Cyanotypie

  • Moin Fotofreunde, betreibt jemand aus dem Norden das Druckverfahren Cyanotypie? Ich habe am Wochende solch Fotofrafien gesehen und gefallen daran gefunden. Da dachte ich mir das meine 8x10 Plaubel da mal eine Druckvorlage erstellen kann. Ich würde aber das ganze einmal in praktischer Art gezeigt bekommen und von Rostock auch mal nach Hamburg oder Berlin, oder im Umland anreisen. Danke und Gruss Frank

  • Hallo Bernd und Hallo Phasma, ich komme aus Rostock, würde gerne einmal nach Berlin kommen, könnte man ja eh öfters etwas zusammen machen. Und Bernd, wenn ich dann home das Projekt einmal starte, dann würde ich gerne auf dein Angebot zurück kommen. Gut Licht, Danke und eine sonnige Woche, Gruss Frank

  • Hi, habe gerade am letzten Wochenende mal damit angefangen (von 4x5 Negativ vom Polaroid 55) auf Basis eines uralten Cyanotypie Kits von Spürsinn (als es den Laden noch gab). Die mit dem Laserdrucker erstellte Anleitung hatte allen Toner verloren, aber es gab ein youtube video dazu. Belichtet mit der Maisonne:



    1. Versuch gut (s.u.) weitere Versuche naja… (wohl zu dick aufgetragen, Beschichtung hat sich im Entwicklungsprozess teilweise abgelöst)


    Meine Frage: das spezielle Verfahren sieht nach der Belichtung ein Bad in verdünnter Zitronensäure ("Stopbad") vor, Zwischenwässerung, Oxidieren mit verdünnter Wasserstoffoperoxidlösung, Wässern.


    Auch nachdem ich mich zum Thema eingelesen habe, frage ich mich, ob ich lieber mit einer Wässerung anfangen sollte. Auf dem Kit kann man leider nicht mehr erkennen, welche Chemie "drin" ist, nur "A" und "B". Dafür das das Zeuch so alt ist tut es aber ganz gut!


    Hat jemand Erfahrung mit dem Kit? Vielleicht doch noch die Originalanleitung (lesbar) irgendwo rumliegen? ich wäre für einen Scan davon sehr dankbar.


    Mit freundlichen Grüßen


    Rolf

    Ausrüstung: Nikon F2 Photomic (Non-Ai) 28, 35, 45 (GN), 50, 55 (Micro) 85; Nikon F4e, 50, OM-2 55 (Micro), 50; Zenza Bronica ETRSi (645); Mamiya RB 67 Pro S (Juli 2018 bei Einbruch gestohlen), Zenza Bronica SQ-A (645 & 6x6), Sinar F1/P1 Intrepid Field Camera (4x5) Mk1 (Juli 2018 bei Einbruch gestohlen); Chamonix C45F-2, 90, 130, 150, 210, 270 (Tele-Xenar), 300.
    Liesegang Rajah V mit 5.6/135; 4,5/105; Umbau auf LED; DUNCO 67 m. Multigrademodul


    http://rlfsoso.tumblr.com/

  • Guten Abend, wie hält Ihr es mit den Negativen eher stark im Kontrast oder mit schwachen Kontrast, habe verschiedene Versuche gemacht mit Klarfolien aus dem Drucker letztens habe ich eine Aufnahme mit der alten Mentor 13x18 auf Wephote 05 gemacht das war nur scwarz und weis also vollen Kontrast das ging ganz gut-habe geglaubt es soll etwas leichter im Kontrast sein. Für Ratscläge danke ich.

    Habe noch eine Frage an den Amistrator: ich möchte das Kennwort ändern was muss ich machen.Mit freundlichen Grüssen Jelena

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!