Intrepid 4x5 Mark IV

  • Ich nehm alles zurück! Asche auf mein Haupt! Die Lieferung ist heute per Post eingetrudelt :thumbup: Ist halt doch etwas weit von England nach Beinaheösterreich :D Ich hab natürlich gleich das gute Stück verbaut. Passt perfekt und tut wie es soll. Ganz feine Sache!

  • Oje, ja das sieht wohl ganz danach aus ... Das wird sonst kein Spaß. Ich könnte mal eine rausdrehen und vermessen, wenn Dir das was hilft, aber Du hast sie ja selbst. Das sind eigentlich - ja was eigentlich? - Blechschrauben? Dicke messen und ... ja leider wird's aktuell sowas nur online geben ... bestellen.

    Habt ihr gar keine Probleme mit den Schrauben gehabt?

    Nein, überhaupt nicht. Meine sind auch nach dem Verbauen noch wie neu. Das tut mir echt leid :(

    @MaSch - es könnte sicherlich auch die Lastwagenblockade durch Frankreich zur Verzögerung beigetragen haben, da standen ja tausende LKW in Warteposition - arme Fahrer :-(


    Wolfgang

    Ja, hast recht, Wolfgang! Die sind wirklich nicht zu beneiden, die armen Kerle X/

  • Das habe ich natürlich gemacht. Trotzdem ist eine Schraube schon ziemlich ausgenudelt.
    Weil ich die Scheibe falsch rum eingebaut habe, muss ich da noch mal ran. Dann dürfte die Schraube fertig sein und ich müsste sie ersetzen.

    Ich mache jetzt mal lookbook: „Siehste!“


    Ernsthaft: Ich bin auch Besitzer einer Intrepid 4x5 (Version II) und hatte das gleiche Problem. Mehr als zweimal kann man die verwendeten Schrauben nicht wieder neu in das „Holz“ schrauben.


    Seit eineinhalb Jahren habe ich große Freude mit einer Chamonix C45 H-1. Die Intrepid ist ein wunderbares Beispiel für „Wer billig kauft, kauft und zahlt zweimal“ (John Ruskin).


    Nichts für ungut …


    Sharif

  • Ich habe meine Fresnellinse heute ebenfalls bekommen.


    Die war einfach in einem stabilen Versandumschlag. Dabei hatte ich mich so sehr auf die auf dem Produktbild zu sehende Designer-Hülle für die Fresnellinse gefreut ... :):):)

  • Na, so kommt alles irgendwann mal an :S Ich hab heute auch meine beiden 5x7"-Filmkassetten bekommen aus den Staaten bekommen. Die waren auch nur vier Wochen unterwegs ^^ Na das wird wohl auch dem Corona-Thema geschuldet sein ... Schwamm drüber. Sie sind ja jetzt da.

  • Ich habe die Fresnellinse nun eingebaut. Mit den Schrauben hatte ich gar kein Problem, PH00 war vorhanden. Die Schrauben werden ja bei der Kameraversion IV nicht in Holz, sondern in den Kunststoffrahmen für die Mattscheibe gedreht. Der Rahmen sieht aus, wie aus einem 3D-Drucker erstellt. Wirkt leicht und stabil.


    Jetzt aber zur Aufklärung eines kleinen Malheurs:


    Nach Entfernen der Schrauben habe ich die Mattscheibe zwecks Reinigung herausgenommen und vorher nicht geguckt, wie rum die wieder rein muss. Ist es richtig, dass wir raue Seite zum Objektiv zeigt? Bei der Fresnelscheibe steht es in der Anleitung auf der Intrepid Homepage (raue Seite zur Mattscheibe). Für die Mattscheibe habe ich dort keine Anleitung gefunden.


    Ich darf das fragen, denn neuerdings steht unter meinem Profilnamen "Schüler". ^^ ^^ ^^

  • Haha 😆 Stimmt! Ich bin zwar auch noch Schüler, werde aber weil ich meine Klappe nicht halte als Fortgeschrittener geführt 🤭


    Die Mattscheibe wird mit der matten Seite zum Objektiv eingesetzt. Das habe ich schon gelernt.

  • Haha 😆 Stimmt! Ich bin zwar auch noch Schüler, werde aber weil ich meine Klappe nicht halte als Fortgeschrittener geführt 🤭


    Die Mattscheibe wird mit der matten Seite zum Objektiv eingesetzt. Das habe ich schon gelernt.

    Leslie Stroebel (Fotogott, Professor in Rochester, Verfasser der hochoffiziellen Encyclopedia of Photography): "Fig.244. Image formed with a Fresnel lens incorrectly positioned behind the ground glass. Ridges are less noticeable, but formation of images on two separated surfaces makes accurate focusing difficult. An image is formed on the Fresnel lens alone, as shown below." View Camera Technique, 1967, S. 222. Deshalb setzten einige Firmen bei Werkauslieferung die Fresnellinse zwischen dem Objektiv und der Mattseite der Mattscheibe ein, mit den Rillen zur Mattscheibe. Alles, was man nachträglich von hinten zwischen Mattscheibe und Fotograf einsetzt, mit den Rillen nach vorne, ist ein Kompromiss, nicht nur mit Beeinträchtigungen bei einigen Brennweiten, sondern auch mit Minderung der Einstellqualität, und erforderlicher Neujustage der Fokussierlupe. Wer allerdings denkt, mit der Fresnelscheibe braucht er ohnehin keine Lupe mehr, zumal die Scheibe sowieso in Shenzen heißgepresst wurde, der hat natürlich auch recht :-)

  • Leslie Stroebel (Fotogott, Professor in Rochester, Verfasser der hochoffiziellen Encyclopedia of Photography): "Fig.244. Image formed with a Fresnel lens incorrectly positioned behind the ground glass. Ridges are less noticeable, but formation of images on two separated surfaces makes accurate focusing difficult. An image is formed on the Fresnel lens alone, as shown below." View Camera Technique, 1967, S. 222. Deshalb setzten einige Firmen bei Werkauslieferung die Fresnellinse zwischen dem Objektiv und der Mattseite der Mattscheibe ein, mit den Rillen zur Mattscheibe. Alles, was man nachträglich von hinten zwischen Mattscheibe und Fotograf einsetzt, mit den Rillen nach vorne, ist ein Kompromiss, nicht nur mit Beeinträchtigungen bei einigen Brennweiten, sondern auch mit Minderung der Einstellqualität, und erforderlicher Neujustage der Fokussierlupe. Wer allerdings denkt, mit der Fresnelscheibe braucht er ohnehin keine Lupe mehr, zumal die Scheibe sowieso in Shenzen heißgepresst wurde, der hat natürlich auch recht :-)

    Dem kann ich nicht zustimmen. Was auch immer so der eine oder anderer Guru schreibt oder geschrieben hat. Ich hatte das Prozedere lezte Woche gehab. Egal wo die Fresnel sitzt das Ergebnis ist das gleiche. Im Nah un Fernbereich und mit und ohne mit der 8-fachen Lupe überprüft. Das war schon wieder ein Beweis das nicht jeder der sich als Abt gibt auch ein Abt ist.


    Ich mus noch was ergenzen:

    So wie ich die Funktionalität der Fresnel Linse kenne wird der Fokus beeinträchtigt nur durch den Abstand. ist der Abstand 0 ist auch die Fokusbeintrechtigung 0.

  • Rein physikalisch, also so optisch-gesetzmäßig, ohne jetzt redliche Leute als "Guru" zu verunglimpfen: wenn Deine Lupe normalerweise auf das Fadenkreuz / Gitternetz auf der matten Seite scharfstellt, die Richtung Objektiv zeigt, und Du setzt auf die Mattscheibe von hinten noch ein 1-2mm dickes Stück Plastik, das sich vielleicht sogar noch wölbt, dann liegt der Fokus Deiner Lupe 1-2mm und die Wölbungsdicke dazu hinter der Schliffebene der Mattscheibe. Wenn Du Pech hast, stellst Du dann auf das Bild auf der Rückseite der Mattscheibe scharf. Dieses Bild ist zwar schwächer als das in der Schliffebene, aber durchaus vorhanden. Ganz prekär wird es, wenn man auf die Fresnellinse selbst scharfstellt. Aber wem sage ich das: Eulen nach Athen getragen ... Im Übrigen gibt es in genantem Buch Abbildungen.

  • Theorie und Praxis. Gut ich schweige.

    Zu den Gurus. Die Schärfe ist ohne Feresnellinse eingestellt worden im Nah und Fernbereich mit unterschiedlichen Objektiven. Danach hat man die Fresnel Linse vorne, hinten, oben, unten, links und rechts eingespannt und in keiner diesen akrobatischen Stellungen hatte man auch ein zentel Millimeter nachstellen müssen. Das bring mich schon auf einige Gedanken. Dabei sehe ich auch keine gravierende Unterschiede zwischen der Original Linhof auch Wista Fresnel Linse und für 3 Euro Linse aus der Bucht.

  • Die meisten werden nichts bemerken, weil sie Objektive mit kurzer Brennweite nehmen, um viel aufs Bild zu kriegen. Sie blenden stark ab, damit das Bild auch scharf wird. Sie vergrößern die Bilder sowieso nicht, denn die komplette Verarbeitungskette fehlt bei Einsteigern meistens. Und wenn die kurze Brennweite und die kleine Blende versagen: mit dem Handy abfotografierten und auf Instagram gezeigten Bildern auf der Wäscheleine sieht man Unschärfen sowieso nicht an. Was sind denn die bisherigen Erfahrungen mit den Fresnellinsen von Intrepid? Sind Eure Bilder scharf? Lohnt es sich, sowas nachzurüsten? Passt Ihr Eure Lupen an? Arbeitet Ihr mit Blenden um 5,6 bis 11?

  • Das ist ja das was mich so stützig macht. Ich habe nicht abgeblendet, ich habe in einer 13x18 Kamera das 90mm, 180mm, 210mm und 320 mm Optiken gehabt und nirgendwo in keiner Stellung was nachstellen mùssen.

    Warum es bei der Wista oder Toyo mit oder ohne der Fall ist weis ich. Da liegt die Linse direkt auf dem Rahmen und drüber die Mattscheibe. Nimmt man die Fresnel raus wird der Abstand zu der Film Ebene nicht mehr stimmen. Dabei bei den scharfstellen wird man keinen Unterschied sehen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!