Cambo Actus und Fufi GFX 100s oder reicht ein einfacher TS-Adapter?

  • Ich habe einen Techart Adapter. Der funktioniert gut an der GFX 50s. An der GFX 100 macht dieser Adapter Probleme mit dem IBIS (antiwackeldackel)

    Dann habe ich noch einen Kipon Adapter, der ist sehr gut, musste allerdings in China bestellt werden.

    Achtung: Von der Firma gibt es aber auch rein mechanische Adapter, die keine Funktion übertragen.

  • Eine Frage nebenbei: Ich nutze seit einer Weile ein TS-E 50 mm an meiner GFX 100. Im Vergleich zu meiner ehemaligen Fachkamera ist beim Shiften das Einstellen eine Fummelsache, da schlecht kontrollierbar. Präzise und reproduzierbar geht anders.

    Auch ich denke daher über eine Cambo Actus nach. Ich frage mich allerdings, ob beim Verschieben der Standarte und den damit verbunden Auf- und Zu-Bewegung des Balgens nicht zuviel Staub ins Innere der GFX gepustet wird. Ein Digiback lässt sich einfach reinigen, aber eine GFX…? Mag viellecht jemand dazu etwas sagen!

  • Ich nutze zwar keine Actus, wechsle aber meine Objektive recht häufig mit unterschiedlichen Adaptern, etc. und mache mir wegen dem Staub eigentlich nicht so viele Sorgen. Das meiste wird ja gleich weggerüttelt, und ab und an muss dann eben mal eine Sensorreinigung gemacht werden. Wäre für mich kein relevantes Kriterium für die Kaufentscheidung.

  • Eine Frage nebenbei: Ich nutze seit einer Weile ein TS-E 50 mm an meiner GFX 100. Im Vergleich zu meiner ehemaligen Fachkamera ist beim Shiften das Einstellen eine Fummelsache, da schlecht kontrollierbar. Präzise und reproduzierbar geht anders.

    Auch ich denke daher über eine Cambo Actus nach. Ich frage mich allerdings, ob beim Verschieben der Standarte und den damit verbunden Auf- und Zu-Bewegung des Balgens nicht zuviel Staub ins Innere der GFX gepustet wird. Ein Digiback lässt sich einfach reinigen, aber eine GFX…? Mag viellecht jemand dazu etwas sagen!

    Moin!

    Tilten und Shiften mit einem Canon TS-E an einer Canon-DSLR ermöglicht mir optimales Arbeiten.

    Dank der in meinen Kameras integrierten Schüttel-Sensorreinigung spielt Staub keine Rolle.


    mfg hans

  • Ich nutze seit einer Weile ein TS-E 50 mm an meiner GFX 100. Im Vergleich zu meiner ehemaligen Fachkamera ist beim Shiften das Einstellen eine Fummelsache,

    Ich nutze die gleiche Kombination und finde es gar nicht fummelig - aber was man als fummelig bezeichnet ist wohl individuell verschieden.


    Ich nutze die Fuji GFX100 auch an einer Cambo Actus MV. Mehr dazu im parallelen Thema.

  • Gestern durfte ich an einer Actus herumdrehen. Vorzüglich. Mehr kann man da gar nicht sagen. Es gäbe ja noch den Novoflex Balpro T/S, aber die Actus hat ja Getriebeverstellungen. Sagenhaft.


    Doof, naja, eigentlich nicht, dass ich bei Nikon bin. Das ist kein spiegelloses System mit geringem Auflagemaß. Was bedingt, dass man da keine kurze Brennweite dranbekäme. Es müsste also was wie die "Z" sein oder die GFX. Aber da sind Tilt/Shiftobjektive (24, 45, 85) von Nikon besser und günstiger, auch wenn sie nicht in diesselbe Richtung tilten und shiften ...


    Würde ich aber im Digitalen fotografieren wie im GF (Dreibeinbildstabilisator, Spiegelvorauslösung, Manuela Fokus, Lichtmessung bzw. Zonensystem, nur 1 Aufnahme pro Motiv), wäre die Cambo die 1. Wahl.

  • Das ist kein spiegelloses System mit geringem Auflagemaß. Was bedingt, dass man da keine kurze Brennweite dranbekäme.

    Auch mit einer Fuji GFX gehen keine kurzen Brennweiten.

    Ich habe - fast, außer 135mm - die gesamte Staffel an Canon Tilt/Shift-Objektiven. Die Verstellmöglichkeiten reichen lange nicht an die einer Fachkamera (Cambo Actus MV) heran. Für viele Einsatzzwecke sind sie aber ausreichend. Bei "Dingen auf dem Tisch" sieht die Sache dann anders aus und da werden normalerweise keine kurzen Brennweiten eingesetzt.

  • Für mich ist aktuell die farbige Makrofotografie oder besser Nahaufnahmenfotografie von Pflanzen das Thema, kürzeste Brennweite ist für mich da sowieso 85mm.


    Es ist aber kurios: so ein "universellerer" Balgen wie die Actus ist schon ziemlich komfortabel. Stelle mir so was ziemlich gut als Landschaftkamera vor. Porter lässt grüßen.

  • und das Ganze in vortrefflicher Mechanik.

    Für mich ist aktuell die farbige Makrofotografie oder besser Nahaufnahmenfotografie von Pflanzen das Thema, kürzeste Brennweite ist für mich da sowieso 85mm.


    Es ist aber kurios: so ein "universellerer" Balgen wie die Actus ist schon ziemlich komfortabel. Stelle mir so was ziemlich gut als Landschaftkamera vor. Porter lässt grüßen.

  • Ich nutze die gleiche Kombination und finde es gar nicht fummelig - aber was man als fummelig bezeichnet ist wohl individuell verschieden.

    Die Verstellwege sind halt sehr kurz. Das macht es - im Vergleich zu einer technischen Kamera mit Feintriebgewinde - etwas fummelig. Aber man kann schon schon daran gewöhnen. Die Vorteile der TS-E Objektive gegebüber einer schweren Fachkamera liegen auf der Hand. Habe jetzt einen Shinobi 5“-Monitor im Einsatz, was die Kontrolle der Schärfebereiche etwas vereinfacht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!