Aristo Orthofilm

  • Diese Filme sind weniger für Aufnahmen im herkömmlichen Sinne gedacht sondern wurden eher für maskierungen oder Strichaufnahmen in der repro verwendet.

    Mit bestimmten Entwicklern lassen sie sich aber auch als Halbtonfilm verwenden. Meist mit sehr geringer Empfindlichkeit und "draussen" nur eingeschränkt zu empfehlen, da sie eben orthochromatisch sind und man besonders bei portraits den Ortholook mit fast schwarzen Lippen schon wollen muss…
    Vielleicht gehen auch die Entwickler in denen man Kodaks technical pan zu halbtönen entwickelt hatte.
    Weiss jetzt leider nicht mehr welche das wahren und müsste selber googeln. Zuletzt machte ich sowas Anfang der 90er…


    P.S. Auf dem Etikett steht ja schon was für Entwickler man probieren kann. Der Nachteil des Orthofilms ist gleichzeitig sein Vorteil.
    Du kannst ihn bei rotem Licht handhaben…

  • Ich hatte mal eine größere Menge Kleinbildfilme erworben, die nur mit "Ortho 25asa" gelabelt waren - hatte wohl mal jemand von einer Rolle eingespult. Also keine Ahnung, was konkret das für ein Material war.


    Ich habe ihn mit ca. 6-12 asa (!) belichtet und ganz wunderbar bildmäßig verwenden können. Natürlich ist man ob der langen Belichtungszeiten bei der Motivwahl etwas eingeschränkt, aber das kommt ja im Großformat ohnehin öfter vor.


    Entwickelt habe ich diesen unbekannten Film in Ilford Perceptol. Würde ich mit Planfilmen heute einfach genauso machen - reichlich belichten und dann in der (möglichst nicht schwarzen) Schale auf Sicht entwickeln.

  • Ortho bedeutet nicht unbedingt gleich Strichfilm. Noch in den 80ern -90erngab es einige orthochromatischen Halbtonfilme für Freunde des speziellen looks.
    Wenn aber Litho auf der Packung steht, dann kann man davon ausgehen, das es ein Film für Strichaufnahmen wie Leiterplatten, Texte etc. ist, der erst mittels bestimmter Entwicklung weichgeprügelt werden kann…

  • Ja, ist bei mir mindestens genauso lange her.

    Wir haben im Reprobereich und im Fotosatz damals Agfaortho-Filme verwendet. Die hatten 25 ASA, also 2 Blendenstufen weniger Empfindlichkeit als z.B. der FP4.

    Die haben wir damals bei Rotlicht in Positiventwickler verarbeitet. Die hatten dann keine Grautöne.

    Man kann die auch bildmäßig nutzen, zumal die sich durch sehr feines Korn auszeichnen.

    Aber mit welchem Entwickler, habe ich jetzt auch nicht mehr parat.

  • Noch ein Wort zur Bildwirkung:


    Der Film "sieht" einen deutlich kleineren Teil des Spektrums als heute übliche panchromatische Filme - hauptsächlich eben violett, blau und vllt. noch einen ganz kleinen Teil grün. Je langwelliger die Farbe, desto "blinder" ist er - rot erscheint also schwarz.


    Das bedeutet, dass er kaum auf Farbfilter anspricht (etwa rot/orange zum abdunkeln des Himmels) und auch sonst die Tonwerte anders erscheinen. Rotton = schwarz kann sich z.B. bei Portraits nachteilig auswirken.


    Ich habe meinen Ortho-Film gerne für Landschaftsaufnahmen an bedeckten Tagen eingesetzt, wenn ohnehin kein Blau am Himmel zu sehen ist, das man gegen die Wolken differenzieren könnte.

  • Das bedeutet, dass er kaum auf Farbfilter anspricht (etwa rot/orange zum abdunkeln des Himmels)


    Auf einen Rotfilter spricht der aber gaanz massiv an :)

    Und Dein Orthofilm war auch kein Lithfilm, s.o.


    Sollte der nicht noch steiler arbeiten, wegen der 3.0, dann könnte ich mir gut vorstellen, daß hier der Rollei ATO 2.1 drinsteckt.

    Aristo ist ja drüben nur die "Education line", kein eigentlicher Hersteller.

    Rollei war natürlich auch nicht der Hersteller, das sind alte Agfafilme.


    Ein Lithfilm, ja, aber man kann ihm beikommen und einen besonderen Look entreißen, mit Weichspülern.

    Ich meine, damals 6 oder 12 Asa eingestellt zu haben.

  • Hinter Aristo steckt der amerikanische Vertrieb von Mirko Böddecker aus Berlin (ADOX, Fotoimpex). Dieser sammelt auch alte Markennamen. Aristo war früher eine bedeutende Marke für Filme und Papiere (bekannt durch Auskopierpapier und Gaslichtpapier) und soetwas wie ein Gattungsbegriff auch für die Produkte anderer Hersteller.

  • Hinter Aristo steckt der amerikanische Vertrieb von Mirko Böddecker aus Berlin (ADOX, Fotoimpex). Dieser sammelt auch alte Markennamen. Aristo war früher eine bedeutende Marke für Filme und Papiere (bekannt durch Auskopierpapier und Gaslichtpapier) und soetwas wie ein Gattungsbegriff auch für die Produkte anderer Hersteller.

    Wobei man glaube ich Arista nicht mit der alten Firma Aristo verwechseln sollte oder sind die verbandelt?

  • Beim Ortho 25, seinerzeit von Fotokemika nach alter Agfa-Formel produziert und als Rollei von Macodirect erworben, passten bei mir die 25 Asa.

    Aber eine Dreifachbelichtung auf ein Blatt Arista bringt sicher Klarheit über eine angemessene Empfindlichkeit, und die Härte dann eben über Entwicklung und Entwickler steuern.


    Um echten Orthilm etwas auszugleichen, schmeiße ich den in verdünnten Rodinal - trotz Großformat, wo dem Zonenfreund eine Entwicklung auf den Punkt sinnreicher erscheint.

  • für welche Motive er geeignet wäre und auch,
    wie ich ihn am besten entwickeln soll.


    Immer noch davon ausgehend, hier einen Lithfilm a la ATO 2.1 vorliegen zu haben, würde ich die Motivwahl tasächlich entsprechend ausrichten; schiere Landschaft ist vielleicht nicht so wirksam, ebenso Stufengraukeilkopien :)


    Hier mal ein ungefähres Beispiel mit echtem Lithfilm:




    Und dies könnte in etwa der look bei Landschaft sein; ist zwar hier eine dubiose IR-Aufnahme, entspricht aber ungefähr ersten damaligen Gehversuchen mit dem ATO Lithfilm:



    Beim Arista hätte es wohl mehr Schwarz im Blattwerk:-)


    Vom verstorbenen Oliver Rolf hatte ich noch eine excellente Werbemappe zum Lucky-Film, der war ja auch recht steil unterwegs.

    Motivideen könnten also z.B. sein "schwarzweiße Kuh", auch die "Wäsche auf Leine im Hof" sah sehr gut aus.


    Jutta Anbau hatte den ATO auch mal weichgespült - dramatische Himmel mit düsteren Hochgebäuden.

    Meiner Erinnerung nach kam da eine Raffaysche Formel zum Einsatz, ein Rollei-Entwickler - wahrscheinlich der RLC.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!