark schaukelt, bzw. in den Rucksack (=auf das Equipment) drückt.


    Zwei Möglichkeiten für längere Statuve gibt es beim 7er dennoch. Ich habe mir einfach ein ca. 20-30cm langes Band mit Klettband gekauft, durch den Tragegriff des Rucksacks gezogen und unterhalb des Stativkopfes (da wo die Beine befestigt sind - wie auch immer man diese Basis nennt) durch zwei Beine durchgezogen und befestigt.


    Das gleiche kannst Du auch mit zwei Klettbändern seitlich am Rucksack machen, was bei leichteren Stativen angenehmer zu tragen ist.


    Mit besten Grüßen,
    Friedrich

  • Ich habe eine Stativtasche von einem Bilora-Stativ, in das geht das Berlebach 933 genau rein - damit läßt sich das Stativ einigermaßen komfortabel über die Schulter hängen.

    Wie weit kannst Du es auf diese Weise tragen ohne das es zur Quälerei wird? (Mit meinem 6,5kg Manfrotto komme ich so leider nicht sehr weit)

    mist, an die Option, das Stativ am Rucksack zu tragen, habe ich in der Diskussion garnicht gedacht, da ich mein Benro immer in der Schultertasche trage. Ich bin auch kein wirklicher Fan von Stativen am Rucksack, da für GF in jedem ein recht großes, schweres (zumindest in Relation zu KB und MF) benötigt wird, was entweder seitlich hängt und unangenehm zu tragen ist, oder mittig hinten hängt und recht stark schaukelt, bzw. in den Rucksack (=auf das Equipment) drückt

    Ah, Du trägst es garnicht am Rucksack. Dabei hat der Tamrac Expedition 7 doch extra eine Halterung für's Stativ (Was ich eigentlich gut finde – wenn man ein passendes Stativ hat)


    Welches Benro hast Du denn? Und wie weit kannst Du es in der Schultertasche tragen?

    Zwei Möglichkeiten für längere Statuve gibt es beim 7er dennoch. Ich habe mir einfach ein ca. 20-30cm langes Band mit Klettband gekauft, durch den Tragegriff des Rucksacks gezogen und unterhalb des Stativkopfes (da wo die Beine befestigt sind - wie auch immer man diese Basis nennt) durch zwei Beine durchgezogen und befestigt.


    Das gleiche kannst Du auch mit zwei Klettbändern seitlich am Rucksack machen, was bei leichteren Stativen angenehmer zu tragen ist.

    Du lässt demnach die Beine einfach unten überstehen?


    Oben (unterhalb des Griffes) hat meiner sogar einen Befestigungsgurt mit Klickverschluss (ich habe den 7x, ist da vielleicht anders bei Deinem), auf der Rückseite sind zwei mit denen man das Stativ festzurren kann.



    Gruesse, klw

  • Wie weit kannst Du es auf diese Weise tragen ohne das es zur Quälerei wird? (Mit meinem 6,5kg Manfrotto komme ich so leider nicht sehr weit)

    mein Berlebach wiegt knapp über 3kg, das ist einigermaßen erträglich. Abgesehen davon: Ab und zu setzt man das Stativ einfach mal ab und macht ein Bild ;-)

  • Moin klw,


    Ich habe das Benro C-297n6, welches mit dem Linhof-Kopf und Tasche gut 3kg wiegt. Das habe ich so auch schon auf Tageswanderungen problemlos getragen (allerdings mit dem Sirui-Kopf, also ein paar hundert Gramm weniger). Die Schultertasche ist sehr gut gepolstert und stabil, da drückt und schlackert nichts. Und das Polster am Schultergurt ist recht breit, das verteilt das Gewicht recht angenehm. Das betrifft aber nur wenig anspruchsvolle Strecken.


    Bei Bergtouren habe ich das Stativ hingegen meist wie von Dir beschrieben befestigt, aber mit der Schnalle oben wackelte es mir durch die Schrittbewegung zu sehr nach links und rechts. Daher habe ich es zusätzlich mit dem dicken Klettband befestigt.


    Mit besten Grüßen,
    Friedrich

  • Vielen Dank :) Für längere Strecken scheint eine Befestigung am Rucksack offenbar schon etwas angenehmer zu sein.


    Bei einer gewünschten Höhe um 135cm (ohne Mittelsäule) bekommt man entweder 3 Segmente mit einem Packmaß von ca. 60cm, oder 4 Segmente mit einem Packmaß von ca. 50cm.


    Das Benro C-297n6 fällt offenbar in die erste Kategorie und ist sogar noch einiges höher. Da der Transport mit 50cm offenbar einfacher ist und mir 135cm Höhe genügen würden, könnte das Benro TMA28 also schon passen (falls es stabil genug ist).


    Spricht etwas gegen die Alu Version (TMA28A)? Die soll, wie die Carbon Version immhin 14kg tragen können.



    Gruesse, klw

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!