interessante verunfallte/ fail Negative

  • Oft kommt ja der sogenannte Zufall in die Quere und man ärgert sich über eigentlich misslungene Aufnahmen. Misslungen im Sinne, dass das eigentlich Gewollte nicht zustande gekommen ist.
    Ich dachte mir es wäre doch ganz witzig mal nen fred aufzumachen mit genau solchen analogen speziellen Bildern, bei denen dann doch irgendwie was Interessantes rauskam...
    denke, da gibts bestimmt schon witzige/ schöne/ koriose Aufnahmen..
    Gross- Mittel oder KB, aber analog. Einfach ne Sammlung mit Beschreibung dazu..





    Ich fang mal an mit einem Negativ, das entstanden ist durch einen defekten Rückspulknopp an meiner Pentax ME Super, alle 36 Aufnahmen übereinander. Hatte mir schon Mühe gemacht den ganzen Film vollzumachen mit guten Komposition, Belichtung etc, und dann das.. :/:D:D


    Pentax ME Super, Agfa ADOX 100, Rodinal 1+25


  • Negativ, das entstanden ist durch einen defekten Rückspulknopp an meiner Pentax ME Super, alle 36 Aufnahmen übereinander.

    War das nicht eher ein Defekt am Vorwärts-Transportknopp?


    (Wenn Du das konzeptuell überzeugend untermauerst, geht das doch glatt als Kunst durch...)

  • wenn du jetzt noch eine software entwickelst, die diese 36 aufnahmen wieder erfolgreich voneinander trennt, machst du richtig reibach! und treibst die film-industrie in den untergang. :D

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • Wow, endlich habe ich mal Verwendung für dieses Prachtstück!


    Einer meiner ersten Versuche mir der Sinar in 4x5. Und der Filmentwicklung nach der Taco-Methode: Man benutzt Gummiringerl, um den Planfilm als Röllchen in die Entwicklungsdose zu bekommen. In dem Fall waren die Emulsionsschicht leider außen.


    (Vorsicht, enthält stürzende Linien)


  • Wow, endlich habe ich mal Verwendung für dieses Prachtstück!


    Einer meiner ersten Versuche mir der Sinar in 4x5. Und der Filmentwicklung nach der Taco-Methode: Man benutzt Gummiringerl, um den Planfilm als Röllchen in die Entwicklungsdose zu bekommen. In dem Fall waren die Emulsionsschicht leider außen.


    (Vorsicht, enthält stürzende Linien)

    Das Bild hat schon was, trotz der stürzenden Linien.

  • Nein, da fehlte Ihm lediglich der Höckler&Köch Repetierverschluß.



    Nun doch mal wieder die mich stets umtreibende Frage:


    Inzwischen sehe ich im Forum jenseits der Regel, daß "andere Formate" irgendwie schon einen Großformatbezug haben sollten, reichlich Digibilder, Kleinbildbilder, stürzende Linien :D , und demnächst wahrscheinlich dann auch noch ein paar Aquarellzeichnungen.
    Ist mir irgendwas entgangen?

  • Inzwischen sehe ich im Forum jenseits der Regel, daß "andere Formate" irgendwie schon einen Großformatbezug haben sollten, reichlich Digibilder, Kleinbildbilder, stürzende Linien , und demnächst wahrscheinlich dann auch noch ein paar Aquarellzeichnungen.
    Ist mir irgendwas entgangen?

    Aber aber! Wahres Großformat kommt doch von innen!


    :P

  • Nun doch mal wieder die mich stets umtreibende Frage:


    Inzwischen sehe ich im Forum jenseits der Regel, daß "andere Formate" irgendwie schon einen Großformatbezug haben sollten, reichlich Digibilder, Kleinbildbilder, stürzende Linien , und demnächst wahrscheinlich dann auch noch ein paar Aquarellzeichnungen.
    Ist mir irgendwas entgangen?


    ja, im januar ist dir was entgangen. da wurde entschieden, dass MF=GF ist. meiner mamiya RZ 67 war es damals also - höchstinstanzlich bescheinigt! - gelungen, die artenschranke zu überwinden. wenn ich vorn dran nur das richtige objektiv samt adapter habe. wenn du also an einer minox C das prinzip einer "verstellbaren fachkamera" realisieren kannst, ist das großformat! wurde so entschieden.


    und wenn du eine beliebige KB-knipse - nehmen wir mal aus aktuellem anlass eine nikon FG - nur lange genug neben eine kamera legst, die nach dem prinzip "fachkamera" arbeitet, dann überträgt sich diese eigenschaft orgon-reaktortechnisch auf die KB-kamera und du darfst hier bilder einstellen, die im format 24x36 aufgenommen wurden.


    denn alles andere ist nun mal, zitat "fundamentalistisch". tja ritchie, alter planfilm-salafist: change your mind!


    guggschdu hier:


    size doesn't matter

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

    Edited 3 times, last by renros ().

  • ja, im januar ist dir was entgangen. da wurde entschieden, dass MF=GF ist.

    Das lese ich so mal gar nicht.
    Hier wurden zumindest in den letzten 10 Jahren "Großformatforum" immer schon auch verstellbare MF-Kameras toleriert, was im Sinne der Bedienbarkeit von GF-Kameras auch folgerichtig erscheint, und zudem keinerlei Kleingeist offenbart.
    Andreas begründet im von Dir verlinkten Threadverlauf mit folgenden Worten:


    "" Hier im Forum geht es weniger dogmatisch/fundamentalistisch auch schon bei 6x7 bzw. 6x9 los. In diesem Fall wird abgestellt auf den Begriff einer "verstellbaren Fachkamera". Eine Mamiya 7 oder eine Texas-Leica gehört daher nicht dazu.""


    Was wiederum aus der traditionellen, nicht fundamentalistischen, und vom Chef übernommenen und zeitgemäß erweiterten Forenregel für die Galerie hergeleitet wurde:


    "Galerie", Bilder anderer Formate-
    "" Hier könnt Ihr Eure Bilder zeigen und besprechen, die in anderen Formaten erstellt wurden, z.B. von Fachkameras im Format 6x9, 6x12 oder 6x17. Auch Bilder von verstellbaren Fachkameras mit digitalen Rückteilen sind hier Willkommen! ""



    Fotogalerie



    Wenn ich Kleinzeug oder Digitales schauen möchte, was ich i.d.R. aber eben nicht möchte, kann ich auf 150 weitere Plattformen zugreifen, so wie ich auch eine hiesige, theoretisch um Nicht-GF-Formate erweiterte Alternativgalerie, mangels Interesse meiden könnte.


    2x hatte ich auch nach Einstellen digitaler oder MF-Bilder, weiß ich nicht mehr, an die Forenregeln erinnert und wurde dafür quasi als Arsch hingestellt, weil die Bildeinsteller entweder keine Forenregeln lesen können, oder gerne mißachten; entsprechend entwickelt sich mir dazu ein zunehmender Redebedarf.

  • Wenn ich Kleinzeug oder Digitales schauen möchte, was ich i.d.R. aber eben nicht möchte, kann ich auf 150 weitere Plattformen zugreifen, so wie ich auch eine hiesige, theoretisch um Nicht-GF-Formate erweiterte Alternativgalerie, mangels Interesse meiden könnte.

    Das möchte ich unterschreiben.


    Lange Zeit war man sich einig, dass Grossformat bei 9x12cm/4x5" anfängt. Zuvor, bis etwa in die Dreissigerjahre des 20. Jahrhunderts, war das auch ein kleines Format.
    Auch die Möglichkeit der Verstellbarkeit der Kamera ist für mich kein Kriterium für Grossformat. Ich bin der Meinung, das bezieht sich lediglich auf das Aufnahmeformat.


    Nebst dem, dass in letzter Zeit hier im Grossformatforum auch Bilder mit kleinerem Aufnahmeformat gezeigt wurden, hat sich auch das "kapern" von Beiträgen verbreitet. Es ist wohl unvermeidlich, dass Themen abschweifen. So auch in diesem Beitrag hier und auch von mir. Was tun?

  • Das lese ich so mal gar nicht.


    steht aber nun mal leider so da.


    als ich das im januar schrieb, wollte ich auf die zunehmende widersprüchlichkeit zwischen dem namen des forums "GROSSFORMATfotografie" und den darin immer häufiger auftauchenden MITTELFORMATfotografien hinweisen (von KB ganz zu schweigen, wie aktuell gerade passiert). und das es widersprüchlich ist, 6x7-bilder (also mittelformat) im nachhinein zu GROSSFORMATFOTOGRAFIEforums-tauglichen bildern zu erklären, bloß weil sie mit hilfe von tilt/shift-adaptern erstellt wurden. die negativgröße bleibt ja dieselbe.


    einerseits definiert sich das forum selbst so:


    "Hier könnt Ihr Eure Bilder zeigen und besprechen, die in anderen Formaten erstellt wurden, z.B. von Fachkameras im Format 6x9, 6x12 oder 6x17. Auch Bilder von verstellbaren Fachkameras mit digitalen Rückteilen sind hier Willkommen!"


    andererseits schreibt andreas:


    "Hier im Forum geht es weniger dogmatisch/fundamentalistisch auch schon bei 6x7 bzw. 6x9 los. In diesem Fall wird abgestellt auf den Begriff einer "verstellbaren Fachkamera."


    und das ist eben nicht widerspruchsfrei. weil sich dieser logische widerspruch nun mal nicht wegerklären lässt, gab´s damals im januar aber auch einfach keine antwort darauf. s´is halt wurscht, gell? hauptsache ich bekomme das forum mit möglichst vielen usern voll. ob das alles inhaltlich noch passt: egal.


    mein beispiel eines fotos mit 180er normallinse und 180er shiftlinse sollte diesen logischen widerspruch ja verdeutlichen: bei gleicher negativgröße wird aus einem 6x7-negativ (also MITTELFORMAT) ein bild, geeigenet fürs GROSSFORMATforum? nur weil es mit einer linse und einem adapter gemacht wurde, die nach dem selben prinzip arbeiten, auf dem auch das prinzip einer fachkamera fusst? nach dieser logik - wenn prinzip "fachkamera" angewendet, dann ist es GF-forums geeignet - kannst du eben auch eine minox c-aufnahme hier einstellen, wenn sie getiltet/geshiftet wurde.


    lösen ließe sich der widerspruch nur durch eine umbenennung des forums in "fachkamerafotografie" oder eben eine konsequente festlegung (und sanktionierung), ab wann ein bild eine grossformatfotografie ist, z.b. "planfilm, ab 4x5 inch".


    die amerikaner haben das sehr einfach, nachvollziehbar und nicht interpretierbar definiert: GF ist alles, was 4x5 inch und größer ist. fertig. mehr braucht man nicht. dann gäb´s auch nicht den von dir zu recht beschriebenen "zunehmenden redebedarf".

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • Auch die Möglichkeit der Verstellbarkeit der Kamera ist für mich kein Kriterium für Grossformat. Ich bin der Meinung, das bezieht sich lediglich auf das Aufnahmeformat.


    sehr richtig. ich vermute (sicher bin ich mir nbatürlich nicht), genau so dürfte das auch die mehrheit hier im forum sehen. sonst hieße es ja "fachkameraforum".


    Nebst dem, dass in letzter Zeit hier im Grossformatforum auch Bilder mit kleinerem Aufnahmeformat gezeigt wurden, hat sich auch das "kapern" von Beiträgen verbreitet. Es ist wohl unvermeidlich, dass Themen abschweifen. So auch in diesem Beitrag hier und auch von mir. Was tun?


    ja, leidige sache. an der ich selber aktiv mit dran schuld habe. asche auf mein haupt. aber für den thread hier trifft das nicht zu: das vom threadopener eingestellte bild ist ja mit einer KB-kamera entstanden und er hat dem thread das thema "fails" gegeben. da passt unsere debatte, was GF-forumstauglich ist, also ideal rein.


    was tun? an die sache mit einer mischung aus toleranz und selbstdisziplin herangehen? keine ahnung, ob das reichte.

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • Auch die Möglichkeit der Verstellbarkeit der Kamera ist für mich kein Kriterium für Grossformat.

    Auch das wurde längst besprochen, natürlich ist auch eine Mülltonne mit Loch eine großformatige Kamera, wird so zumindest hier locker toleriert, entsprechend interpretiert..


    Erklär mir bitte, was digitale (nicht GF mit Digirückteil) oder KB-Aufnahmen hier zu suchen haben, dann kommen wir in der Sache einen Schritt weiter.




    Also da liest Du doch, was Du unbedingt lesen willst.
    "Fachkamera", "verstellbare Kamera", verstellbare Fachkameras sind die Begriffe - eine nichtverstellbare MF-Kamera ist da weit von ab, und irgendwo muß ja, will man regulieren, auch eine Grenze gesetzt werden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!