Hamza auf 4x5 Inch

  • In den letzten 2 Jahren war ich in verschiedenen Magazinen (Schwarzweissmagazin, Sicht aus Dresden und Photo Klassik) vertreten.


    Gerne um Feedback.

    Lg Ken


    p.s.: weitere Bilder über meine aktuellen Arbeiten findet ihr auf meiner Homepage.

  • da kann man nicht meckern, klasse Portrait!


    Jetzt habe ich auch mal deine hp durchstöbert,

    das sind wunderbare Statements!


    Etwas wenig filmische Unperfektion, etwas sehr glatt alles, aber so wünscht man es sich wohl heute.


    Auf alle Fälle "high-end" und sehr gekonnt.


    Ansel hätte seine Freude daran.

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • Ich nehme an, das ist ein Browser-Problem.

    Bei mir funktionieren Seitendarstellung und Funktionalität einwandfrei.

    iMac und Powerbook, Betriebssystem Sierra 10.12.6, Browser Safari (10.1.2) und Opera (74.0).

  • Toll !!!

    Ich finde dein Porträt ganz hervorragend - auch deine Homepage gefällt mir sehr gut.


    Das mit den Cookies ist ja mittlerweile eine allgemeines "Ärgernis" - habe ich auf meiner eigenen Homepage aber auch und muss ja so sein. Also was soll....


    Cheers

    Klemens

  • Servus,


    da schließe ich mich mal an:

    Bei kenwagner.de hab ich auch zuerst nix gesehen.

    Bei kenwagnerphotography.de geht's aber.


    Zu den Bildern (Portraits) bleibt mir nur zu sagen, dass die wirklich sehr gut sind. Also handwerklich-technisch bzw. beleuchtungstechnisch.

    Allerdings finde ich die (Studio)portraits bei manchen etwas zu homogen.

    Durch die fast gleiche Ausleuchtung und Pose hebt sich keiner wirklich hervor. Hamza und die andere tätowierte Person heben sich da aber stark raus. Eben weil sie, als Bonus quasi, noch ihre Tattoos mitbringen.

    Was ich aber richtig gut finde ist, dass da viel über die Blicke der Fotografierten geht: die bohren sich mir quasi durch mein Innerstes. Finde ich gut!

    Und auch, wenn ich den Begriff ziemlich ausgelutscht finde, sind dass sehr gute Charakterportraits.


    Nur bei den Innenräumen auf deiner anderen Seite habe ich das gleiche Gefühl wie mein Vorredner:

    Die finde ich auch zu glatt. Allerdings muss hier dazugesagt werden, dass wohl auch ein Auftrag dahinter steht und der Kunde das bestimmt auch so vorgegeben hat. Die Bilder sind schon gut, aber sprechen mich nicht an, da sie zu kalt bzw. steril sind.

    Die Frontalaufnahmen vom Cube und vom Handwerkerhaus finde ich hier am besten. Die sind verdammt sexy fotografiert. Bezogen auf das Licht und die Architektur.


    Gruß

    Mario

  • Hallo Mec,


    lieben Dank für den ausführlichen Text und Meinung.


    Ich liebe diese eindringliche Blicke, die meine fotografierten Personen mit geben. Im Studio habe ich leider nur 20m2 und ich liebe diese schlichte Beleuchtung. In meinen Augen würde eine andere Beleuchtung den Charakter und die Persönlichkeit anders darstellen. Für mich ist der Ausdruck und die zeitlose Abbildung wichtig. Ich habe selber 6-8 Bilder in meiner Wohnung hängen und sie wirken harmonisch.


    Zur meinen gewerblichen Fotografie: Ja es sind Aufträge und es ist mein Stil. Der Stil wird sehr gemocht, manchmal bin ich zu perfekt, aber es ist das, was mich anstrebt. Die Frontalaufnahme vom Cube wurde letzte Woche erst von einem Unternehmen gekauft. ;-)


    Manchmal kann man leider nicht immer das Licht aussuchen. Ich bin letztes Jahr 6500km mit dem Zug unterwegs gewesen, aber dafür habe ich digital genutzt.

  • Servus nochmal,


    mit dem 20m² und der einen(?) Lampe hast du ja schon gut abgeliefert.

    In dem Kontext macht das dann auch Sinn.


    Auch kann ich, unabhängig davon, deinen Ansatz nachfühlen. Mehr Lampen bringen da natürlich mehr Licht, nehmen den Personen aber auch das (Achtung, wieder so ein Begriff) geheimnisvolle bzw. Direkte.

    Und da die Bilder m.M.n. hauptsächlich über die Blicke funktionieren ist es da schon richtig so starke Kontraste zu haben, so dass das Gesicht quasi auf den Bereich der Augen verengt wird.

    Und wenn man sich die Bilder tatsächlich in einer Reihe aufhängt, dann ist die Harmonie auf jeden Fall gegeben und trägt auch nochmal positiv zur Gesamtwirkung bei.


    Und auch deine Innenräume sind gut fotografiert. Das stelle ich nicht in Frage. Und auch ist es verständlich, dass du da ja in erster Linie Dienstleister bist.

    Ich für meinen Teil hätte gerne das Portemonnaie das so einen Stil finanziert, leben müsste ich diesen aber nicht :D.

    Zu perfekt schadet hier ja auch nicht... Sind auf jeden Fall präsentabel fotografiert (klingt jetzt nicht gerade nach Kompliment, ist es aber).


    Gruß

    Mario

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!