Suche 8x10 Standardlinse

  • Hallo zusammen,

    ich suche eine Standardlinse mit Verschluss und Konterring für 8x10.

    Ich dachte an ein Schneider Symmar 300mm oder eines der 300er Rodenstock Sironare, bin aber für Alternativvorschläge offen.

    Freue mich auf Angebote, gerne auch per PN

    Beste Grüße


    Olli

  • Hallo Olli,

    kommt auch ein 360er in Betracht?

    Ich weiss, dass ein Freund von mir kürzlich sein 6,8/360 mm Sinaron S abgeben wollte.

    Im Copal 3 Verschluss auf Sinar-Platte.

    Falls das für dich interessant ist, frage ich mal nach.

  • Hi Olli,

    zum Bildkreis siehe Auszug aus https://www.graflex.org/lenses/lens-spec.txt siehe unten:

    Bildkreis in mm ist der in der 3. Spalte von rechts.


    Code
    Rodenstock  Sironar                   300   5.6     384           1251   1
    Rodenstock  Sironar N         6/4     300   5.6     407           1639   3
    Sinar       Sinaron S                 300   5.6     425           1925   4


    Hinsichtlich des Verschlußumbaus weiß ich jetzt nicht, was du beabsichtigst. Der Compur scheint doch intakt zu sein.

  • Alexander hier aus dem Forum hat sich richtig Arbeit gemacht. Da findest Du sehr sehr viel über Optiken.

    Das ist mal ein guter Startpunkt für die Linsenfrage. Hat Alexander großartig gemacht.


    Zur Separatistenfrage:

    Habe ich das richtig verstanden?

    Geht es darum, dass die Schneiders (und nicht die Rodenstocks) im Umbau auf einen anderen Verschluss Schwierigkeiten machen können? :/

    Wenn ja, was sind denn das für mögliche Schwierigkeiten?

  • Zur Separatistenfrage:

    Habe ich das richtig verstanden?

    Geht es darum, dass die Schneiders (und nicht die Rodenstocks) im Umbau auf einen anderen Verschluss Schwierigkeiten machen können? :/

    Ne, das sind zwei Paar Schuhe.

    Die Schneiders lassen sich genauso gut auf einen anderen Verschluss umbauen wie die Rodenstocks.

    Separation meint eher Auflösungserscheinungen bei der Linsenverkittung oder der Innenbeschichtung von älteren Objektiven. Kann sich auf unterschiedliche Weise äußern. Das sieht man dem Vernehmen nach bei Schneiders und bei "Ost"-Objektiven schon mal eher als bei Rodenstocks. Was nicht heißen soll, dass es ein signifikanter Prozentsatz wäre. Wenn man viele Altobjektive in die Hand bekommt, sieht man es schon mal. Nicht mehr und nicht weniger.

  • Jetzt kommt wirklich Verwirrung auf :)

    Ob Prontor, Copal, Compur oder was auch immer, ein 1-er Verschluss ist ein 1-er Verschluss, ein 3-er ein 3-er usw. Da kann man tauschen wie man will. Wenn man im Original irgendwelche dünne Blechringe findet (was nach meiner Erfahrung nur bei Optiken von vor 1960 vorkommt oder wenn Repro-Optiken auf oo korrigiert wurden) dann nimmt man die mit. Das einzige Problem ist die Blende. 3-er Verschlüsse gibt es z.B. für 240mm und für 480mm. Und da ist die Öffnung für Blende 22 natürlich unterschiedlich weit geöffnet, das muss man anpassen.

    Die Linse aus Ebay wurde wohl abwechselnd mit einem 240-er in dem Verschluß genutzt. Die Abweichungen da sind eher gering. Einfach testen, ob die Werte stimmen, vielleicht 1/3 Blende drauf ober abziehen....

    Dann haben Schneider Optiken gerne sogenannte "Schneideritis". Die Linsen haben an den Rändern einen schwarzen Lack und der löst sich etwas, was von vorne dramatischer aussieht als es ist, es sind so weiße stellen. Früher sagte Schneider dazu, es habe keine Auswirkungen. Das ist von der Schneiderseite verschwunden, als sie noch das ganze Archiv hatten. Es gibt wohl Situationen, wo schräg einfallendes Licht doch zu Überstrahlungen o.ä. führt. Ich hab Optiken mit Schneideritis, mir ist da nie was aufgefallen. Ich hab -zumindest bei extremen Lichtsituationen- aber auch ein Kompendium drauf.

    Separation kann bei den Rodenstocklinsen ohne MC oder -N usw vorkommen. Das ist ein Problem der Verkittung. Das schillert dann an den Rändern so wie Seifenblasen oder eine Ölpfütze. Angeblich macht das auch nichts. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es in extremen Lichtsituationen sichtbar werden kann. Ob sich die Lage der Linsen weitgenug ändert, dass man es sieht weiß ich nicht, kann ich mir aber nicht vorstellen. Ich hab ein 6,8 90-er ohne N oder MC, das ist nicht betroffen. Ich kenne jemand mit einem 4,5 90 das das deutlich hat und der fotografiert fröhlich damit, ohne dass man etwas sieht. Der kommt aber bei 4x5 gar nicht an die Grenzen der Verstellung. Die Separation kann auftreten, wenn die Optik schnell großen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Also bei Minusgraden fotografieren und dann ins Auto und die Klima an o.ä. Wenn das 300-er aus der Auktion immer im Studio war, hat es die Probleme natürlich nicht. Wenn der Verkäufer es in ein paar Extralagen Knallfolien packt kommt es sehr wahrscheinlich heile an. Dann selbst darauf achten, dass es sich immer akklimatisieren kann und Du hast sehr wahrscheinlich keine Probleme. Ansonsten: erfreu Dich am Regenbogen, mach Fotos damit und freu Dich über den geringen Preis ;)

  • Der Verkäufer hat sich gemeldet und das Objektiv ist sogar kratzerfrei.

    Es bekommt jetzt ein neues zu Hause bei mir. :)

    Preislich haben wir uns auf 250€ geinigt.

    Jetzt brauche ich noch Planfilmkassetten und ich mach mich mal im Forum schlau zu einem neuen Stativkopf.

    Auf ins neue Format.

    Danke für Eure Hilfe, Infos und Angebote.

    LG

    Olli

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!