Dienstleister für Metallbearbeitung gesucht

  • Hallo zusammen,


    für ein kleines DIY Projekt für meine Cambo-Kamera suche ich einen Dienstleister, der Metall CNC-Fräsen oder Lasern sowie eine Kleinigkeit nachbearbeiten kann und das auch für ein Einzelstück machen würde. Man sollte meinen, diese existieren überall (tun sie auch), machen aber i.d.R. keine Einzelstücke. Zumindest waren meine Anfragen dahingehend erfolglos.


    Hat jemand einen Tipp, wo man schauen könnte? Das Werkstück selbst ist recht klein (ich möchte ein Custom-Lens-Board herstellen), kann daher also problemlos versendet werden.


    Vielen Dank!

  • "Man sollte meinen, diese existieren überall (tun sie auch), machen aber i.d.R. keine Einzelstücke. Zumindest waren meine Anfragen dahingehend erfolglos."

    Die Erfahrung kann ich nur bestätigen. Für Kleinteile ist vermutlich das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag zu gering.
    Ich möchte so eine Einlage für eine 6.5x11 Kamera machen lassen, möglichst aus Stahlblech:


    Bei 0,5 mm wird es schon sehr schwierig. Danke für Tips und Hinweise.


  • Wie sieht es aus mit Lasern?

    Bei dem dünnen Blech die bessere Methode.

    Gruß Bernd

    Ja, das waren auch meine ersten Recherche-Versuche, es macht niemand, zumindest von denen, wo ich angefragt habe. Genial ist "Plastic-Express" aber nur bis 2mm Stärke, darunter nicht.

  • "Man sollte meinen, diese existieren überall (tun sie auch), machen aber i.d.R. keine Einzelstücke. Zumindest waren meine Anfragen dahingehend erfolglos."

    Die Erfahrung kann ich nur bestätigen. Für Kleinteile ist vermutlich das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag zu gering.
    Ich möchte so eine Einlage für eine 6.5x11 Kamera machen lassen, möglichst aus Stahlblech:


    Bei 0,5 mm wird es schon sehr schwierig. Danke für Tips und Hinweise.

    Kontaktiere doch mal die Kollegen von der Schäffer AG (Frontplatten Designer). Ich hatte schon ein Paar Male irgendwelche Adapter gebraucht und das ging auch über das Telefon.

  • geo Hallo Georg, ich habe sie direkt auf Deinen Tip hin angeschrieben. Laut Konfigurator, den man auf deren Webseite herunterladen kann, geht es aber auch nur bis 1,5 mm. In jedem Fall aber ein genialer Tip die Firma. Danke dafür!

  • geo Hallo Georg, ich habe sie direkt auf Deinen Tip hin angeschrieben. Laut Konfigurator, den man auf deren Webseite herunterladen kann, geht es aber auch nur bis 1,5 mm. In jedem Fall aber ein genialer Tip die Firma. Danke dafür!

    Jo. Ich hatte ein ähnliches Problem. Der Konfigurator wollte auch nicht. Dann habe zuerst die angeschrieben und danach angerufen. Und am Ende haben die von mir mur Illustrator oder eine PDF (so genau habe ich das auch nicht mehr im Kopf) Datei bekommen.

  • Jo. Ich hatte ein ähnliches Problem. Der Konfigurator wollte auch nicht. Dann habe zuerst die angeschrieben und danach angerufen. Und am Ende haben die von mir mur Illustrator oder eine PDF (so genau habe ich das auch nicht mehr im Kopf) Datei bekommen.

    Dann warte ich, ob sie schreiben, oder rufe an, falls nichts passiert. Sind die Preise in Ordnung?

  • ja, is schon recht dünn..also ich hab mir für einige Bauten ein 0,4mm Aluminiumblech ausm Architekten-Modellbauladen ( Schörgers Papierkiste) geholt, das kann man leicht mit dem Cutter oder sogar noch mit einer stabilen Schere selber schneiden. Oder fest Anritzen und dann brechen..dann noch Kanten glatt schleifen.das soll wahrl so ne Art Format-Maske zum Hinten-reinlegen werden, oder?

  • geo Diese Glasfasergewebeplatte habe ich bei Amazon geordert. Ich habe mit dem Material keine Erfahrungen aber hoffe, dass es formstabil genug ist und eine passende Oberfläche hat.

    Wenn es Richtiges Glasfasergewebe und EP Hartz ist dann kannst deine Oberfläche gestalten wie du willst. Es ist nicht so leicht zu brechen, Wasser und Säure….. fest, gut zu schleifen (am besten naß) und läßt sich bestens lackieren.

  • ...das soll wahrl so ne Art Format-Maske zum Hinten-reinlegen werden, oder?

    Ja, Andreas. Ich habe das tragbare (beinahe) Großformat für mich entdeckt. Es gibt hervorragende Folder mit dem 6.5x11 Format, die man gut an 120er Film adaptieren kann aber man benötigt eben auch die Verkleinerung der Formatöffnung - dafür die Maske! Ein gutes Format ist dann 56 x 108 mm.

  • Huch, so viel Action in dem Thread hätte ich gar nicht erwartet, aber scheinbar bin ich nicht der einzige Bastler :) Danke für den Tipp mit Schaeffer. Ich habe denen geschrieben, mal schauen. Einfach nachbauen kann ich das Ganze leider nicht im Konfigurator, weil ich eine bestehende Cambo-Platte verwenden will....

  • Zunächst einmal vielen Dank für Eure Antworten!


    Ein Bild sagt vielleicht mehr als 1000 Worte, darum der Anhang :) Mein Ziel ist es, 3D gedruckte Bauteile (Konus mit Helicoid für das Objektiv) mit Hilfe von 4 Rändelschrauben auf der Platte zu verschrauben. Damit wäre es mir möglich, kostengünstig Objektive auf das Cambo Architekturkamera-System zu bringen ohne die Kamera selbst in irgend einer Form zu modifizieren.


    Der Konus selbst kann bis zu 15cm lang werden und das Ganze kann bis zu 1kg wiegen. Am meisten Sinn macht es natürlich im Weitwinkel-Bereich, da ist der Konus deutlich kürzer. Die Schrauben auf der Rückseite müssen komplett versenkt sein - die Platte liegt an der Kamera an, daher darf nichts herausstehen.


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!