Bildkreis Heliar 10,5cm ?

  • hallo,

    kann mir jemand sagen wie groß der Bildkreis vom 10,5cm Heliar ist ?

    In der Literatur wird 9x14 angegeben , aber das ist ja nur der hinreichend scharfe und nicht der max ausgeleuchtete Bildkreis.

    Vielleicht kann das wer messen ?

    Viele Grüße Alex

  • wer hat das denn behauptet?

    Ich erwähne das 150er nur weil oben geschrieben wurde , daß es für 9x12 gerechnet ist, ich es aber gut an 13x18 gebrauchen kann .

    Die Tessare und deren Derivate haben deutlich größere Bildkreise als ihre Empfehlung gewöhnlich vermuten läßt.

    Ich habe hier z.B. auch ein Zeiss Dominar mit 12cm Brennweite , welches 13x18 noch gut ausleuchtet.

    Nun frage ich mich ob das 10,5cm Heliar vielleicht auch soweit kommt.

    Ich hoffe nun ist es klar geworden

  • Habe mal einen Versuch mit einem 75mm Heliar im 6x9 Format unternommen und es leuchtet das Format aus. Es war sogar die f/3.5 Version.

    Das Verhältnis ist das gleiche wie ein 105mm an 9x12cm zu verwenden.

    Das 4,5 Heliar hätte noch einen etwas größeren Bildkreis.

    Scharf waren die Ecken und Ränder natürlich nicht mehr, auch abblenden brachte nich so viel mehr.

    Wenn es Du aber nur um das Ausleuchten geht müsste das 105er an 9x12 funktionieren, ob es für 9x14 :?:

  • Ich habe unlängst eine Ernemann Bob V 64x110 (116er Film) auf 56x110 mm (120er Film umgerüstet). Dazu habe ich auch das ursprüngliche 1:4,5 120mm Tessar gegen ein 1:4,5 105mm ausgewechselt, den Unendlich-Arretierpunkt versetzt und alles neu justiert. Hier einmal zwei Testaufnahmen: 1x Fokus 15m, 1x Fokus 1,50m

    jeweils Blende 8 1/25s auf ORWO NP20 von 1989 (25 ASA Belichtungsgrundlage). Bei Aufnahmen sind mit ca. 1 cm Shiftweg nach unten geshiftet.

    Reproduktion: Mobiltelefon auf Leuchttisch. Insofern ist die Schärfebeurteilung auf diesen Aufnahmen nur relativ, im Originalnegativ aber beeindruckend.

    Das 105er ist hier also für beinahe 12cm in der Breite gut brauchbar, keine Vignettierungen, zum Rand etwas weicher.


  • Das Heliar 1:3,5/10,5 cm voll geöffnet an der Technika 4x5:

    Vorgesehen ist es für 6,5x9 und wird lt. C. Prochnow, Voigtländer Report III, S.23-637 mit einem Bildwinkel von ca. 45° angegeben.

    In der Gebrauchsanweisung zur Bergheil werden folgende Verstellwege angegeben: seitlich: 7, 5 mm; hoch: 10 mm; tief: 7 mm.

    Wie das Bild zeigt, ist der Bildkreis wesentlich größer. Es käme halt auf den Versuch an, einen Film zu belichten.

  • Das Heliar 1:3,5/10,5 cm voll geöffnet an der Technika 4x5:

    Vorgesehen ist es für 6,5x9 und wird lt. C. Prochnow, Voigtländer Report III, S.23-637 mit einem Bildwinkel von ca. 45° angegeben.

    In der Gebrauchsanweisung zur Bergheil werden folgende Verstellwege angegeben: seitlich: 7, 5 mm; hoch: 10 mm; tief: 7 mm.

    Wie das Bild zeigt, ist der Bildkreis wesentlich größer. Es käme halt auf den Versuch an, einen Film zu belichten.

    nachtschwalbe: Wenn man rein mathematisch die von thomas_schertel benannten Verstellwege zum normalen Bildformat addiert kommt man auf eine vom Hersteller zugesagte nutzbare Bildfläche von knapp unter 9x12 - 13x18 cm, sind dann schon, denke ich, deutlich vignettiert.
    Für das Vorkriegs-Tessar mit den gleichen Ausgangswerten: 4,5 105 mm aber einer anderen Konstruktion liegt der von Zeiss benannte Bildkreis-Durchmesser bei 5 1/8 Zoll = 13,12 cm.

  • Dann wage ich mal die Behauptung, dass man diese Erkenntnis auf die längeren Heliar-Brennweiten skalieren kann. Ich kanns allerdings mit meinen Heliaren nicht effizient testen, da meine aktuellen Kameras nur bis 4x5" reichen.

    Das würde heissen, dass das 13,5er und 15er locker 5x7" ausleuchten und das 16,5er, 18er und 21er für 8x10" reichen. Die größeren sowieso. Hat jemand von euch da Erfahrungswerte?

    LG, Klaus
    ___
    Langeweile? Was ist das?

  • Es ist auf der gesamten Mattscheibe ein Bild.

    vielen Dank, das wollte ich hören

    Dann wage ich mal die Behauptung, dass man diese Erkenntnis... das würde heißen..

    Aber sicher.

    Immerhin ist die Mattscheibe vermutlich der Vorläufer des Autofokus-Screens, da hat sich unabhängig von der verwendeten Optik das Rumquälen beim Fokussieren ohnehin erledigt.

    Noch jemand,der etwas Bestimmtes hören will?

    Bin grad gut drauf :mrgreen:

    ...

  • Ich habe unlängst eine Ernemann Bob V 64x110 (116er Film) auf 56x110 mm (120er Film umgerüstet). Dazu habe ich auch das ursprüngliche 1:4,5 120mm Tessar gegen ein 1:4,5 105mm ausgewechselt, [...]

    Привет Хейко,

    warum hast Du denn das Objektiv ausgewechselt? Die 15mm Brennweite machen den Bock doch nicht fett, mit dem 105er hättest Du Dir -- nun eben nicht -- Vignettierung eingehandelt und hast Dir einen Haufen Arbeit gemacht.

    Приветики,

    Andreas

  • Immerhin ist die Mattscheibe vermutlich der Vorläufer des Autofokus-Screens, da hat sich unabhängig von der verwendeten Optik das Rumquälen beim Fokussieren ohnehin erledigt.

    Noch jemand,der etwas Bestimmtes hören will?

    ...

    ... wenn ich nur verstehen könnte, was du in diesem Zusammenhang damit beitragen möchtest. ;)

    LG, Klaus
    ___
    Langeweile? Was ist das?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!