Erster Test für die Satz-Collineare 18x24 auf Mammografiefilm

  • Nachdem ich hier im Forum auf die richtige Spur für den benötigten Verschluss für mein Collinear-Set E 18x24 gebracht wurde, hab ich ihn nun gefunden (Compound III). Ein Technika-Symmar 5.6 300 "musste" ich quasi mit kaufen. Eigentlich das bessere Objektiv. ;)


    Ein erster Test auf Fuji AD-M:



    Vorderes Element 416mm, hinteres Element 340mm, ergibt ein Collinear 223mm f6.8, hier Blende 11, 16 Sekunden belichtet, In Rodinal 1+50 9 Minuten in der Schale auf Sicht entwickelt.

  • Dass Du eine angepaßte Blende brauchst weißt Du?
    Wie groß ist denn der Bildkreis? Sollte ja mindestens 300mm sein.
    Woher kommen die "Bubbles"? Ist da noch eine Lichterkette oder so?
    Schärfe und Schärfeverlauf gefallen mir echt, leider läßt sich das schlecht beurteilen, ist hier am Läppi ja eine Verkleinerung....
    Wie sind die Einzelelemente? Gibt es einen Fokusshift beim Abblenden? Welche Anfangsblende haben die einzelnen Elemente?

  • Die korrekte Blendenskala muss ich noch auf das Brett schreiben, klar. 11 waren eine Schätzung, die aber nicht weit von der realen Blende weg sein kann. Die Lichtscheibchen kommen tatsächlich von einer Lichterkette auf dem Balkon.


    Test der Einzelelemente steht noch aus, Fokusshift habe ich zumindest hier nicht bemerkt, ich habe bei Offenblende eingestellt (und auch eine Aufnahme gemacht) und nach dem Abblenden nichts verändert (außer der Zeit natürlich). Die Einzelelemente haben 10,7 (wenn man sie als Front montiert) und 12,5 (als Rückelement). Die anderen Kombinationen (516 und 340 sowie 516 und 416) haben 7 und 7,5 als Offenblende.

  • Hallo Claus,


    gern. Ich habe die Erfahrung gemacht, das er in etwa 100 ASA in den üblichen Entwicklern hat (Rodinal und Pyro-510 hab ich bis jetzt versucht). Auf Flickr gibt es auch einen densitometrischen Test zu dem Film: https://www.flickr.com/photos/…wZU4-7urjuz-oYRkqq-iRmncn


    Mit diesem Wert habe ich die Blüte angemessen, den Verlängerungsfaktor aus dem Auszug der Kamera berechnet und dann auf Verdacht wegen des (mir unbekannten) Schwarzschildverhaltens die Zeit nochmal x2 genommen. Raus kamen 16 Sekunden. Das hat ganz gut gepasst. Der orthochromatische Film hat natürlich den Vorteil, das man eine Unter-/Überbelichtung durch die ziemlich punktgenaue Entwicklung in der Schale unter Rotlicht etwas korrigieren kann.

  • Dieses Thema fasziniert mich. Ich finde die Bildergebnisse total super! Was mir dabei gerade auffällt: Irgendwie erinnert mich die "Anmutung" ein wenig an meine "geliebten" Silbereosin-Platten (siehe anderen Thread). Vielleicht bin ich wieder auf einem falschen Dampfer, aber wäre es möglich, dass diese Mammographieemulsion den von mir gewünschten orthographischen Halbtoncharakter ohne entwicklungstechnische Klimmzüge hat? Die aktuellen Orthofilme sind ja wohl eher harte Kerle, so in Richtung Lithfilm. Wirklich ausführliche Datenblätter zu Röntgenfilmen habe ich bisher auch noch nicht gefunden.


    Nur mal als dumme Gedanken in den Raum gestellt ...


    Verwunderte Grüße von hp

  • Dieses Thema fasziniert mich. Ich finde die Bildergebnisse total super! Was mir dabei gerade auffällt: Irgendwie erinnert mich die "Anmutung" ein wenig an meine "geliebten" Silbereosin-Platten (siehe anderen Thread). Vielleicht bin ich wieder auf einem falschen Dampfer, aber wäre es möglich, dass diese Mammographieemulsion den von mir gewünschten orthographischen Halbtoncharakter ohne entwicklungstechnische Klimmzüge hat? Die aktuellen Orthofilme sind ja wohl eher harte Kerle, so in Richtung Lithfilm. Wirklich ausführliche Datenblätter zu Röntgenfilmen habe ich bisher auch noch nicht gefunden.


    Nur mal als dumme Gedanken in den Raum gestellt ...


    Verwunderte Grüße von hp

    Bei Röntgenfilmen bekommt man grundsätzlich 2 Arten:
    Beidseitig beschichtet oder Mammographiefilme, einseitig beschichtet.
    Wenn Du vergrößern möchtest gehen eigentlich nur die Mammos, oder Du entfernst eine Seite der Emulsion auf den normalen Rö-Filmen. Das ist aber nicht mein Ding.
    Ich nehm die normalen Rö-Filme zum Kontakten, da lass ich beide Seiten. Den hohen Kontrast kann ich da gut gebrauchen und im Kontakt auf Aquarellpapier ist es scharf genug. Die Filme gibt es Rot- und Grünempfindlich. Also einmal Ortho und einmal entspricht das Ergebnis sehr den frühen Trockenplatten. Nicht ganz so extrem wie Wetplate.
    Mammo ist orthografisch. Hart sind sie alle und müssen entsprechend entwickelt werden. Die Filme haben keinen Lichthofschutz.
    Im amerikanischen LF-Forum gibt es ein paar Seiten zu lesen.
    Oben passt der Einsatz des Films sehr gut. Aber die Rö-Filme sind schon sehr speziell und haben einige Limitierungen. Die kann man auch einsetzen, aber mich nervt es häufig.
    Datenblätter gibt es, aber nur für den vorgesehenen Einsatz ;-)



    Hallo Peter,vielen Dank für den Link. Ich habe zwar noch nicht bestellt, aber ein Versand an Privatkunten scheint gegeben. Grüße Uwe

    Sag doch kurz Bescheid, wie es lief!

  • Sag doch kurz Bescheid, wie es lief!

    Das wird vermutlich gar nicht laufen; die Seite ist veraltet, da wird sogar noch der eingestellte Fuji HRE angepriesen.
    Nach dem Tod Ihres Mannes gab Frau W. den Versand ab, und die Folgefirma, eine von den anderen Größeren,wie war das, verkauft nicht an privat??
    Nee, die hatte glaube ich dann die Filme sogar rausgehauen...



    Die Filme gibt es Rot- und Grünempfindlich.


    Nanu, Peter, heute mit dem falschen Fuß aufgestanden? [Blocked Image: https://grossformatfotografie.de/wcf/images/smilies/biggrin.png]


    Mammo ist orthografisch

    Das sind die Xrays i.d.R. auch.
    Wer es extraortholike haben möchte, nimmt dann einen Blauempfindlichen.


    Wenn Du vergrößern möchtest gehen eigentlich nur die Mammos,


    Wieso, sind Deine Vergrößerer zu klein?


    Die beidseitig beschichteten Rö -Filme sind halt dichter, da belichtet man einfach durch.
    Wegen der Kratzgefahr andererseitsmuß man bereits beim Filmeinlegen, und dann beim Entwickeln Obacht geben, beim Vergrößern sehe ich keine Probleme - da kratzt es beim Kontakten schon eher.


    Etwaige Unschärfe wegen Doppelschicht war für mich bisher vernachlässigbar, und das Geschleime mit dem Entfernen einer Schicht hatte ich auch nur einmal gemacht, schönen Dank auch..


    Was gäbe es sonst für Gründe gegen das Vergrößern?

  • Hier (angehängt) die Datenblätter für Fuji AD-M, UM-MA, Agfa HDR-C und Kodak Min R.


    Das sind meines Wissens alles GRÜNempfindliche einseitig beschichtete Filme. Die maximale spektrale Empfindlichkeit bei grün ist auf die Farbe der Verstärkerfolien beim eigentlichen Einsatz abgestimmt.
    Schaut mal die Datenblätter durch, aber jedenfalls der AD-M hat eine Lichthofschutzschicht. Sieht man auch beim Entwickeln, rosa Färbung.


    Warum die einseitigen besser geeignet sein sollen? Mir wurde immer gesagt, die zweite (hintere) Schicht ist hinter dem eingestellten Fokus und daher der Schärfe abträglich, wenn man durch beide vergrößert/kontaktet. Aber bei der geringen Stärke der Filme kann das auch zu vernachlässigen sein, k.A.

  • Mit dem UM-MA habe ich auch schon experimetiert.
    Siehe Hier.


    Bin inzwischen aber auf Entwicklung in AM74 1:25 und 5:30 min in Rotation bei 21°C runter. 21 DIN
    Sehr schöne Negative.
    Habe ich die Bilder nicht schon mal eingestellt? Ja, hier



    Schwarzschild:
    Zwei Negative eines mit 10 sec bei f22 und eines mit 20 sec bei f32 sahen fast gleich aus. Irgendwo da könnte es losgehen, könnte aber auch die Abweichung der unpräzisen Blendeneinstellung gewesen sein (Zeiger auf einen mm Abstand zwischen den Blenden.) Würde also sicher sien, daß es bis 15 sec unbedenklich und danach nicht sofort heftig wird.



    So wie ich gesehen hatte, gab es einen Anbieter, der den UM-MA auch an Private, aber mit einem Mindermengenaufschlag verschickt.
    Wenn jemand bei einem der Fuji oder Agfa-Mammofilme auf das Problem stösst, mich bitte ansprechen, ich würde mitbestellen wollen.
    (Wenn meine alle sind und ich ein solches Angebot habe, werde ich hier fragen...)


    Gruß
    Leo

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!