Wasserfall im Selketal

  • Servus zusammen,


    in den meisten aller Fälle bin ich mit meinen 6x17 Kameras unterwegs und leider viel zu selten mit der wirklich tollen Chamonix.
    Auf einer kleinen Tour durch den Harz im vergangenen Sommer, hatte ich sie dabei und bin sogar dazu gekommen ein paar Blätter zu belicheten.
    Hier vier Bilder die im Selketal bei Alexisbad entstanden sind...



    Selketal


    Chamonix 45F2
    Rodenstock Sironar-W 150mm f/5.6 + CPL
    Fuji Velvia 100F (RVP F)
    Heidelberg Tango Trommelscan


    Selkewasserfall

    Chamonix 45F2
    Rodenstock Sironar-W 150mm f/5.6 + CPL
    Ilford Delta 100
    Heidelberg Tango Trommelscan


    Selkefall im Detail

    Chamonix 45F2
    Rodenstock Sironar-N 240mm f/5.6 + CPL
    Ilford Delta 100
    Heidelberg Tango Trommelscan


    Selkefall im Selketal

    Chamonix 45F2
    Nikon Nikkor-W 180mm f/5.6 + CPL
    Ilford Delta 100
    Heidelberg Tango Trommelscan


    Grüße aus FFM
    Seb

  • hi,


    technisch nahezu perfekte Bilder, sauber ausgearbeitet und abgeglichen!


    Die Wahrnehmung des Motives spricht mich nicht besonders an.

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • Mir gefällt Bild 1 (in Farbe) am Besten.
    Ich würde überlegen, die obere angeschnittene Baumreihe abzuschneiden. Aber das ist deutlich Geschmackssache und Meckern auf hohem Niveau. ;)


    Das Wasser gefällt mit fließend verwischt richtig gut. Ich denke das erkennt man aber erst, wenn man das gleiche Bild mit "eingefrorenem" Wasser sehen würde.

  • Das Wasser gefällt mit fließend verwischt richtig gut. Ich denke das erkennt man aber erst, wenn man das gleiche Bild mit "eingefrorenem" Wasser sehen würde.


    Das ist eine reine Geschmacksfrage und nicht mit "gefällt gut" definierbar.
    Vielen ist das zu kitschig.
    Mir gefällts nach 40 Jahren Wischwasser gelegentlich immer noch, dafür hätte ich ein oder zwei andere Dinge anders gemacht, womit ich die schönen Bilder aber jetzt nicht zerreden werde.


    Ich würde überlegen, die obere angeschnittene Baumreihe abzuschneiden

    Ich überlege, warum die bereits abgeschnitten sind.




    Alternativ könnte man auch das Wasser "eingefroren" mit Mehrfachbelichtung darstellen.

    :thumbup:

  • Großartig, vor allem Bild 1 und 2! Ich muß zugeben, ich hätte gerne auch Bild 2 in Farbe gesehen!


    Das Wasser finde ich so sehr schön und angemessen für Großformat. Wer unruhigeres Wasser will, soll kleinere Formate verwenden. Meine Meinung. ;)
    Ich mag das aber so. Strahlt eine schöne Ruhe aus.


    Vielen Dank fürs Zeigen!


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Tolle Fotos ! Mir gefällt auch fließendes Wasser besser, als eingefrorene. Es gab von Cokin mal einen interessanten Farbfiltersatz, 3 Filter in den Grundfarben, nacheinander bei drei Belichtungen vor das Objektiv gesetzt ergaben in der Summe eine neutrale Farbwiedergabe, alle bewegten Bildteile
    wurden angefärbt. Gruß Linhofklaus

  • Klasse, vielen, vielen Dank für euer sehr nettes Feedback!


    Ja, ich dachte mir bereits, dass fließendes Wasser eine zweigeteilte Reaktion verursacht.
    Ich mag es total, wenn die Bewegung von Wasser oder Wolken durch eine LZB festgehalten wird, es öffnet ein Fenster in eine Welt, die uns im Normalfall verborgen bleibt, gleiches gilt auf für das Einfrieren von dynamischen Momenten...die finde ich aber nicht so spannend.
    Eigentlich bin ich im 6x17 Format unterwegs, da ist es ganz reizvoll ein Pano erstellen zu können, bei dem sich die Bewegung über das gesamte Motiv verteilt, was mit einem gestitchen Panorama nur mit viel PS zu bewerkstelligen ist.


    @Schwarzweißseher: Leider nicht wirklich, grob geschätzt würde ich von f/32 und 15-20s ausgehen


    An diesem Tag habe ich leider nur zwei Velvias belichtet, wie es der Zufall will, habe ich Glück und komme Wilfrieds Wunsch gern nach.


    Selketal

    Chamonix 45F2
    Rodenstock Sironar-W 150mm f/5.6 + CPL + 81EF
    Fuji Velvia 100F
    Heidelberg Tango Trommelscan


    Es ist etwas wärmer als das erste Farbbild, weil ich hier den 81EF zur Probe verwendete. Ich hatte bei meinen letzten Aufnahmen mit dem Velvia 100F den Eindruck, dass er in einigen Situationen stark ins Kühle gedriftet ist.


    Grüße, Seb

  • Danke Wilfried!


    Mal eine Frage zum verwendeten Film;
    Ich beziehe meinen Velvia 100F (RVP F) in 4x5" momentan frisch aus Japan, gerade letzte Woche habe ich ein Paket mit Haltbarkeit 2022-03 erhalten. Da die 20 Blätter umgerechnet ca. 80€ kosten, finde ich den Film im Vergleich zum Velvia 100 oder dem neuen Ektachrome sehr attraktiv.
    Nutzt noch jemand den 100F oder anders gefragt, warum wird er hier so selten gezeigt?


    Grüße, Seb

  • Danke Wilfried!


    Mal eine Frage zum verwendeten Film;
    Ich beziehe meinen Velvia 100F (RVP F) in 4x5" momentan frisch aus Japan, gerade letzte Woche habe ich ein Paket mit Haltbarkeit 2022-03 erhalten. Da die 20 Blätter umgerechnet ca. 80€ kosten, finde ich den Film im Vergleich zum Velvia 100 oder dem neuen Ektachrome sehr attraktiv.
    Nutzt noch jemand den 100F oder anders gefragt, warum wird er hier so selten gezeigt?


    Grüße, Seb

    Zum Velvia 100F gibt es im Netz relativ wenige Informationen.
    Wie sind deine Erfahrungen mit dem Film hinsichtlich
    1. Kontrastverhältnis
    2. Farbwiedergabe
    3. Belichtungsspielraum
    4. Schwarzschildeffekt
    5. .....
    im Vergleich zu Velvia 50 bzw. Provia 100F?


    Den Velvia 100 ohne F fand ich jetzt nicht so prickelnd, hatte m.E. nur Nachteile zum Profia 100F


    Hast du ihn über Amazon Japan bestellt?


    Grüße

  • Sebastian, ich hatte halt mal verschiedene Velvias ausprobiert, und wirklich gefallen hat mir nur der Velvia 50. Ist allerdings recht subjektiv.
    Den Provia 100F mag ich auch. Aber die Farben vom Velvia 50 sind für Landschaft irgendwie am besten. Wie gesagt, das ist subjektiv.

  • Hi Jockel,


    Mmmm nun ja, eigenlich wollte ich ein paar Informationen zum Velvia 100F abgreifen ;)


    Wie bereits oben geschrieben, bin ich grundsätzlich in 6x17 unterwegs.
    Da mir der Velvia 100F als Rollfilm sehr gut gefällt, freute ich mich sehr, als ich den Film letztes Jahr bei Yodobashi in Tokio in 4x5" und sogar 8x10" gesehen hatte. Hinzu kam, dass die 20er Packung für umgerechnet etwas unter 80€ auch preislich sehr interessant war.
    Gerade wenn man wie ich, die ersten Schritte im großen Format unternehmen möchte und nicht gleich für jeden Probeschuss tief in die Tasche greifen muss. Ich freute mich somit auf die schönen Farben eines Velvias und den tollen Eindruck auf dem Leuchttisch.
    Wie es dann der Zufall so wollte, hatte ich den Rest des Sommers kaum Zeit den Film zu testen und bin damit fast ohne Probeschuß auf große Fototour in den Westen der USA geflogen. Bei den dort vorherrschenden Farben - meist Rottöne und, bei klarem Himmel, tiefblaue Töne - hat der Velvia 100F oft sehr kontrastreich Ergebnisse, mit einem Hang zum Kühlen, geliefert. Ach wenn man in einem Canyon oder einer Schlucht unterwegs war und der blaue Himmel über einem stand, sind die Ergebnisse sehr bläulich geworden...im Nachhinein hätte man an der Stelle sicher mit einem 81EF gegensteuern können, aber hinterher ist man immer schlauerer. Als ich die Ergebnisse nach der Resie vor mir liegen hatte, musste ich auch feststellen, dass es, meinem Eindruck nach, nicht die gleiche Emulsion wie beim 100F Rollfilm ist. Die Farben und das Verhalten in den oben angesprochenen Situationen war mit dem 120er etwas unkomplizierter. An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass ich meine ganzen 4x5" Dias - es waren knapp 70 Slides - selber und das erste mal in dieser Menge in meiner CPE2+ und mit dem Tetenal E-6 Kit entwickelt hatte, es könnte somit gut sein, dass die kühlen Ausreißer auf einen Entwicklungsfehler zurückzuführen ist.
    Wenn ich Lust und Zeit habe, werde ich auch von dieser Reise ein paar Bilder hier zeigen.
    Der nächste Einsatz der Chamonix mit geladenem Velvia 100F war dann leider gut ein halbes Jahr später bei den beiden oben gezeigten Bilder, entwickelt wurden die zwei Blätter aber diesmal im Fachlabor.
    Hier finde ich die Farben wieder richtig klasse, der Velvia 100F liefert genau das Fujigrün wofür ich diese Marke einfach liebe, ein tolles Erlebnis auf dem Leuchttisch!


    Also kurzum fehlt mir die Erfahrung, eine wirklich kompetente Aussage zu deinen fünf Punkten zu machen.
    Ich würde dir empfehlen eine Packung bei amazon.jp zu bestellen und ihn einfach mal für dich testen, kostet ja nicht viel und die Bestellung in Japan ist auch super easy. Letzten Mittwoch am Abend bestellt und am Samstag darauf war der Film im Kasten...



    Sebastian, ich hatte halt mal verschiedene Velvias ausprobiert, und wirklich gefallen hat mir nur der Velvia 50. Ist allerdings recht subjektiv.
    Den Provia 100F mag ich auch. Aber die Farben vom Velvia 50 sind für Landschaft irgendwie am besten. Wie gesagt, das ist subjektiv.


    Den Provia 100F habe ich in der Tat noch nicht als 4x5" ausprobiert, ich nutze ihn aber oft als Rollfilm und denke eigentlich, dass es der beste Diafilm ist, den wir momentan haben.
    Der Velvia 100F hat aber nichts mit dem Velvia 100 und dem Provia 100F zu tun, ich glaufe das F steht lediglich für feines Korn...ich kann aber auch falsch liegen.


    Grüße, Seb

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!