Planfilmentwicklung in Butterbrotdose?

  • die farbspuren könnten von der anti-wassweissich-schicht auf der rückseite stammen (antihalo, anticurling). fomapan ist z.b. sehr grünblau. ich habe solche spuren bei bestimmten halterahmen.

    Der Lichthofschutz ja klar...würde auch farblich passen.
    Und ich war der irrigen Meinung, daß das aus den Gummis herausgelöst worden wäre...


    Letztlich für mich nun egal; bin bei einer passenden Jobo - Dose gelandet.



    VG
    Holger

    Diverse Dresdner Kameras und einige dazugehörige Objektive aus Jena und Görlitz

  • Der Lichthofschutz ja klar...würde auch farblich passen.Und ich war der irrigen Meinung, daß das aus den Gummis herausgelöst worden wäre...

    Bekäme man den Lichthofschutz durch erneutes Wässern des Negativs dann doch noch raus oder ist der sozusagen eingegerbt in den Träger?

  • Taco hat für mich auch gut funktioniert. Wenn man mal irrtümlich die Schichtseite außen hat, erzeugt das auch lustige Effekte :)
    Besser gehalten haben die Röllchen mit zwei Gummis, so jeweils etwa bei einem Drittel der Länge. Vor allem, wenn der Film etwas steifer ist, hat er sich sonst gerne dem einen Gummiring entwunden.

  • Das mit dem Metall habe ich schon fast befürchtet. Schade.
    Mir gefällt die Schalenmethode sonst ganz gut. Irgendwie bin ich nicht so der Dosenmensch. Vielleicht in Kunststoffdose mit Wellenboden und Deckel, falls es sowas gibt.


    Was mich interessieren würde ist, ob sich Luftblasen am Film anlagern, wenn man in einer Schale nur bewegt, aber nicht wendet. Also jetzt nicht theoretisch, sondern in der praktischen Erfahrung.

    Na ja, da es auch Chromstahltrommeln gibt, würde ich das mal ausprobieren. Ich glaube kaum, dass Alu sich beim Entwickler sofort auflöst. Allenfalls wäre eine Beschichtung möglich, oder weichst aus auf Gastroschalen, die sind säurefest :) Am Boden 3 Halbrund-Kunstoffprofile einkleben und der Entwickler geht auch darunter.
    Wenden ist überflüssig. Ich entwickle meine Röntgenfilme jeweils ohne wenden in der Schale. Leicht kippen und fallenlassen ergibt eine Welle, die über den Film gleitet. Mit einem gut schließenden Deckel kannst du wesentlich mehr und schärfer bewegen, als in der offenen Schale.
    Wegen der Chemie habe ich keine Angst:
    Ein bisschen stinken muss es.
    Gruss Arolfinger

  • Bekäme man den Lichthofschutz durch erneutes Wässern des Negativs dann doch noch raus oder ist der sozusagen eingegerbt in den Träger?

    Ja, bekommt man wieder weg.
    Viel Wasser und ein wenig mit den Fingern rubbeln, geht schon.
    Aber wer fummelt schon gerne im Nachhinein noch an seinen Negativen rum...


    VG
    Holger

    Diverse Dresdner Kameras und einige dazugehörige Objektive aus Jena und Görlitz

  • Hallo, habe gerade diesen Beitrag gefunden. Wo bekommt man die Spulen für 13x18cm, wahlweise die Druckdatei dafür her? Und welchen Tank brauche ich dafür? Danke im Voraus :-).

  • Wo bekommt man die Spulen für 13x18cm, wahlweise die Druckdatei dafür her?

    https://www.thingiverse.com/thing:3465241 - mein eigenes Design - manchmal etwas hakelig beim Einspulen. Bitte unbedingt auch die Klammer verwenden, da sich die Blätter ansonsten zu sehr nach außen wölben.
    Es gibt aber auch noch andere Designs für 13x18 im Paterson-Tank...



    Und welchen Tank brauche ich dafür?

    Das ist der "Paterson Multi Reel 3".

  • https://www.thingiverse.com/thing:3465241 - mein eigenes Design - manchmal etwas hakelig beim Einspulen. Bitte unbedingt auch die Klammer verwenden, da sich die Blätter ansonsten zu sehr nach außen wölben.Es gibt aber auch noch andere Designs für 13x18 im Paterson-Tank...



    Das ist der "Paterson Multi Reel 3".

    Welche Klammern meinst Du? Gehe ich recht in der Annahme, dass ich von den beiden Kreissegmenten je zwei brauche um eine vollständige Spule zu bekommen? Gibt es Erfahrungen mit dem verwendeten Material? Ist zum Beispiel PLA chemiebeständig?

  • Welche Klammern meinst Du?

    Nicht Klammern, Klammer - das Teil, das als "13x18_paterson_klammer.stl" bezeichnet wird und dann - nachdem man seine 2 Blatt in die Spule geschoben hat - an die Achse klemmt, damit die Blätter nicht herausrutschen können.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass ich von den beiden Kreissegmenten je zwei brauche um eine vollständige Spule zu bekommen?

    ja. außerdem 3x Strebe und 4x Andrucksteg

    Gibt es Erfahrungen mit dem verwendeten Material? Ist zum Beispiel PLA chemiebeständig

    Ich habe nicht ohne Grund auf thingiverse die Verwendung von ABS oder PETG empfohlen. PLA kann nach ein paar Entwicklungsgängen weich und unbrauchbar werden

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!