Belichtungsmesser kalibrieren

  • Da hast Du Recht !
    Natürlich hat jeder seine eigene Sichtweise Dinge zu sehen, die er für richtig erachtet oder so empfindet.
    Davon können die Meinungen und Ratschläge über eingestellte Bilder eine Menge erzählen.


    Und dennoch ist es gerade dann recht hilfreich zu wissen, woran man sich orientieren kann, - eben eine Referenz.
    Ein neutrales Grau ist einfach nur eine messtechnische Referenz.


    Das kann auch genau so gut eine Referenz zu einer Referenz sein. Oder auch als ein Potenz steigerungs Mittel wirken. Je nach dem.
    Auf jeden Fall; „je tiefer man in den Wald eindringt desto dunkler wird es auch“

  • Jetzt stelle ich eine ganz „linke“ Frage.
    Warum werden überhaupt irgendwelche Referenzkarten oder Farbwertebücher… gebraucht?

    Man braucht die, wenn zum Exempel die Bilder eines Museums in ein Fotobuch sollen.
    Dann kommt ein Profifotograf mit einer Profidigitalkamera,(früher einer Profianalogkamera in welcher ein DIAfilm war). In jedem Fall stellt er eine ausreichend große genormte Graukarte neben das Bild,
    weil die Druckerei das verlangt, und macht Aufnahmen mit aufwendiger Lichttechnik.


    Ich habe das als Amateur für meine privaten Zwecke auch mal mit 2 Mecablitzen CT45 und Colorneg-filmgemacht, und konnte das Bild an Hand der Karte korrekt ausfiltern. Später bin ich dann mit meinem Abzug wieder ins Museum (Kunstverein BS) gegangen und stellte fest, daß ich richtig belichtet,entwickelt und gefiltert hatte


    (Das Ergebnis stelle ich hier nicht vor weil ich mit meinem Flachbild- Scanner das nicht richtig hinkriege)

    Wo kämen wir hin,
    wenn jeder sagte, wo kämen wir hin
    und keiner ginge, um zu sehen
    wohin wir kämen,
    wenn wir gingen.

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    vielleicht hilft ja das

  • Ein Standard ist ....nur blöd, wenn du dann abweichende Farben fotografierst oder deine Belichtung durch schwankende UV-Verhältnisse falsch bestimmst....da lieber die genormte Graukarte :)

    Ich sollte mal einen grünen Gabelstapler der Firma wo, ich als Konstrukteur beschäftigt war, fotografieren. Also Tageslicht + Aufhellblitz alles wunderbar, die Graukarte schön grau, nur der Stapler war auf dem Abzug quietschgelb. Ich fragte wie die Stapler in den Katalog gekommen wären. Antwort: die Werbefirma hat die mit eigenem Grün überlackiert. Aha, man lernt nie aus.


    (Anmerkung: im Dämmerlicht manch einer Lagerhalle ist mittleres grün am besten zu sehn, und dient somit der Arbeitssicherheit)


    aragon

    Wo kämen wir hin,
    wenn jeder sagte, wo kämen wir hin
    und keiner ginge, um zu sehen
    wohin wir kämen,
    wenn wir gingen.

  • Irgendwo habe ich noch so eine Kodak-Karte. Und wenn ich mich recht erinnere, ist die Rückseite weiß, mit dem Begleithinweis, dass man bei unzureichendem Licht diese Seite anmessen solle und dann entsprechend zurückrechnen (4 oder 5 Zonen...).

    yep, so ein ding habe ich auch noch. die ist sogar im format A4. in so einer schicken dicken plastiktasche mit verschweißten nähten, die am anfang herrlich nach lösungsmittel stank.

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!