CHAMONIX C45F-2 vs. C45H-1 - mein subjektiver Vergleich

  • Als totaler Neuanfänger ist es schon gar nicht so einfach, die richtigen Informationen für die eigenen Anforderungen der GF-Fotografie zu erlangen.

    Einige Ausrüstungsgegenstände werden noch neu gefertigt, andere gibts nur noch als Gebrauchtware, wie Objektive (mit den wenigen Ausnahmen).


    Krankheitsbedingt hatte ich sehr viel Zeit und habe unzählige Stunden recherchiert und brauchte dann trotzdem noch professionelle Hilfe, die ich dank sehr netter und vor allem kompetenter GF-Anwender-Profis erhalten habe.


    So stand für mich sehr schnell fest, dass ich keine gebrauchte GF-Kamera wollte und von den neu gebauten nur CHAMONIX in Frage kommen würde - und da auch nur 4x5" (und keinesfalls größer, auch zukünftig nicht !)


    Nun hatte ich vor ein paar Tagen Gelegenheit mehrere Stunden die CHAMONIX C45F-2 mit der C45H-1 in aller Ruhe zu vergleichen.

    Und ich nehme mal als Teil-Fazit vorweg: Beide Modelle haben absolut ihre Berechtigung.


    Besonderheiten der C45F-2 (im Vergleich zur H-1):


    + klein im zusammen geklappten Zustand (190x170x90 mm)

    + leichter (ca. 1.500 gr.)

    + längerer Balgenauszug (ca. 380 mm - mit optimalem Ext. Board 440 mm)

    + zentrales hinteres FokussierDrehrad


    - zwar zentrales hinteres FokussierDrehrad - aber kein Feststeller wie z. B. bei der C57F-2)

    - kein Shift aufwärts + horizontal hinten

    - etwas geringerer horizontaler Tilt hinten

    - geringerer Shift auf- und abwärts vorn

    - geringerer Shift horizontal vorn

    - umständliches Tilten hinten über die beiden Schienen und vorn über Flügelschraube

    - Vorsicht bei den herausschiebbaren Stiften der hinteren Standarte

    - Objektiv MUSS beim Zusammenfalten entnommen werden

    - Balgen muss mit Flügelschraube erst zusammen- bzw. abgebaut werden

    - nicht so stabil (konstruktionsbedingt)

    - keine Skalen


    Besonderheiten der C45H-1 (im Vergleich zur F-2):


    + insgesamt solider + stabiler Aufbau (konstruktionsbedingt)

    + eingravierte Skalen

    + Schnellspannhebel vorn und hinten f. Stiften + Tilten --> SUPER !

    + schnelle Fokussierung möglich (nach Voreinstellung)

    + Objektiv kann beim Transport an der H-1 verbleiben

    + Fokussierung über rechte Drehräder / Arretierung über die linken

    + größere Verstellwege vorn (Shift + Tilt)

    + auch Verstellwege hinten (Shiften aufwärts + horizontal)


    - schwerer (1.975 gr.)

    - etwas größer, da nicht zusammenklappbar ( 225x125x250 mm)

    - etwas kürzerer Balgenauszug (ca. 340 gr. - KEIN Ext. Board möglich - konstruktionsbedingt)

    - kein zentrales hinteres Fokussierrad (konstruktionsbedingt nicht möglich)



    Mein persönliches F A Z I T :


    Wer gern wandert und sich gern in den Bergen aufhält und lieber kleiner und leichter unterwegs ist, ist m. E. mit der C45F-2 besser bedient. Außerdem spricht ggf. für die F-2 der etwas längere Balgenauszug sowie das optionale Ext. Board.


    Wer aber mit dem faltbaren Handwagen o. ä. unterwegs ist und auf das Mehrgewicht von 475 gr. und den die etwas größere Tasche nicht stört, so wie das bei mir der Fall ist, für den ist die C45H-1 die bessere Wahl.


    Weitere Argumente für mich waren der etwas solidere/stabilere Aufbau der Kamera, dass das (ein) Objektiv auf der Kamera in der

    Transporttasche verbleiben kann und schlußendlich, man mag es kaum glauben, aber nach einigen Stunden mit beiden Modellen,

    tatsächlich die "irgendwie" logischere und auch die schnellere, sicherere Bedienung. Ferner sind die Schnellspannhebel vorn + hinten

    wirklich ein tolles Highlight ! Auch sind die eingravierten Skalen hin und wieder ganz hilfreich, soweit ich das als Anfänger beurteilen kann.

    Aber auch schon im Vorfeld haben mir einige Profi-Fotografen schon eindeutig für meine Bedürfnisse zur H-1 geraten, was ich jetzt sehr gut nachvollziehen kann !


    Und so steht sie nun in voller Pracht hier bei uns zu Hause:


    Meine ganz persönliche Wahl: die wunderschöne CHAMONIX C45H-1 (Die Vorstellung erfolgt dann später sobald noch einige kleine Änderungen erfolgt sind).


    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    P. S.: Sollte ich Informationen vergessen haben oder irgendetwas verwechselt, nur her damit ... :)

  • Gratulation, bei einer Chamonix kannst du nichts falsch machen, ob F, N oder H.

    Allesamt aus Meisterhand und mit Liebe zum Handwerk gemacht.

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • FritzW

    Changed the title of the thread from “CHAMONIX C45F-2 vs. C45H-1 - ein subjektiver Vergleich” to “CHAMONIX C45F-2 vs. C45H-1 - mein subjektiver Vergleich”.
  • Ich habe mich aus ähnlichen Gründen genauso entschieden. Etwas besere Bedienung und Verstellung gegenüber etwas größeremm Packmaß. Das sich in meinen Augen aber doch etwas relativiert, eben durch die Tatsache, daß ein Objektiv beim Einpacken dran bleiben kann. Und mit etwas gutem Willen auch noch Dunkeltuch, Drahtauslöser und Beli dazupassen, man also mit dieser einen Tasche ( + Stativ) bereits voll ausgerüstet ist.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!