Marktkirche/ Altstadt Hannover

  • Das gefällt mir gut.
    Im Detail:
    schönes Licht, gut gewählter Ausschnitt,
    die Lichter rechts auf der Fassade im Schatten sind wohl unvermeidlich (auf die Lichter dort würde ich gern verzichten - auch auf das winzige Stückchen Schiene unten rechts in der Ecke).

  • Unten etwas weniger oben etwas mehr so das die linke Super Fassade oben nicht angeschnitten wird!
    Ansonsten finde ich es sehr schön.

    " You push the button and we do the rest."
    Kodak Werbespruch!
    Today
    "You push the button and the pixels do the rest"

  • Moin Uwe, hallo zusammen,


    hab mir mal den Spaß gemacht und das Bild nachgestellt. Als alter Hannoveraner war das leicht möglich.
    Das Wetter hätte kaum schlechter sein können, aber gestern war ich zu faul. Heute leider keine Sonne, alles grau in grau, und beginnender Regen.


    Ich wollte wissen, ob es einen Unterschied zwischen Shiften und Entzerren in der Bildbearbeitung gibt. Deshalb habe ich das Bild digital gemacht und entsprechend bearbeitet. Kann das sein, dass die digitale Entzerrung das Bild vertikal etwas streckt? Vergleicht das doch mal mit Uwes Bild.


    Was mich aber sehr erstaunt hat, ist die Brennweite. Uwe hat angegeben 90mm. Ich habe das Bild mit Kleinbild gemacht, dabei reichten 24mm nicht aus, so dass ich das 18er angesetzt habe, 20 hatte ich gerade nicht dabei, das hätte vermutlich gepasst. Wenn man also das Shiften ausnutzt, ist ein 90mm Großformat Objektiv schon ziemlich weitwinklig.


    Uwe, der Ausschnitt ist genial gewählt. Etwas mehr drumherum zeigt nur Straßenschilder und anderes, das man nicht sehen will. Und die Laterne rechts von der Kamera (nicht im Bild) hast Du auch schön ausgeblendet. Gut gemacht!

  • Cool. Es macht also auch bei Dir einen Unterschied.
    Mir kam es so vor, dass das Shiften manchmal ein Bild schon sehr stark verzerren kann an den oberen Ecken. Aber das scheint beim Entzerren sogar noch stärker zu sein. Das Bild müsste deshalb anschließend wieder etwas gestaucht werden.

  • einen Unterschied

    Der Unterschied ist vor allem in den Linien in die Tiefe des Bildes. Da stimmt der Winkel nicht, denn durch die nach oben schauende Kamera verlaufen diese Linien dann in einen zu kleinen Winkel zur Bildkante. Bei der entzerrten Aufnahme müssen sie steiler verlaufen.
    Ein weitere Aspekt ist die Größe der Fenster in den oberen Stockwerken. Durch die Schrägprojektion bei geshiftetem Objektiv werden die immer weiter gestreckt, je weiter sie oben liegen. Dann sollten nachher alle Fenster gleich hoch sein.

  • Nachträgliches Entzerren - Photoshop oder Vergrößerer - geht. Ist aber leider nur für eine Bildebene korrekt, auch bei nichtlinearer Skalierung. Die Information über die Tiefenstaffelung ist in der zweidimensionalen Projektion auf den Film nicht mehr enthalten und nicht rekonstruierbar.

  • Hallo,


    vielen Dank für die rege Diskussion. Klasse. Alls Objektiv kann ein Nikon SW 90mm 1:4,5 zum Einsatz. Ohne Filter. Meistens ein Gelbfilter – dieser lag aber zuhause. Das Negativ habe ich auf einen Epson V800 mit Silverfast gescannt. Eigentlich habe ich nur die „Ränder“ von der Planfilmkassette entfernt. Die haben mich hier gestört. Zuvor standen noch Fahrzeuge von der Stadtreinigung auf dem Bürgersteig. Das sind die Reifenspuren. Leider stehen dort relativ viele Schilder und andere Sachen die in diesem Bild störend wirken. Sie würden sonst durch die Sonne angestrahlt.Deshalb halb ich auch das Bild leicht anschneiden müssen. An den Kantenlängen wollte ich nichts ändern.


    Viele Grüße


    Uwe

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!