Super-Angulon 75 mm

  • Hallo,


    kann mir jemand etwas zum "Super-Angulon 5,6/75 mm Multicoated" sagen? Lt. Seriennummer Herstellung zwischen Ende 88 und Anfang 91. Abbildungsqualität? Geplante Verwendung an Laufbodenkamera 4x5".


    Danke


    Rainer

  • Ich habe das 8/75
    Ein super Objektiv, sehr scharf, ohne Verzeichnung und ein wirklich weiter Blickwinkel.
    Allerdings ist es in Laufbodenkameras schwierig zu händeln. Meine Erfahrungen mit Speedgraflex: Das Objekt steht in Unendlichstellung noch im Gehäuse, der Laufboden muß abgeklappt werden, bei meiner Super Graflex kann man nicht mehr mit der Zahnstange fokusieren. Ich habe mir aus einer Ausschlachtgraflex und einem internationalem Rückteil eine passende Kamera für das 75er gestrickt.
    Aber es gibt ja auch bessere Laufbodenkamera wie 40 Jahre alte Graflexe.
    Matthias

  • Ich benutze ein Super Angulon 75 auf versenkter Platte an einer Linhof Master Technika. (das Model ohne Weitwinkelklappe oben).
    Lässt sich gut fokusieren und man hat minimalste Verstellmöglichkeiten.
    Schwierig wirds mit Blitz und Drahtauslöseranschluss, die sollte man schrägstellen lassen.
    Sehr schöne Brennweite für Interior übersichten.
    Gruss ILLION

  • Hallo Illion,


    Herzlich willkommen,


    kannst du mal ein Bild in "Problemfälle" stellen,
    ich verwende ein SA90 an einer Technika III und habe überhaupt keinen
    Spass mit der Fokusierung. Entweder ist das Teil auf dem Laufboden
    oder im Gehäuse, beides eine sehr wackelige angelegenheit.


    Danke und Gruss Michael

  • Michael,


    Du musst aber auch dazusagen, daß Du Dein 90er an der 13x18 verwendest.
    Technika III gibts für verschiedene Formate... aber das weisst Du ja und ich sollte hier nicht dummschwätzen ;)


    Tatsache ist, um zum eigentlichen Thema zurückzukommen,
    daß das 75er ein heikler Fall ist an der Technika IV z.B.
    Mit Weitwinkeleinstellgerät ist es an der Grenze und ohne auch,
    also im Prinzip ist beides Kappes.
    Ich benutze es seitdem nur noch auf der Optischen Bank mit WW-Balgen und dann ist alles möglich was der Fotograf kann.
    Man muss aber höllisch aufpassen sich dann nicht von den Möglichkeiten verführen zu lassen:
    Es sieht dann perspektivisch ganz schnell sch... aus ;)


    Aber das Objektiv ist so ziemlich das beste was es aus Glas gibt...


    Gruß, Horst.

  • Hallo Michael, ich arbeite mit einer 4x5 Technika, das SA 90 ist nutze ich problemlos auf einer versenkten Platte, da sitzt es stabil zu 80 % auf dem Laufboden.
    Das SA 75 ist auch mitversenkter Platte sehr dicht am Gehäuse und somit sind die Verstellungen eingeschränkt.
    Aber das bewahrt dich auch vor der Versuchung zu stark zu shiften und perspektivische "kranke" Bilder zu machen.
    Sehr selten benutze ich ein SA 47 XL auf versenkter Platte mit Linhof Einstell Schnecke.
    Sehr schönes Objektiv, leider kannst du das Bild im Sucher nur ahnen und deine Verstellungen reduzieren sich auf 1 - 2 mm Shift.
    Aber hier kann man auch ganz ohne Verstellungen genügend perspektivische Fehler machen...:-)
    Grüsse Illion

  • necropost :D

    aber ich hab den thread mal ausgegraben, weil ich mit dem Gedanken spiele mir ein SA 75er zu holen.

    Jetzt is die Frage ob es an meiner Technika V überhaupt noch auf dem Laufbodenschienen fokussierbar is..

    ich nehm mal an, wenn überhaupt nur mit versenkter Platine, klar..aber dann eher auf dem inneren Ruheschlitten oder is das GENAU dazwischen. :D

    mein 90er sitzt nämlich schon ganz hinten, aber AUF den Schienen.

    Hat jemand die Kombi und kann mal ein Foddo machen?

    Danke

  • Hallo Andreas,


    habe beides da, nur keine versenkte Platine. Das Super-Angulon ist jedoch eines der alten mit einfacher Vergütung. Auf uversenkter Platine ist unendlich dann, wenn die Standarte noch etwa 6-7 mm auf dem Ruheschlitten sitzt. Nur zur Einschätzung, wie weit du also nach hinten müsstest. Zum Glück kann man die obere Schiene ja bis an den Ruheschlitten zurückschieben, so dass es mit versenkter Platine doch prinzipiell gehen sollte. Der alte Universalsucher hat ja auch die 75 mm eingeprägt, also irgendwie muss es schon angedacht gewesen sein, dass das geht.


    Ich benutze das Objektiv bisweilen an einer alten Linhof Color, da geht es gerade noch, aber mit Verstellung ist natürlich nicht viel los. Aber leicht nach oben komme ich noch :)


    Liebe Grüße

    Eugen

  • Moin Eugen,


    ah, du schaffst das noch mit normaler Platine, interessant. Das heisst dein 75er sitzt schon auf dem Ruheschlutten,ok..

    dachte ich mir schon, dass das wahrschl nicht mehr ganz hinten auf den inneren Vorderschlitten ( nach hinten geschoben) passt.

    Ich hatte das 75er schon mal in ner antiken Kamera, da sass das sogar noch ganz hinten aufm normalen Schlitten..

    Verstellungen, klar, kaum mehr möglich mit Normalbalgen..

  • Ich hatte mit meiner schon mal mit einem 75er auf versenkter Platine fotografiert. Ich meine aber es wäre ein 6.8er Grandagon gewesen. Richtig Spaß gemacht hat es mir aber nicht. Ist sehr futzelig.


    Auf jeden Fall würde es ungefähr so aussehen. Das Objektiv musst du dir denken.




    Die Vorbereitung meiner Technika war für ein 75 SA auf versenkter Platine.


    Gruss Sven.

  • Ich hatte mit meiner schon mal mit einem 75er auf versenkter Platine fotografiert. Ich meine aber es wäre ein 6.8er Grandagon gewesen. Richtig Spaß gemacht hat es mir aber nicht. Ist sehr futzelig.


    Gruss Sven.

    Sven, wenn Du mein 75er Grandagon meinst, damals in Schorndorf (lang, lang ist's her), das war nicht auf versenkter sondern auf normaler Platine.


    Gruß

    Hugo

    "Mehr Licht!" (angeblich die letzten Worte des berühmten hessischen Dichters J.W.Goethe)

  • Das 75mm solltest du auf eine Linhof versenkte Platine montieren.

    Höhenverstellung ist möglich, bis zum Ausreizen des Bildkreises.

    Hochformat Aufnahmen sind nur mit Höhenverstellung möglich, da sonst Teile der Kamera ( Laufboden ) mit abgebildet werden.

    Du kannst auch den Laufboden um 15Grad absenken und die Frontstandarte um 15 grad wieder gerade richten. Dann sitzt der Schlitten bei unendlich jedoch nur noch äußerst knapp auf dem Laufboden, ziemlich wacklig.


    Fall es unbedingt Fotos sein müssen, musst du dich nochmals melden.


    Grüße

  • danke..also das würde exakt so aussehn wie bei dir, denn ich hab auch ne Technika V.

    hm, sieht so aus als ob du den Laufboden auf dem Foto aber nicht abgesenkt hast, oder?


    und ob ein Grandagon denselben Brennweitenabstand ( also Mitte Verschluss bis Mattscheibe) hat wie das Super Angulon 75 weiss ich jetzt nicht genau..

    das macht ja uU auch noch maln paar mm Unterschied..

  • Jepp, ich würde auf jeden Fall bis in die zweite Kerbe abklappen, 75 is schon ziemlich weit bei 4x5 ( 24mm KB equivalent).

    Foto wär schon gut, wg Kaufentscheidung..danke dir..

  • danke..also das würde exakt so aussehn wie bei dir, denn ich hab auch ne Technika V.

    hm, sieht so aus als ob du den Laufboden auf dem Foto aber nicht abgesenkt hast, oder?


    und ob ein Grandagon denselben Brennweitenabstand ( also Mitte Verschluss bis Mattscheibe) hat wie das Super Angulon 75 weiss ich jetzt nicht genau..

    das macht ja uU auch noch maln paar mm Unterschied..

    Also es war tatsächlich Hugos Grandagon auf flacher Platine...damals in Schorndorf...ist echt schon lange her, hat aber ziemlich Spaß gemacht.


    Ich hab nochmal geguckt bei der Konfiguration kannst den Laufboden nicht abklappen. Die Standarte sitz über der Nahtstelle.



    Gruss Sven.

  • und ob ein Grandagon denselben Brennweitenabstand ( also Mitte Verschluss bis Mattscheibe) hat wie das Super Angulon 75 weiss ich jetzt nicht genau..

    das macht ja uU auch noch maln paar mm Unterschied..

    Ich habe mal in den Unterlagen von Schneider und Rodenstock nach den Auflagemaßen geschaut:

    Super-Angulon 5,6/75: 85,2mm

    Super-Angulon 8/75: 82,6mm

    Grandagon 4,5/75: 83mm

    Grandagon 6,8/75: 79mm

    "Mehr Licht!" (angeblich die letzten Worte des berühmten hessischen Dichters J.W.Goethe)

    Edited 2 times, last by Hugo ().

  • So nun die versprochenen Bilder.

    Bei nicht abgeklapptem Laufboden.

    Man kann erkennen wie knapp die Standarte vor dem Gehäuse ist und wieviel man nach oben Shiften kann ohne der Balgen zu deformieren.

    Du kannst ja mit deiner Kamera bei abgeklapptem Laufboden den gleichen Abstand zum Gehäuse einstellen, dann siehst du wie wenig der Schlitten noch auf dem Laufboden ist, ggf. kann man den noch ein bisschen zurückschieben.


    Grüße




  • Du kannst auch den Laufboden um 15Grad absenken und die Frontstandarte um 15 grad wieder gerade richten. Dann sitzt der Schlitten bei unendlich jedoch nur noch äußerst knapp auf dem Laufboden, ziemlich wacklig.

    Dies als Betrag zum Kapitel "Wie man die Basis der Frontstandarte fetzt." Es gibt von Linhof ein sog. "Weitwinkeleinstellgerät". Eine sinnvolle Investition. Ebenso sinnvoll ist die Linhof Platine mit Helicoid. Man kann sich diese selber bauen, mit einem 65er Loch, den China-Helicoiden vom Ebay und der Abschlussplatte von RAF-Camera aus Russland. Wundersamerweise kann man mit diesen Hilfsmitteln genau soviel shiften, wie der Bildkreis des 75ers hergibt, bei abgeklapptem Laufboden. Bei Hochformataufnahmen sollte die Kamera um 90° gedreht werden. Weitere Einstellungen sind umfänglich mit der Rückteilverstellung möglich, falls bei der kurzen Brennweite überhaupt benötigt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!