Wie der Fotograf Hans-Christian Schink arbeitet

  • Beeindruckendes Portfolio, in der Tat. Gut gebaute Bilder, aber:


    Herr Schink ist in jeder Hinsicht Profi, auch wenn man Kollegen Titel von deren Langzeitprojekten an den gleichen Handlungsorten abnimmt, indem man meint, man sei ja der Bekanntere. Da wird dann auch gern noch ein Uraltfoto gesucht und gefunden, um zu belegen, dass man ja schon länger am Thema mit dem identischen Titel arbeitet - zwischenmenschlich zumindest fragwürdig, vielleicht aber auch Abbild des überdichten Kunstmarkts im Bereich Fotografie.

    Wenn und welche Arbeit meinst Du?

  • Beeindruckendes Portfolio, in der Tat. Gut gebaute Bilder, aber:


    Herr Schink ist in jeder Hinsicht Profi, auch wenn man Kollegen Titel von deren Langzeitprojekten an den gleichen Handlungsorten abnimmt, indem man meint, man sei ja der Bekanntere. Da wird dann auch gern noch ein Uraltfoto gesucht und gefunden, um zu belegen, dass man ja schon länger am Thema mit dem identischen Titel arbeitet - zwischenmenschlich zumindest fragwürdig, vielleicht aber auch Abbild des überdichten Kunstmarkts im Bereich Fotografie.

    Das sehe ich fast genauso.

    Leider hat die „Kunst“ zurzeit die Oberhand.

  • Ein Projekt eines Kollegen, was diesen Titel über Jahre trug und jetzt „Lichtes Land“ heißt. Die meisten Arbeiten von Schlink, wie auch der Titel sind zeitlich nach denen meines Kollegen entstanden - im Übrigen auch in der Uckermark. In einer Diskussion dazu hat Schlink dann eine einzige Arbeit als Beleg dafür „gefunden“, dass Titel, Sujet und Region ihn schon länger beschäftigen. Es ist nur ein Titel, könnte man meinen, aber bevor man sich dahingehend in die Öffentlichkeit wagt, sollte man erst einmal schauen, ob nichts Vergleichbares existiert und nicht im Nachgang sagen, man sei schließlich arrivierter.

    arriviertheit hin oder her, das scheint mir jetzt erst einmal nachrangig. für mich viel wichtiger zu wissen wäre:


    hat herr schink denn wissen können, dass dein kollege bereits an einem gleichnamigen projekt arbeitete?


    noch genauer gefragt: HAT herr schink vor dem anfertigen seiner bilder davon gewusst?

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • Wie man vorgeht, um so etwas herausfinden zu können, wissen wir doch alle.

    wenn du damit "diebstahl" meinst: ja, das weiß wohl jeder. aber nur die allerwenigsten tun es eben auch.

    Titel und Serie mit den Arbeiten waren bereits seit Jahren im Netz auf der Webseite des Kollegen.

    naja, aber das ist einem doch klar, wenn man seine arbeiten so in der öffentlichkeit präsentiert, oder? wenn eh alle wissen, "Wie man vorgeht, um so etwas herausfinden zu können...": sollte man sich dann hinterher auch noch darüber wundern, wenn genau das passiert?


    btw: womit ein teil meiner bedenken, warum ich z.b. hier nichts im forum in die galerie stelle, wieder einmal bestätigt wurde.

    Ich gehe jedenfalls so vor, dass ich mögliche Titel erst prüfe. Wäre der Titel nicht schon derart lange der nachweisbare Begleiter des Projektes meines Kollegen gewesen, hätte er sicherlich nicht Kontakt mit Herrn S. aufgenommen.

    so wie ich das verstanden habe, wohnt der schink jetzt auch in der uckermark (berliner kreativer halt, :D ). ist es da nicht naheliegend, dass er seine neue umgebung fotografisch erkundet? und ich hielte es auch nicht für ungewöhnlich, wenn sich künstlerisch-tätige landschaftsfotografen bei der beschäftigung mit einem eng umgrenzten raum/thema motivisch in ihrer bildaussage ähneln. da muss ich nur ein blick in die diverse galerien im internet werfen: fotografierenswerte motive werden von 99 prozent der fotografierenden auf die gleiche/ähnliche weise fotografiert. ich wette:


    wenn man leute hier aus dem forum vor die motive aus schinks buch stellt: die mehrzahl würde diese motive auf die gleiche art und weise abbilden (oder es zumindest versuchen), wie es der schink getan hat. manche motive haben eben nur eine seite, ein wetter, ein licht, bei dem das "schokoladige" zum vorschein kommt.


    ich mein´: wie oft ist venedig gleich nochmal künstlerisch fotografiert worden? sogar mit den üblichen presets (SW, GF, im nebel, menschenleer)? wichtig wäre jetzt zu wissen: was haben dein bekannter und der schink aus diesen sujets gemacht? wie sehen die bilder aus?

    Um das Ganze einmal abzuschließen: Es ist prinzipiell ein sehr unglückliches Zusammentreffen von Umständen gewesen, in welchen mein Kollege letztlich deutlich Größe bewiesen hat, indem er dann sein Langzeitprojekt umbenannt hat, obwohl er bereits an einem Buch gearbeitet und diverse Ausstellungen dazu absolviert hatte.

    nachdem du uns jetzt schon so angefüttert, kannst du ja ruhig auch den namen deines kollegen nennen. würde es denn schaden anrichten, wenn sich die leute, die sich für diesen fall interessieren, selbst ein urteil erlauben darüber bilden? durch ansicht der bilder?


    --------------------------------------------

    nur damit kein falscher eindruck entsteht:


    ich will hier nicht anwalt des herrn schink sein. mir ist der mann vollkommen schnuppe. aber du insinuierst hier öffentlich illegitimes verhalten seitens des schink (legal wäre sein verhalten, wir reden also nicht über eine mögliche justiziabilität). belegt wird dieses illegitime verhalten aber bisher nicht. das stört mich etwas.

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • btw: womit ein teil meiner bedenken, warum ich z.b. hier nichts im forum in die galerie stelle, wieder einmal bestätigt wurde.

    Das ist immer das Problem, wenn man zeigt, was man macht - egal wo. Bei der Bilderflut, die jedem zugänglich ist, fallen deine Bilder vielleicht gar nicht auf.


    Der Respekt vor fremdem Eigentum ist in Bezug auf Bilder und Tonprodukte ziemlich am Boden. Zeigst du deine Bilder in einer Galerie, kommen Leute und fotografieren alles ab. Dagegen hilft nur gar nicht zeigen. Das finde ich schade.

  • Zitat von Severo-Vostok

    „Wie man vorgeht, um so etwas herausfinden zu können, wissen wir doch alle.“


    Zitat von renros

    „wenn du damit "diebstahl" meinst: ja, das weiß wohl jeder. aber nur die allerwenigsten tun es eben auch.“


    Da muß ich dem Rennros recht geben.

    Es machen wirklich die wenigsten


    Bei mir hatte mal ne Zeitung nicht nur das Bild gestohlen und auf der Titelseite abgebildet. Irgendwie war auch das anscheinend noch zu wenig. Man hat auch einen Wildfremden als Autor ausgegeben.

  • Da muß ich dem Rennros recht geben.

    Es machen wirklich die wenigsten


    Bei mir hatte mal ne Zeitung nicht nur das Bild gestohlen und auf der Titelseite abgebildet. Irgendwie war auch das anscheinend noch zu wenig. Man hat auch einen Wildfremden als Autor ausgegeben.

    Hallo Georg,


    so wie renros es verstanden hat, ist es ja eben nicht gemeint.

  • wobei es nur um den Titel geht, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Den finde ich hier völlig nebensächlich - ein Arbeitstitel.

    so wie ich das hier verstehe geht es nicht nur um den titel/arbeitstitel, sondern auch um konkrete "abgekupferte" bildideen.


    NACHTRAG: ah, ok, sehe gerade das severo-vostok bereits darauf eingegangen ist.

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • wobei es nur um den Titel geht, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Ich hatte es so verstanden, dass Schink darauf bestand, dass der andere Fotograf (dessen Namen hier nicht genannt wird, aber sicherlich anhand des genannten neuen Titels von allen zu ergoogeln ist) auf den Titel "Hinterland" verzichten solle. Auch wenn letzterer schon länger am Thema arbeite, aber eben (noch) nicht den Bekanntheitsgrad von Schink habe.

  • Bei der Bilderflut, die jedem zugänglich ist, fallen deine Bilder vielleicht gar nicht auf.

    gute bilder fallen immer auf. erst recht denen, die so etwas auch schon immer machen wollten, es "aus gründen" aber nicht hinbekommen.

    Der Respekt vor fremdem Eigentum ist in Bezug auf Bilder und Tonprodukte ziemlich am Boden.

    ja, mit dem satz hast du leider völlig recht.

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • Ich glaube renros, es wäre gut, wenn Du die Informationen, die ich hier als gemachte Erfahrung und persönlichen Eindruck der Abfolge der Geschehnisse nicht als Anklage wiedergab, noch einmal genau liest, dann wird sicher alles auch klarer werden.

    nun ja, du insinuierst hier ein ILLEGITIMES verhalten von schink (wie von mir aber auch bereits betont: kein ILLEGALES verhalten; deswegen habe ich auch nicht von "Anklage" gesprochen; du willst es offenbar aber als eine solche verstanden wissen). bereits der titel deines threads "Wie der Fotograf Hans-Christian Schink arbeitet" ist framing. er erweckt - zusammen mit dem von dir dann im thread geschilderten - den anschein, dass der her schink ein etwas "unsauber", im sinne von "unfair" arbeitender kollege wäre. und zwar immer, nicht nur in dem konkreten fall . denn deine überschrift ist ja bewusst allgemeingültig formuliert. du hättest ja auch schreiben können: SCHINKS "HINTERLAND": WOHER KOMMEN DIE BILDIDEEN FÜR SEIN BUCH?

    Die Frage, ob Herr Schink von dem Projekt hätte wissen können, habe ich beantwortet: Ja, wenn er, wie ich es tue, im Internet recherchiert, ob ein solcher Titel bereits existiert. Das war gemeint mit: "Wie man vorgeht, um so etwas herausfinden zu können, wissen wir doch alle. Titel und Serie mit den Arbeiten waren bereits seit Jahren im Netz auf der Webseite des Kollegen." - nicht mehr und nicht weniger.

    verstehe. und bloß weil der schink nicht so vorrecherchiert, wie du das tust, hat er etwas falsch gemacht? das rechtfertigt, dass ihm in einem öffentlichen forum illegitimes verhalten vorgeworfen werden kann?

    Für meinen Kollegen wäre bei Insistenz auf den Titel sogar umgekehrt das Problem entstanden, dass er hätte belegen müssen, wie lange er schon daran arbeitet. Das "Netz vergisst nicht" - man hätte sicher herausfinden können, wann der Titel zuerst verwendet worden ist.

    dein kollege hätte also genau DAS tun müssen, was er selbst von schink verlangt hat? wo ist das problem? für deinen kollegen dürfte es ja keins geben, denn "das Netz vergisst ja nichts", wie du selber schreibst. also her mit den fakten!


    kann dein kollege das nun belegen oder kann er es nicht? wenn er es kann: wunderbar! dann dürfte es doch kein problem sein, das an dem ort zu klären, wo schink unterstellt wird, dass es ideenklau betrieben hat: nämlich hier.


    wenn dein kollege das nicht belegen kann, ist es äußerst unredlich, dass du hier - nach dem beliebten forenmotto "frage für einen freund" - solche anwürfe ausbreitest.

    Mein Kollege hat das gemacht und geprüft, bevor er seine Idee angegangen ist. Da gab es keinen Schink mit diesem Projekt und Titel.

    jetzt bin ich mal unredlich:


    bitte belegen, dass schink zu diesem zeitpunkt (also bevor dein kollege ...seine Idee angegangen ist") kein projekt mit diesem titel/arbeitstitel laufen hatte.


    wie hat dein kollege recherchiert? im internet? und dort hat er dann nichts gefunden? nirgendwo eine ankündigung von schink a la: "liebe leute, die nächsten jahre werde ich an einem neuen schinken arbeiten. uckermark, bäume, landschaften und so, kennste. halt so nebeligen kram mit solitären. verwurzelte entwurzelung, um mal im akademiesprech zu bleiben." und weil dein kollege nichts im internet gefunden hat, ist er, der schink schuldig? ist das eure rechtsauffassung?


    oder ist er, dein kollege zu seinen motiven gefahren und hat die bäume befragt? "alter freund, sei ehrlich: war der schink hier? wenn ja: sprich, wie hat er´s gemacht?". oder ist dein kollege nachts bei schink eingebrochen, hat dessen unterlagen durchsucht nach hinweisen darauf, das der schink da demnächst was plant? war es so, ja? wenn nicht: wie war es dann? woher hat dein kollege gewusst, das der schink NICHTS plant?


    merkste selber, oder?

    Ich persönlich, und es ist lediglich mein ureigener Standpunkt, habe das Geschehen als nicht korrekt empfunden.

    kein problem, sollst du ja auch, deinen standpunkt äußern. dafür ist das forum da. aber bitte nicht durch unbelegte unterstellungen dritten schaden.

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!