Schwere Objektive an der Intrepid 8x10

  • Mir ist für wirklich sehr kleines Geld eine neuwertige Intrepid MK1 8x10 (also das erste Modell) angeboten worden, so dass ich einfach zuschlagen musste. Wer von euch hat praktische Erfahrung mit der Intrepid, welches maximale Gewicht der Frontstandarte sinnvoll zugetraut werden kann? Konkret, würde ein Schneider APO-Symmar 300 5.6 in Copal 3 (~1.200 Gramm) gehen?


    Viele Grüße
    Michael

  • Moin Michael,
    als 300er setze ich nur das Ronar ein . Mein 355er Claron wiegt nur 980g, das traue ich meiner Intrepid M1 nicht zu, es darf nur an die Linhof Kardan.
    Aber sicherlich läßt sich durch "Abbinden" der Frontstandarte etwas machen.

  • Moin
    mit der Intrepid nutze ich nur mein 300er Ronar ( wiegt im 1er-Verschluß auch schon knapp 400g)
    für nächste Woche werde ich auch mein 240er Symmar einsetzen.
    Kann dir dann gerne berichten.

  • Schwerste und längste Brennweite die ich an der 8x10 MK1 hatte war das 480-er Ronar. Entfernungseinstellung so auf 20-30m. Klar muss man da nochmals die Optik ins Wasser bringen, die Kamera ausschwingen lassen und bei Wind geht das draußen nicht. Aber das Bild war astrein.
    Sonst setz ich bei der Kamera aber auch eher auf leichteres wie das 165mm Angulon, 240 Kowa und 305 G-Claron.

  • Klar muss man da nochmals die Optik ins Wasser bringen...

    Da musste ich jetzt aber erst ein zweites Mal lesen und denken ;-))) Ich dachte noch, "so ein Objektiv ins Wasser? Wozu das denn?" Na ja bin halt kein Bauarbeiter und kein Ingenieur, sodass ich die Redewendung nicht kenne und meine Sachen bisher "mit der Wasserwaage ausgerichtet" habe. Wenn ich demnächst ein Schränkchen zu Hause aufhänge, werde ich meiner Frau sagen, dass ich das erst ins Wasser bringen muss ;)

  • Moin,
    wie versprochen ein Erfahrungsbericht :
    natürlich reichte mir ( wieder mal ) das 300er Ronar aus.
    Für das 355er Claron fehlte mir der Raum nach hinten, außerdem mußte
    ich zusätzlich mit Wind kämpfen.
    Anbei also ein Foto, wie ich die Vorderstandarte bandagiert habe.
    das entstandene Foto ist bombenscharf. ( Foma 100 @ 19 Din, 1/15sec.)

  • Schönes gebastel, da würde mir die Lust an der Kamera vergehen. Und ja das 300 APO Ronar ist eines meiner leichtesten Objektive, die ich in meinem Sortiment habe.
    Gut der Wind aber der wird bei fast allen Kameras zu einem problem, wenn er stark genug ist!

    " You push the button and we do the rest."
    Kodak Werbespruch!
    Today
    "You push the button and the pixels do the rest"

  • könntest du nicht noch mehr gewicht sparen indem du gleich den drahtauslöser dafür verwendest?

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • Und ja das 300 APO Ronar ist eines meiner leichtesten Objektive, die ich in meinem Sortiment habe.

    Dieses habe ich mir auch angeschafft wegen des geringen Gewichts. Als meinen Beitrag hier zum Thema Abstützen/Stabilisieren hänge ich mal ein Bild davon an, wie ich das gelöst habe (Tachihara 4x5, APO Ronar 300 mit Verlängerungstubus für Nahaufnahmen).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!