Chamonix direkt aus China importieren?

  • Ich hab mal dummerweise meine Chamonix veräußert.

    Für Weitwinkel war sie für einfach genial.


    Habe heute nun Kontakt mit Hugo von Chamonix gehabt und er würde sie auch gerne direkt zu mir nach Hause schicken.


    Das Angebot klingt verlockend und ist deutlich günstiger wie bei Jobs.


    Spricht was dagegen?

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • die Frage ist, was ist deutlich günstiger?


    Hast du die Versandkosten, Einfuhrumsatzsteuer von 19%, ggf. Zollgebühren und ggf. zusätzliche Kosten bez. Einzug der vorher genannten Kosten durch das Versandunternehmen berücksichtigt, da z.Zt. meines Wissens keine Abholung am Zoll möglich ist?


    Was ist, wenn an der Kamera irgendwelche Mängel sind?

    Gewährleistung 2 Jahre ?


    Da müsste das bei mir inkl. obiger Kosten deutlich günstiger sein als bei JOBO.


    Grüße

  • Spricht was dagegen?

    Ich hatte meine Chamonix seinerzeit über Jobo bezogen. Das hat sich auch für mich ausgezahlt, da die Erstlieferung einen Fehler hatte. Der Umtausch über Jobo war problemlos und innerhalb von 3 Tagen hatte ich eine neue Kamera in den Händen. Top-Service ohne Versand- und Zollabenteuer. Aus heutiger Sicht würde ich es wieder nur so machen..

  • ich kann Jobo auch nur empfehlen. Meine H1 hatte einen massiven Transportschaden und wurde umgehend und absolut unkompliziert von Jobo ersetzt. Der Service und das "Sorgenfreie" ist mir das auf alle Fälle wert und ich würde das auch wieder so machen

  • Ich habe auch nur gute Erfahrungen mit Jobo gemacht, dem Chef ist absolute Kundenzufriedenheit oberstes Ziel und schneller kostenloser Umtausch bei irgendwelchen Mängeln ist überhaupt kein Thema. Letzten Endes ist der Preisunterschied unter Berücksichtigung alle üblichen Kosten bei Eigenimport bei einer 4x5 je nach Modell rund 100,- bis 200,- Euro. Wenn man dann im Falle des Falles eine Kamera nach China zurückschicken muss sind das viele Formalitäten, EU-Ausfuhrerklärung, Portokosten etc. und das bei Garantiethemen für eine längere Zeit. Da fühle ich mich bei Jobo doch sicherer und besser aufgehoben. Ich finde persönlich auch, dass der Aufwand von Herrn Bockemühl (Chef Jobo) alle gängigen Chamonix Modelle vor Ort zum ausgiebigen Ausprobieren und Testen zur Verfügung zu stellen (in der Ausstellung waren als ich dort war 2 Modelle 4x5, 5x7, 3 Modelle in 8x10 und 1 x 11x14) sowie ausführliche deutschsprachige Prospekte auf Vorrat zu haben, dazu mit seinen Kollegen ausführliche fachkundige Beratung zu bieten auch honoriert werden sollte. Dazu alle Filmkassetten, Balgen, Sucher und weiteres Zubehör zum Anschauen und Ausprobieren. Haptik und Feeling eines Produktes ist etwas anderes als es auf einem Monitor zu begutachten....

    Der hervorragende Service und die Garantiesicherheit waren/sind mir einen Kauf bei Jobo wert!

    Wenn jeder nur noch online da kauft, wo es am billigsten ist, wird es Firmen wie z. B. auch Jobo irgendwann nicht mehr geben....

    LG, Uli

  • Ich schließe mich meinen Vorrednern zu Jobo an. Absolut beste Erfahrungen, meine erste Chamonix hatte auch einen Fehler, die Kamera wurde anstandslos umgetauscht.


    Aus Interesse hatte ich bei Freunden in China nachgefragt, was die Kamera dort gerade kostet - der Preisunterschied war so gering, dass ich das nicht weiterverfolgt habe. Eine Zahl weiß ich aber ehrlich gesagt nicht mehr.

  • Also die aus China käme für $1,130.00

    Umgerechnet sind das €931,90, plus 19% = 1108,961€

    Zoll ist keiner nötig.

    Bei Jobs sind das aber deutlich mehr....


    Für meine erste Chamonix habe ich mal die Schutzplatte und den Ledereinschlag bestellt, direkt bei Hugo.

    Das lief super einfach und unkompliziert.

    Auch ist der Kontakt per Mail perfekt und immer schnell.

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • Ich hatte meine Chamonix seinerzeit über Jobo bezogen. Das hat sich auch für mich ausgezahlt, da die Erstlieferung einen Fehler hatte...

    Absolut beste Erfahrungen, meine erste Chamonix hatte auch einen Fehler, ....


    Mögt ihr was zu den Mängeln sagen, die zum Umtausch führten?

    Ich dachte immer, dass die Chamonix zum Besten, Modernsten und Ausgereiftesten gehört, was man an Field-Kameras aus Holz bekommen kann.

    Gibt es da ein Problem mit Qualitätsstreuung?

  • Ich habe meine Chamonix 8x10 in Custom Black damals auch bei Hugo bestellt, damals gab es noch keinen deutschen Vertrieb. War problemlos.


    Ich bin auch ein wenig überrascht, wie viele hier schrieben, dass die erste Lieferung defekt war, Chamonix ist eindeutig im Oberklasse-Segment einzuordnen.


    VG

    Tobias

    • Official Post

    Bei hunderten oder tausenden verkaufter Kameras gibt es immer mal das eine oder andere Problem. 100%ige Qualitätskontrolle ist kaum erreichbar. Und natürlich wird in erster Linie im Netz darüber gesprochen, wenn mal etwas nicht so funktioniert, wie es geplant war. Entscheidend ist daher, wie der Verkäufer mit diesen Fällen umgeht und wie schnell und gut eine Lösung gefunden wird. Aber da scheinen sich die Beiträge hier ja einig zu sein: der deutsche Vertrieb ist hilfreich.


    BTW: meine eigenen Chamonixs waren alle in Ordnung. Das ist aber auch nur als anekdotische Tatsache zu verstehen und nicht als statistisch relevante Aussage... ;)


    Grüsse

    Andreas

  • zu spät: erfasst. :mrgreen:

    dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
    likes? lieber nicht. unnötig.

  • noch eine Meinung von mir: der Aufwand von Jobo, den "Europavertrieb Chamonix" exklusiv zu übernehmen, inclusive Demo, Abwicklung, Garantie etc. macht eigentlich für den der das macht nur dann Sinn, wenn er sich darauf verlassen kann, das das von Chamonix dann auch geschützt wird.

    Habe auch schon mit Hugo gesprochen und gemailt, wenn man im LFF eine Chamonix Frage postet meldet er sich im Handumdrehen, aber man merkt recht schnell, dass auch er nur gerne verkaufen will und auch sofort wird, wenn man das möchte. Im Grunde ist das sicher nicht im Sinne des Erfinders, aber so läuft das eben.

    Meine neu bestellte Chamonix 8x10 hatte leichte Gebrauchsspuren am Balgen, entstanden wohl durch Druck beim Zusammenlegen durch die rechte Seite der Frontstandarte, nichts Schlimmes, entsteht sicher im rauen Alltagsbetrieb auch so mal, wollte ich aber bei einem Neukauf in der Preislage nicht so richtig akzeptieren.

    Wo das wie durch wen entstandne ist, ist mir eigentlich egal. Herangezogen habe ich denjenigen wo ich gekauft habe: 1 Email meinerseits, 1 schneller Rückruf seitens Herrn Bockemühl und eine zusätzliche Email von ihm später und ich bekam zeitnah eine Ersatzlieferung der Kamera in makellosestem Zustand... perfekt! Wie das mit Hugo gelaufen wäre und mit welchem Aufwand....?

    Keinesfalls persönlich gemeint, aber wiederholt so erfahren: das nachhaltige Bemühen von Hugo um Klären von Fachfragen zu Kameras und Zubehör endet schnell, wenn er mitbekommt, dass man schon gekauft hat oder irgendwo anders kaufen will... Ist halt auch nur ein Verkäufer.

    Jeder der sparten will: gerne, nur hinterher nicht jammern...

    Beste Grüße, Uli


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!