De Vere 504 oder Durst Laborator 1200?

  • Durst Laborator 1200 oder De Vere 504? 11

    1. Laborator 1200 (6) 55%
    2. De Vere 504 Standgerät (3) 27%
    3. De Vere 504 Tischgerät (2) 18%

    Moin,

    ich überlege mir z.Zt. von meinen L1200 Vergrößerern auf De Vere 507 Geräte umzusteigen.


    Der L1200 ist praktisch unschlagbar im Hinblick auf die optionalen Zubehörteile.

    Der De Vere kommt dagegen einfacher, aber auch smarter daher (insbesondere bei der Scharfstellung) bei trotzdem mechanisch erstklassiger Fertigung.


    Ich habe natürlich noch einige andere Features/Unterschiede im Auge. Beide bieten ganz eigene starke Vorteile, insofern ist (wie immer) der persönliche, geplante Anwendungszweck ausschlaggebend.

    Deswegen ist ja der eine nicht "besser" als der andere.


    Ich frage euch also nicht nach einem Rat. Den könnt ihr mir gar nicht geben, da ja nur ich weiß, was ich mit den Geräten anstellen möchte...

    Vielmehr interessiert mich einfach, welche der jeweiligen Features für euch den Ausschlag geben.

  • verkaufst du die dann wieder?


    dann darf ich noch ergänzend erwähnen, dass die Farbfiltermechanik und die Klappenmechanik pflege bedürftig sind.

    Und was die Kettenschmierung betrifft, nicht immer hilft "viel", etwas weniger Fett auf der Kette und die Verstellungen laufen sanfter

  • Ich habe zwei DeVere (ein 504 Tischgeraet, sowie einen 508H). Den Laborator habe ich schon haeufiger benutzt.


    Fuer mich ist die Entscheidung klar pro DeVere. Beide Vergroesserer sind klar professionell. Der Laborator ist haeufiger, was fuer die Ersatzteilsuche praktischer sein koennte. Aber ich habe in vielen Jahren der haeufigen Benutzung, sowie bei ein paar Umzuegen noch nie eins gebraucht.


    Die Koepfe von Durst sind ein wenig besser; die Schwierigkeiten der Basistechnik sind aber gleich. Die Farbkoepfe sowie die Kaltlichtkoepfe brauchen starke, stabilisierte Transformatoren und sind trotzdem ein wenig anfaellig und schwankend in der Lichtausbeute. Man braucht also eine gewisse Mindestbeleuchtungszeit. Aber das weisst Du mit Sicherheit.


    Den Ausschlag macht eindeutig die Hoehenverstellung und die Fokussierung. Beim DeVere ist das einfach ein Traum, das kenne ich von keinem anderen Vergroesserer. Und bei meinen "kleinem" Vergroesser (Ich habe einen nur fuer 6x7 mit Multigrade-Kopf) wuensche ich mir immer diese Art der Verstellung.


    Die Farbkoepfe brauche ich nicht mehr; mir faellt gerade auf, dass ich das schonmal gepostet habe und danach die PN-Funktion abgeschmiert war. Hattest Du (Lutz) mir nicht damals geschrieben?


    Gruesse,

    Christoph

    When you change the way you look at things, the things you look at change. — Max Planck

  • Was soll ich sagen...ich habe den 507 als Wandgerät (hat Vorteile bei niedrigen Räumen und wenn man den Rolltisch wegnimmt kann man groß auf dem Fußboden printen). Super stabil, simple Mechanik. Negativbühne mit Glas oder was viel besser ist ohne, Einleger für alle Formate, auch 9x12, mit der Möglichkeit AN Glas oben aufzulegen.


    Den Kopf habe letzes Jahr von Herrn Heiland auf Splitgrade umbauen lassen. Was will ich mehr?


    Gruss Sven

  • Ich habe mit dem Laborator nie gearbeitet, habe aber einen DeVere 507 Wand. Meiner hat die Farbautomatik eingebaut und die ist einfach super. Farbnegativ Vergroesserungen gehen damit wirklich schnell von der Hand, Aendert man die Vergroesserung, aendert sich die Belichtungszeit automatisch mit - ein Traum.

    Fuer SW ist das mit der Automatik nicht mehr so gut, bzw. vielleicht hab ich den Dreh noch nicht ganz raus.


    "thenakedphotographer" hat auf youtube eine sehr schoene Anleitung zum justieren des DeVere, ist nicht ganz unwichtig. Bei bedarf hab ich die Anleitung fuer die Farbautomatik.


    Gruss,

    Jan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!