Vergrößerer Okoli aus den 20er Jahren, VERKAUFT!!!

  • Hallo zusammen,


    ich hab da im Abstellraum noch einen ganz alten Vergößerer Okoli bis 18x24 cm Negative deponiert. Das Teil hat über die Jahre ein paar Gebrauchsspuren bekommen, ist aber noch funktionstüchtig. Ein riesiges Teil, das man an die Wand hängen muß und mit einem Ausgleichsgewicht hoch und runter gefahren wird. Ich hab das Ding mal bei einer Auflösung einen Fotografen- Studios erstanden. Jetzt hab ich aber keinen Platz mehr um das Ding aufzubauen. Der Vergrößerer hat keinen Kondensor, sondern wird mit Milchglasscheibe verwendet. Und mit vier Glühbirnen beleuchtet. Auf dem Foto im alten Buch fehlt die Ausgleichsmasse, die den Vergrößerer ohne Kraftanstrengung hoch und runter bewegen läst.


    Wer Interesse hat, soll sich melden. Aber das Gerät muß in Nürnberg abgeholt werden! Zum Versenden ist die Aparatur zu sperrig. Vielleicht ist es auch was für ein Museum. Meine Preisvorstellung wären 50 Euro. Ohne Objektiv! Im Jahrbuch für Photographie 1921 bis 1927 ist so ein Okoli- Vergrößerer abgebildet. Siehe Bild!


  • Nein, der hat keinen Verschluß, ich wohne in Nürnberg. Mir ist das Ding zu schade zum wegschmeissen. Oben sind vier Glühbirnen zum einschrauben, handelsübliche funktionieren. Er sollte mal ein neues Kabel brauchen, dann kommt eine Mattscheibe und unten wird mit einer Schublade ein Planfilm (zwischen zwei Glasplatten, oder Negativplatte eingeschoben. Ein von mir verwendetes Objektiv Carl Zeiss Jena 4,5/ 180mm hab ich jetzt bei ebay ab einem Euro eingestellt.


    https://www.ebay.de/itm/223938917007


    Gruß Frank Peter


    Ach so, ja, der Aparat wird hoch und runter geschoben für die Größe des Abzugs. Nach Grobeinstellung wird mit dem Draht die Schärfe fein eingestellt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!