Apo-Ronar Nahaufnahmen

  • is wahrschl eher ne Verständnisfrage, also gestern wollte ich mit dem Apo-Ronar 300mm f9 ein Close-Up machen aber ich hätte dafür mehere Meter Abstand einnehmen müssen um in den Nahbereich kommen zu können..habs dann mit dem 180 Symmar gemacht.

    hab das Apo schon für Landschaft usw benutzt aber es is ja auch für Repro 1:1 usw konzipiert worden, wie schaut denn dann das setup aus?
    Muss ich das über 300mm mit Verlängerungen machen und dann ganz nah ran oder watt..


  • eagleEye72

    Changed the title of the thread from “Apo-Ronar Nachaufnahmen” to “Apo-Ronar Nahaufnahmen”.
  • Bei Nahaufnahmen brauchst Du je nach Objektivbrennweite und gewünschtem Maßstab entsprechenden Auszug: Bei Maßstab 1:1 z.B. brauchst Du für das 300er 600mm Auszug, der Abstand vom Objektiv zum Objekt sind dann ebenfalls 600mm; beim 180er sind es dagegen jeweils 360mm.

    "Mehr Licht!" (angeblich die letzten Worte des berühmten hessischen Dichters J.W.Goethe)

  • Wenn Du in dieser PDF ein bisschen nach unten gehst, findest Du eine Tabelle, in der Du die von Rodenstock empfohlenen Apo-Ronare in Abhängigkeit von der Vorlagengröße für den Maßstab 1:1 ablesen kannst.


    Für die Vorlagengröße 4x5 (die Du ja an deiner Tech bei 1:1 hättest) gibt es keine Empfehlung von Rodenstock, da das kleinste Ronar (150mm) bereits für ca. DIN A5, also +- 13x18 vorgesehen war.


    Das ist natürlich nur der Optimalbereich für pingeligste Repro-Anwendungen – bildmäßig sollte das 150er trotzdem hervorragend sein, auch wenn Du es für/an 4x5 (@1:1) verwendest.


    Ob man dann bei "normalen Anwendungen" einen Unterschied zu deinem Symmar sieht, sei mal dahingestellt ;)

  • Die Ronare waren nicht nur für 1:1 optimiert, sie waren für Repros ausgelegt, mussten also möglichst verzeichnungsfrei sein. Man denke nur an militärische Landkarten, die reproduziert wurden. 1° Verzeichnung an den Rändern kann da schon dazu führen, dass die Bombe im Wohngebiet und nicht in der Panzerfabrik landet, was so natürlich....lassen wir das.....

    Die Ronare, die direkt in den Verschluss gesetzt wurden waren aber schon für 1:20 optimiert, da man festgestellt hat, dass die Dinger zwar gut ne Blende weniger bieten, aber auch in der Nähe und bis oo hervorragend funktionieren und schön klein und leicht sind. Soviel günstiger waren sie neu übrigens nicht.

    Für den Studioeinsatz bei Makros (die 1:1erreicht man logischerweise schnell bei 4x5 oder größer, gerade bei Schmuck ist man sogar leicht drüber..) waren z.B. die Makro Sironar. Da war das 120-er für 4x5 gedacht, bei Maßstäben von 1:5 bis 2:1.

  • 360er Apo-Ronar plus 10-Euro-China-Nahlinse auf 13x18.

    Balgenauszug weiß ich nicht mehr, aber besonders viel war es nicht.

    Blende war so um die 30 und das war nicht genug für die Tiefenschärfe, wie man sieht.

    Da, wo es scharf ist, ist es aber auch wirklich scharf (im Negativ). Das Positiv hier ist nur kurz abgeknipst.

    Apo-Ronar plus 10-Euro-Linse macht man nicht, schon klar. Aber ich hatte mir wilde Halos und Unschärfen erhofft, darum hab ich das gemacht, die gab es aber nicht. Und ja, die Kontraste sind nix, auch klar. Die Spinne war so ca 2-3 cm reine Körperlänge, ohne Beine.

    Also vielleicht mit einem guten Achromaten kombinieren?

    Ach so, und natürlich gaaaanz nah ran.


  • Vernünftig ist sicher anders.
    Aber sowas macht auch Spass!
    Hast du das Tier mit Eisspray beruhigt
    oder war die lnsenzahm?
    Das Sinar-Lego sagt bei mir immer
    mach doch einfach, probier doch.
    Eine F-Bildstandarte auf dem Grundrohr
    ist jetzt DER Aufnahmetisch.

  • hübsch die Kleine..selber gemacht? ;)

  • Nicht selber eingegossen, aber selber mit dem 360er Apo-Ronar plus Chinanahlinse fotografiert.

    Ich habe vor vielen Jahren mal den Versuch unternommen, einen meiner geliebten, aber leider verstorbenen Dikusfische in Kunstharz einzugießen und bin dabei kläglich gescheitert. Seitdem habe ich es nie wieder versucht.

  • Hat Dein Apo-Ronar einen Verschluss oder ist es eine Normalfassung? Die Objektive, die einen Verschluss besitzen, sind ab Werk auf Unendlich abgestimmt!!!! Die Normalfassungen sind auf 1:1 optimiert und arbeiten, da fast symmetrisch in den angrenzenden Maßstäben ebenfalls sehr gut!



    VG Thomas

    Der Fotograf zum Maler: Geiles Bild - mit welchem Pinsel gemalt?

  • meine zwei Apo-Ronare 300 und 360 sitzen in Prontor Pro Verschlüssen und wurden in nem Institut verwendet, also für Repros..ich glaube die haben auch Fotos reproduziert und auf verschiedenen Systemen, Kardan Bi und Color. Leider hab ich die Bi verkooft, da ich mich auf 4x5 konzentriere und Studio hab ich eh nicht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!