Super-Angulon 75 mm

  • danke dir..

    schönes Objektiv..

    ja, das sitzt schon ziemlich genau 'zwischen den Stühlen' ..deine f5,6 Version mit Auflagemaß mit 85,2mm is natürlich 3mm weiter vorne als die f8 Version, aber das macht die Kuh auch nicht fett. Ich hatte geschätzt, dass von oben gesehen die Platine genau unter der Gehäusefront steht..

  • Dies als Betrag zum Kapitel "Wie man die Basis der Frontstandarte fetzt." Es gibt von Linhof ein sog. "Weitwinkeleinstellgerät". Eine sinnvolle Investition. Ebenso sinnvoll ist die Linhof Platine mit Helicoid. Man kann sich diese selber bauen, mit einem 65er Loch, den China-Helicoiden vom Ebay und der Abschlussplatte von RAF-Camera aus Russland. Wundersamerweise kann man mit diesen Hilfsmitteln genau soviel shiften, wie der Bildkreis des 75ers hergibt, bei abgeklapptem Laufboden. Bei Hochformataufnahmen sollte die Kamera um 90° gedreht werden. Weitere Einstellungen sind umfänglich mit der Rückteilverstellung möglich, falls bei der kurzen Brennweite überhaupt benötigt.

    hm, wie genau wäre denn die Zusammenstellung für so einen fokussierbaren Adapter?


    - Linhof Platine Copal 0 hab ich noch

    - in diesen M65 Helicoiden kann man den Compur des SA 75mm direkt hineinschrauben?

    - dann bei RAF cameras, welche Platte wäre das?


    danke

  • eagleEye72


    Also, Du brauchst ein Linhof Lensboard mit Copal-3-Öffnung. https://www.ebay.de/itm/Luland…1cbc0e:g:M0oAAOSwElpasL9h oder https://www.ebay.de/itm/Lens-b…f557b9:g:uT0AAOSwwo1XfZgg


    In die 65mm-Öffnung (Copal 3) schraubst Du einen 65mm Helicoid. https://www.ebay.de/itm/M65-to…13f3a7:g:DU0AAOSwpkFY7EVe oder https://www.ebay.de/itm/M65-to…94d87b:g:UvMAAOSwmgJY6uAB, wenn Du Makros machen willst oder ein 450mm Apo Ronar anflanschen möchtest. Dann kannst Du sogar mehrere Helicoide hintereinander montieren ...


    https://www.ebay.de/itm/Blank-…180bac:g:cuUAAOSwW-9fkKnV - Das ist ein Blanko-Adapter, der in den Helicoid passt. In diesen musst Du ein Copal 0-Loch bohren. Du kannst RAFCamera fragen, ob sie Dir eines reinbohren. Sie machen das. Sie schreiben: "Moreover, if you have some non-standard thread, and have no ability to cut thread yourself, we'll do this for you on demand free of charge - just tell us your thread diameter and step." Hier die Übersicht: https://www.largeformatphotogr…lensboard_hole_sizes.html - https://rafcamera.com/adapter-m38x0-75f-to-m65x1m dieser hier würde Dir noch 2mm Platz um das Verschlussgewinde lassen, zum Einpassen. Eleganter ist aber, gleich nach einem Copal-0-Gewinde zu fragen. Ich nahm mir ein Copal-1-Gewinde, und dazu noch einen Adapter von Copal 1 auf Copal 0.


    Was will man mehr? Insgesamt kostet das rund 65 USD. Für einen Linhof-adaptierbaren Weitwinkelhelicoiden mit austauschbarer Frontplatte, mit dem man genausogut Makros und Tele wie Weitwinkel machen kann. Oder Micro-Nikkore 1:4/105, Makros mit Kleinbildobjektiv an 6x9 bis 4x5. Oder das Apo-Ronar 9/150 in Größe 00. Geht's schärfer?


    Achtung bei den Super-Angulonen. Das SA 8/65 ist vor allem für Mittelformat bis 6x9. Erst ab dem SA 8/75 bediente Schneider damals das Großformat. Allerdings kann es sein, dass z.B. ein SA 5,6/65 einen größeren Bildkreis hat. Vgl. https://www.largeformatphotography.info/lenses/LF4x5in.html - Dort steht was von 170mm.


    Achtung bei den Hinterlinsen: wenn das hintere Linsenglied einen Durchmesser größer als 63mm hat, wird es im Helicoid eng. Das Fujinon SWD 5.6/65 passt nicht hinein.

  • @aksak
    also wenn ich mir da ein schnelles photoshop mockup mit diesem M65 Helicoiden mach, bin ich mir nicht sicher ob da ein SA oder Grandagon überhaupt reinpasst..hast du das selber schon mal umgesetzt?


    in dem Aufriss sind Maße angelegt, Copal/Compur #0 34,6mm, Linhof lensboard 99m Höhe etc..

    das wäre jetzt das längere Helicoid Modell , 25-55mm, ein- und voll ausgefahren..soweit man das jetzt von den eBay-Fotos erkennen kann

    (mit einem SA 75mm 5,6)

    vor allem das grosse Hinterglied könnte schon im Adapter zu Abschattungen führen, denk ich mal.



    'eingefahren' :





    'ausgefahren':


  • Aber ja doch. Natürlich habe ich das selber gemacht, mit einem SA 8/65 und mit einem SA 8/75. - Ich sehe bei Deinen Grafiken jetzt auch kein Problem. Wichtig ist nur, dass das Glied in die Öffnung passt. Innen ist noch eine runde Verblendung, da kann es auch knapp werden, aber bei mir funktioniert es. Du siehst diese Blende in der mittleren Abblidung der drei Helicoiden. Die hat einen Durchmesser von etwa 52mm. Das SA 5.6/75 hat ein ziemlich breites Hinterglied. Miss' das vorher gescheiterweise noch mal aus. Nicht dass Du da was falsches zusammenträgst. Die SA 8...-Objektive sind kleiner. Was dann auch noch wichtig ist, ist der Auszug der Schnecke. Das Hinterglied läuft zum Verschluss hin spitz zu. Die Öffnung der Schnecke muss weniger groß sein. Umso weniger, je flacher die Schnecke ist. Deswegen, und weil mit dem 75-Millimeter-SA keine großen Einstellwege anfallen, würde ich eher den Kürzeren ziehen mit der Siebzehnerschnecke. Der Verschluss wird in die Platte geschraubt, die dann in die Schnecke, und dann wird das Hinterglied von hinten in in die Schnecke eingeführt.

  • Gegen das Spitze-Finger-Problem hilft ein Kabelbinder. Wenn man die Schnecke an der Taille einschnürt, steht am Ende ein Knubbel ab, den man ganz gut greifen kann. Das erleichtert das Einstellen. Dasselbe Problem hat man auch mit der Schneider-Kreuznach-Schnecke mit Entfernungsangaben, weswegen Linhof einen griffigen Ring daraufgesetzt hat. Die 65-Millimeter-Schneider-Schnecke passt übrigens auch nicht für das Fujinon SWD 5.6/65, weil ihr hinterer Durchmesser zu klein ist. Die Sache ist verhext. Und ja: nimm' die 17er-Schnecke. Die andere ist viel zu lang.





    So. Jetzt schießen die Preise für Schneider Super-Angulone durch die Decke. Auf dem Bock ist noch etwa 1cm Platz bis zum Fokus auf unendlich. Genug, um an dem Rückteil noch zentrale Verschwenkungen durchzuführen. Shift / Rise ist wenig, aber das liegt auch am Objektiv selber, das einen kleinen Bildkreis hat.

  • so, nachdem mein neues altes Grandagon-N 75mm f4,5 heut gekommen is hab ichs ( nch ner Compur-Reinigung gleich auf ne Copal #0 Platine gepflanzt.

    Die cheap-and-dirty Methode is natürlich die einfachste, Standarte sitzt auf dem Ruheschlitten, hinten den Auszug komplett rausziehn und gerade fixieren.

    Fokussieren kann man indem man vorne an die Herauszieh-Klemmen des Schlittens zusammendrückt.

    Vorteil: gratis, Laufboden kann sogar in die 2. Stufe heruntergeklappt werden, per Rückteil können gleich noch Verstellungen gemacht werden.


  • Bitte, keine Ursache. Und viel Spaß beim Fummeln. Und bricht Dir keinen Zacken aus der Krone Frontbasis.

    naja, musst ja net gleich eingeschnappt reagiern ^^ ..deine Tips sind ja gut..

    aber es is wirklich sehr individuell unterschiedlich..du hast ja an deinen Helicoiden das kleinste SA angeschraubt, klar, dass dessen Hinterelement da reinpasst!


    Das Grandagon ist zwar kleiner und leichter als das Super Angulon 75, aber Hinterelement hat hinten trotzdem nen Durchmesser von 60mm, das kann dann schon knapp werden im Helicoiden ( 61mm Duchmesser). Dazu kommt, Das Grandagon sitzt bei unendlich ca 1cm VOR der Gehäusekante ( 82mm Auflagemass)..
    Ich bräuchte also eher ne Verlängerung ca 2-3cm plus Helicoiden. ^^

    Das muss ich mir schon genau überlegen und zusammensuchen, allemal weil RAF cameras in Russland sind, da fallen evtll noch Zoll an, wer weiss..und auf den Chinamän hab ich letztens echt 3 ganze Wo gewartet.. 8o


    und, wieso brechen, die Standarte sitzt stabil aufm Schlitten, egal ob ich damit fokussiere..


    edit, hab mir jetzt mal trotzdem nen kurzen M65 Helicoiden geordert..

  • wollte maln update geben für diejenigen die da evtll noch Interesse haben.

    Also die Teile sind angekommen, der M65 China-Helicoid, die Adapterplatine und der M65 Konterring von RAF camera aus Russland.

    Glück gehabt, für keines der Teile fiel Zoll an ud gedauert hat es 10 Tage.


    Hab mir dann noch ne Linhof Platine 3D mit Copal 3 Loch drucken lassen, die is etwas labbrich, da werd ich mir noch eine aus Alu holen.

    Aber es passt soweit alles zusammen und ich kann es an der Technika V normal benutzen.


    Mein Grandagon 75mm f4,5 hat ein Hinterglied mit einem Durchmesser von 60mm, das gearaaade noch durchpasst.

    Hier alles zusammengesetzt.





    Helicoid ein- und voll ausgefahren




    von hinten. Man sieht der M65 Konterring ist etwas breit, dh man muss Platinen verwenden, die hinten dem normalen Wulst nicht haben( alos wegfräsen oder 3d drucken). Er ist exakt an der Stelle wo der Konterring ist.



    an der Technika, der Standartenschlitten sitzt ganz vorne auf dem Ruheschlitten. Auf unendlich fokussiert, fährt der Helicoid bei mir nur noch ca 1cm raus, wie auf dem Foto..so dürfe es zu keinen Abschattungen kommen. Nur wenn er ganz ausgefahren wäre, könnte es etwas eng werden.

    Laufboden ist ganz abgeklappt.




    Fotografiert hab ich schon damit, Verstellungen sind 'naturgemäss' im Gehäuse kaum mehr möglich, etwas rise.


    Beispielfoto


  • Fotografiert hab ich schon damit, Verstellungen sind 'naturgemäss' im Gehäuse kaum mehr möglich, etwas rise.

    Wozu hast Du eine Technika mit einem technischen Rückteil für Zentalverschwenkungen in allen Richtungen bei kleinem Bildkreis? Wieviel beträgt eigentlich Dein Pre-Shift, den Du mit der zentrischen Montage des Helicoiden bereits eingebaut hast? - Auf jeden Fall: saubere Arbeit!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!