Auch eine Streuobstwiese

  • ich kenne die konkrete ausstellung in zingst oder den beschriebenen riemenschneider-aufsteller nicht. ist aber auch gar nicht nötig, solche beispiele gibt´s ja von anderen abbildungen ebenso häufig. und ja, die mittlerweile mögliche ausdruckqualität ist in der tat für die meisten zwecke genügend. manchmal sogar gut. wenn der betrachtungsabstand groß genug und die fotografische erfahrung des betrachtenden publikums klein genug ist, sinkt nun mal die notwendige auflösung. was die abbildungsqualität aber nie ist (weil sie es aus physikalischen gründen nie sein KANN): sehr gut.

    denn das es da einen sehr wohl sichtbaren qualitativen unterschied gibt (der vor allem auch für nicht-fotografen wahrnehmbar wäre) kann man erkennen, wenn man neben diese 12 megapixel-ausdrucke einen legt, der mit einer digitalen MF oder einer 8x10-kamera (inklusive professioneller post-production) gemacht wurde. sonst wäre ja alles ab einer 12megapixelkamera unverkäuflicher, weil unnötiger plunder.

    aber wir hatte diese diskussion so ähnlich ja schon des öfteren hier im forum. z.b. ab hier:

    Großformat Photowettbewerb 2018 - JOBO - ARCA SWISS - Chamonix

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • Genau das meinte ich.

    Ich bin nicht derjenige, der seine Fotos groß zeigen muß. Nur wenn es darum geht, meine Bücher zu verkaufen. Und das mache ich nur in Schaufenstern der großen Deutschen Buchhandlungen. Zingst u.ä. sind mir suspekt und nur Selbstdarstellungen. Je größer ein Foto, desto besser, der Inhalt spielt keine Rolle.

    Was ich mache ist Werbung, keine Selbstdarstellung. Da spielt weder die Kamera noch das Material eine Rolle. Gut aussehen muß es und zum Kauf animieren. Mehr nicht.

    Gruß
    Winfried

    wenn der betrachtungsabstand groß genug und die fotografische erfahrung des betrachtenden publikums klein genug ist, sinkt nun mal die notwendige auflösung. was die abbildungsqualität aber nie ist (weil sie es aus physikalischen gründen nie sein KANN): sehr gut.

    Der Zweck heiligt die Mittel.
    An einen Schaufenster hast Du minimal einen Meter Abstand. Das reicht bei 2,5m Vergrößerung, um (auch als Profi) keine Artefakte sehen zu können. Wir haben die Fotos (2 Stück, einmal in vollerAuflösung, einmal in 72 dpi ) nebeneinandergelegt. - Und haben keinen nennenswerten Unterschied erkannt, was mich selbst überrascht hat. Natürlich habe ich im Buch auch Aufnahmen Dia EPT 64 mit der 13/18 Linhof gehabt. Die Vergrößerung davon war um keinen Deut besser als die meiner Fuji S3pro. Schade für die (teuren) Linhof-Aufnahmen.

    Ich bin (und bleibe) Großbildfotograf, doch bin ich auch in der Lage, über den berühmten Tellerrand zu schauen und anderes, moderneres, AUCH zu akzeptieren.

    Gruß
    Winfried

  • 12,4 Megapixeln auf 2.5m mit 1m m Abstand soll man keine Artefakte sehen? Erzähl doch keine Märchen.

    Gruss Markus

  • 12,4 Megapixeln auf 2.5m mit 1m m Abstand soll man keine Artefakte sehen? Erzähl doch keine Märchen.

    .. ich würde es theoretisch auch nicht glauben wollen ..
    aber in der werbepraxis passt das!

    dieter hier aus dem forum hat mir eine a2 aufnahme gedruckt, deren ausgangsmaterial ein erstklassiges bild mit 2,5 mp war. (von einer werbeagentur)

    was soll ich sagen - der ausdruck ist erstklassig!!
    nur wenn man ganz nahe dran ist und erbsen zählen WILL,
    könnte man etwas auszusetzen haben -
    ab 1m betrachtungsabstand, bist du restlos begeistert!

    "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"

  • Interessante Diskussion mit den unterschiedlichsten Meinungen. Nur:
    Keiner hat meine Großfotos gesehen, einige glauben aber, sie seien schlecht und die Auflösung ginge garnicht.

    Da hätte ich noch ein anderes Beispiel.
    Ein Kunde brachte mir Handyaufnahmen der übelsten Qualität, klein und mit 72dpi. Es waren Aufnahmen seiner Mühle, er hatte vergessen, richtige Aufnahmen für das Landesdenkmalamt zu machen. Nun sollte ich das beste daraus herausholen, in 13/18cm. Photoshop und alles andere, was ich versuchte einzusetzen, scheiterte, alles blieb pixelig und unansehnlich. In meiner Verzweiflung bin ich ins Quicklab gegangen und habe 13/18 Abzüge machen lassen. Und siehe da, sie waren einwandfrei und ohne erkennbare Pixel. Es geht also, wenn man die richtige Ausrüstung hat.
    Ich habe sie nicht, daher lasse ich großformatige Abzüge außerhalb machen und die sind sehr gut. Es geht also auch mit geringen Pixeldaten.

    Gruß
    Winfried

    • Official Post

    Nein, Deine Bilder habe ich nicht gesehen. Ich habe auch nicht behauptet, sie seien schlecht oder die Auflösung ginge nicht.
    Ich habe lediglich behauptet, dass man einen Unterschied zwischen einem Bild sehen kann, dass mit einer 24 MP KB-Digitalkamera und einem Grossformatfilm sehen kann, wenn die Ausgabegrösse bei 2m Kantenlänge liegt.

    Hier mal ein Selbstversuch (völlig unwissenschaftlich), bei dem schon der Unterschied zwischen einem Mittelformat-Dia 6x7cm (rechts) und einer 24 MP Digitalkamera (links) sichtbar wird. Beide mit Top-Objektiven und mit Stativ/Fernauslöser gemacht. Und glaube es mir, man sieht den Unterschied im Druck - wenn er gross genug ist. 4x5" oder 8x10" spielen da noch in einer ganz anderen Liga.

    Grüsse
    Andreas

  • Dein Bild (gefällt mir übrigens sehr gut) hat eine Auflösung von 2480 x 3852 = ca. 9.5 MegaPixel.
    Der Speicherbedarf, insbesondere bei komprimierten Dateien hat nicht viel mit der Auflösung zu tun.

    Gruss Markus

  • Dein Bild (gefällt mir übrigens sehr gut) hat eine Auflösung von 2480 x 3852 = ca. 9.5 MegaPixel.
    Der Speicherbedarf, insbesondere bei komprimierten Dateien hat nicht viel mit der Auflösung zu tun.

    Gruss Markus

    .. ich habe überhaupt kaum ahnung von pixeln - und es ist auch nicht mein bild sondern eines, was mir von einem fabrikanten zur verfügung gestellt worden ist.
    verschickt wurde es mit 1,25mp und ich dachte nicht, dass es überhaupt gedruckt werden könnte sondern allein fürs internet gedacht wäre ..

    tatsächlich hat mir dieter es auf a2 ausgedruckt und es ist knallgut!!

    ich hatte mal ein gespräch mit herrn geier der mir im verlauf gesagt hat, dass man keine bilddateien über 6mp bräuchte. wenn die dateien nur sehr gut wären, würden sie für a3 vollkommen ausreichen.

    ich wollte mit diesem beispiel auch nur unseren lieben mitfroenten winfried stützen, der nun wirklich kein märchenerzähler ist!

    "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"

  • Keiner hat meine Großfotos gesehen, einige glauben aber, sie seien schlecht


    an welcher stelle in diesem thread hat das jemand getan? ich habe eben noch einmal grob über die einträge geschaut aber nichts gefunden, was deine unterstellung stützen könnte. aber du wirst sicherlich wissen was genau dich zu deinem vorwurf animiert hat. ich bitte also um den entsprechenden beleg.

    nochmals (zum mitmeißeln quasi) zusammengefasst was hier in diesem thread von einigen (auch mir) gesagt wurde:

    ja, man kann mittels moderner drucktechnik erstaunlich gute prints auch aus nicht so großen vorlagen erstellen (verglichen mit dem was z.b. vor 20 jahren noch möglich war). wurde bereits in beitrag nr. 21 gesagt. wahr ist aber auch: jeder, der noch über normale sehkraft verfügt kann einen qualitativ wahrnehmbaren unterschied zwischen einem solchen digitalen KB-ausdruck (gern auch ge-photoshopt) und einer ebenso aufbereiteten MF- oder gar GF-vorlage erkennen, wenn diese beiden bilder nebeneinander liegen. also man den selben betrachtungsabstand auf beide bilder hat.

    in diesem sinne auch ein dank an andreas, das er das, was ich sagte, sehr aufschlussreich bebildern konnte. fakten sind für physikalisch/technische diskussionen halt doch valider als gefühle und meinungen.

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • wahr ist aber auch: jeder, der noch über normale sehkraft verfügt kann einen qualitativ wahrnehmbaren unterschied zwischen einem solchen digitalen KB-ausdruck (gern auch ge-photoshopt) und einer ebenso aufbereiteten MF- oder gar GF-vorlage erkennen, wenn diese beiden bilder nebeneinander liegen. also man den selben betrachtungsabstand auf beide bilder hat.

    .. nicht bei 2mtr. abstand zwischen fensterscheibe und schaufensterrückwand!

    "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"

  • ...also ich seh' Unterschiede auch, wenn nur ein KB oder ein GF auf 8x10" geprintet werden. Es liegt einfach an der extremen Komprimierung bei KB bei der Aufnahme. 4x5" hat mehr als 120cm^2 als ein KB. Klar, dass dort viel differenzierter aufgezeichnet wird. Und das sieht man natürlich in der Vergrößerung; egal ob die nun groß oder klein ist.

  • Nehme mal diese Seite als Ausgangpunkt:

    https://www.poeschel.net/fotos/technik/aufloesung.php

    Nehmen wir ein Seitenverhältnis von 1.333 dann bekommt man bei 12.4 Megapixeln eine Auflösung von ca. 4072 x 3054.
    2.5m = 98.4252 Zoll durch 4072 gibt lediglich 41.37 DPI beim Druck. Das heisst, dass der Betrachtungsabstand über 2m sein sollte. (min. 50 DPI bei 2m)

    Bei 1m Betrachtungsabstand wird min. 100 DPI empfohlen. nach meinen Berechnungen braucht man dafür ca. 9854 x 7390 = ca. 73 Megapixel.

    Da wir aber davon reden , das ein Profi, (der ein bisschen was sieht) keine Artefakte sehen sollte, schlage ich 150 DPI vor.
    Nach meinen Berechnungen braucht man dafür ca. 14764 x 11073 = ca. 163 Megapixel.

    Gruss Markus

  • Ich denke, man kann diese Diskussion beenden. Sie führt zu keinem nennenwerten Ergebnis.

    Zudem müsste ich, um den Beweis anzutreten, die Aufnahmen noch einmal vergrößern lassen, was nur Kosten verursacht, es nur ganz wenige sehen würden und ich diese Poster auch nicht mit mir rumtragen würde.

    Fakt ist, daß wir die beiden Vergrößerungen (einmal als TIF und einmal als JPEG Datei) nebeneinander auf dem Boden liegen hatten und auch aus nächster Nähe weder ein Unterschied erkannbar war (jpg gegen tif), noch eine gravierende Unschärfe erkennbar war. Sicherlich wäre ein Abzug vom 9/12 Dia (was auch vorliegt) besser gewesen, aber als Hintergrundbild in einem Schaufenster zu unserer Buchvorstellung hat es mehr als ausgereicht.
    Es handelt sich übrigens um dieses Bild.

    Gruß
    Winfried

  • ...also ich seh' Unterschiede auch, wenn nur ein KB oder ein GF auf 8x10" geprintet werden

    Wir sprechen hier von einer digitalen KB, nicht von einer Analogkamer. Bei einer filmbasierenden KB sehe ich erhebliche Unterschiede, alleine durch das Filmkorn. Bei Digitalkamera verhält sich das anders.

    Winfried

  • Ich denke, man kann diese Diskussion beenden. Sie führt zu keinem nennenwerten Ergebnis.


    im gegenteil! für leute, die sich am beginn ihrer GF-"karierre" stehend fragen, ob sich denn der aufwand lohnt oder ob nicht eine digitale KB-kamera ausreicht, kann diese diskussion durchaus hilfreich sein. denn bisher hat nur ein lager stichhaltig den nachweis liefern können, das es - bei ansonsten gleichen bedingungen - eben doch einen unterschied macht, wie groß eine vorlage ist. das andere "lager" ist das schuldig geblieben. ich halte das für einen wichtigen erkenntnisgewinn.

    du bist übrigens immer noch die angabe der ziate schuldig geblieben in denen stehen soll, das hier einige foristen/forenten deine bilder schlechtgeredet hätten. biete noch nachliefern.

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • GF-"karierre" stehend fragen, ob sich denn der aufwand lohn

    Vielleicht ein neues Thema dazu. Interessant finde ich das schon.

    Wobei bei den Digi-Kameras weniger die tatsächliche geometrische Fläche eine Rolle spielt. Die Ergebnisse meiner 50MP-Kamera sind von der Auflösung her umwerfend und trotzdem ist das ganz etwas anderes. Übrigens ist die Umsetzung der Auflösung in einen Ausdruck oder eine Vergrößerung noch ein ganz anderes Thema. Die Auflösung bekomme der 50MP-Kamera bekomme ich auch bei einem A1-Ausdruck nicht auf das Papier - lange nicht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!