Neu gekauft Mentor Reflex Studio 9x12 - Hilfe, der Spiegel bewegt sich nicht

  • Hallo, und danke sehr für Mitgliedschaft.
    Ich bin aus Dänemark, aber ich hoffe das Google und meine Deutschunterricht vom Volksschule mir hilfen kann.
    Wie gechreiben habe ich gerade ein sehr schöne Mentor Reflex gekauft. Mit blitz-synchro und Verschluss bis 1/100, so ein DDR-modell, kann ich verstehen.
    Nun habe ich damit gespielt, und ich kann gar nicht der Spiegel von oben kriegen - es scheint da fest zu stecken.. Aber ich hoffe, das ist nur meine mangelhafte Fähigkeiten und Wissen, das sind die Problem, und nicht das Kamera..

    So, kann mir jemand hilfen? Die Tasten und Räder laufen gut, und auch noch das Verschluss Vorhang...
    Ich habe mit der Z Einstellung, und allem anderem, geprüft, aber nicht passiert.
    Das Rad mit 1,2,3 im rot und 1 und 2 im Weis - was ist der Funktion von dem...?


    Danke!

  • Die Reflex kenne ich auch nicht.

    Bei der Studio ist das Rädchen mit 4-2-1-2 die Zeiteinstellung für die langen Zeiten.

    Das Rädchen aufziehen, auf 1 stellen, bei Stellung B auslösen und den Auslöser gedrückt halten. Der Verschluss öffnet .... und schließt nach 1 Sek wieder.

    Die anderen Zahlen sind für 1/4, 1/2, 1 und 2 sek.

  • Ich bin nicht, muß ich sagen, nicht so sicher an die Name des Kamera modell, ob es das richtige ist..
    Dennoch ist ein Reflex, und glaube ich, für atelier/strudio Aufnahmen..
    Well, danke für die input - ich will es versuchen.

  • Vielleicht ist das 'Zeit'-funktion nicht in Ordnung; ich denke, das knöpfchen Z (oder T im Englisch) das Verschluss offen lassen muß, aber das passiert nicht hier - das Vorhang bleibt nicht hängend, aber schließt sofort.


    Das Kamera und Objektiv sind in sehr gute, fast wie neue, zustand, so ich frage mich, ob ich da was falsche machen?

  • kann auch sein, dass das der Verschluss und die ganzen Mechaniken erstmal wieder richtig zum laufen gebracht werden müssen..das is ja ne antike Kamera, würde mich wundern wenn das alles einfach so noch laufen würde..

  • Hast du wirklich B oder Z eingestellt? Der kleine weiße Punkt auf dem schwarzen äußeren großen Rad muss auf B oder Z zeigen. Dazu muss man den äußeren schwarzen Ring anheben und drehen.

    Wenn du andere Zeiten einstellst, läuft dann der Verschluss in der richtigen Zeit ab, oder immer in der gleichen?

    Der Auslöser muss so lange unten gehalten werden, wie die Zeit abläuft, also nicht einfach runterdrücken und fertig. Länger Zeiten brauchen mehr Zeit.

    Vielleicht gibt es auch einen extra Schalter/Stift/Hebel oder so, der den Spiegel oben hält, für extreme Langzeitaufnahmen?


    Etwas anderes kann ich dir leider auch nicht sagen. Ich hatte zwar mal so eine Kamera, aber ein anderes Modell, das dieses kleine Rad mit 1,23 in rot und weiß nicht hatte.

  • Bei der Z Stellung muß der Auslöser auf dem Mentor Verschluss zweimal gedruckt werden. Einmal zum öffnen und das zweite mal zum schließen.

    Wenn der Spiegel mit dem Verschluss gekoppelt ist, dann muss es auch hörbar und sichtbar (auf der Mattscheibe) sein.

  • Danke eagleEye72, Schwarzweißseher und geo für Ihre Tips.
    Das große Ring ist auf Z, ja, und auch wenn ich zwei mal das Verschluss drucken passiert nicht mit der Spiegel.

    Die andere Zeiten auf der Ring passt gut, auch die 'B' funktioniert als eine 'B' muß.
    Ich habe auch nach eine Schalter/Stift/Hebel lange gesucht, innen auch, ohne Glück. Und auch mit Vorsicht an der Spiegel von oben gedrückt..


    Es ist wirklich frustriend, wenn mann so gern mit ein 'neue' Kamera spielen möchte! Well, ich muß Geduld haben..


    Kennt Ihr vielleicht Jemand der die Mentor Kameras auskennt und sie reparieren kann, wenn das das letzte Möglichkeit ist?

  • Warum sich hier keiner wegen der Reflex meldet ist mir ein Rätsel. Es gibt einige Kollegen hier Die die Kamera im Besitz hatten auch welche die genau fūr diese Kamera hier Tips für fūr die Reparatur gesucht hatten.

    Seis drum. Gehen wir von der Logik aus:

    Laut den Fotos gibt es keinen Hebel/Rad zum manuellen noch/runterklapen des Spiegel. Den muß der Spiegel mit dem Verschluß gekoppelt sein. Nimm mal das Objektiv und die Mattschebe hinten ab und schaue im Gehåse innen bei dem aufziehen von dem Verschluss ob es einen Hebel, Seil, Zahnrad order sonnst irgend ein mechanisches Teil gibt das den Spiegel nach unten ziehen oder drucken konnte.

  • Auf deinem ersten Bild fällt mir noch etwas auf:

    Der Auslösehebel ist in Ruhestellung, also oben. Dann müsste der Spiegel aber eigentlich auch in Ruhestellung sein, also unten im 45 Grad Winkel und nicht oben wie bei dir.

    Wenn du auslöst, drückst du ja den Hebel runter und damit kommt der Spiegel hoch, um dann später, nachdem der Verschluss durchgelaufen ist, wieder runter in die Ruhestellung zu gehen.

    Ich habe das so in Erinnerung, dass der Auslösehebel fest mit dem Spiegel verbunden war. Also eigentlich dürfe das so gar nicht möglich sein, dass der Hebel oben und der Spiegel auch oben ist. (Ich kann mich aber natürlich auch irren, dass das nicht fest verbunden war)

    So oder so: Es muss in der Einstellung Z bzw. T (oder vielleicht auch B) irgendetwas geben, was den Spiegel oben hält, wenn der Auslösehebel losgelassen wird. Und daran wird es liegen, denke ich mal. Dieser Hebel/Stift oder was auch immer, muss sich dirch Z bzw. T aktivieren lassen oder manuell mit der Hand irgendwo zu ziehen oder drücken sein.

  • Danke nochmals. Und geo, es gibt Tour de France, Fußball und Sommerwetter usw. so die Kollegen muß vergeben werden...


    Es gibt leider keine Hebel, Seil, Zahnrad oder sonstiges innen zu aktivieren..

    Ich habe auch das Rückteil gedreht um das zu ausschließen. Und ich glaube du rechts hat,Schwarzweißseher, das der Verschluss mit der Spiegel gekoppelt ist - es gibt keine manuelle weg der Spiegel zu heben (außer der Verschluss..).

    Ich kan auch keine Fehler in konstruktion der Kamera sehen, kein holz ist aufgequollen und alles scheint nicht verzogen zu sein, "leider"..


  • Seltsam. Die Mechanik scheint ja okay zu sein, der Spiegel bewegt sich ja ein bisschen. Irgendetwas hindert ihn am Zurückklappen. Kann man sehen, ob von innen alle Schrauben original sind? Bei meiner Hüttig hatte jemand eine gegen eine zu lange ersetzt, die dann die komplette Mechanik verbogen hatte. Aber das wollen wir ja mal nicht hoffen : ) Oder es hat halt wirklich mit diesem kleinen Rädchen mit der 1,2,3 zu tun.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!