Cambo WDS 4x5 und 6x12 back

  • Ich denke, die Vignette liegt vor allem am Verstellen:

    Wenn ich die Verstellung oben abziehe (Abstand der Horizontlinie unter der Bildmitte), bleibt keine oder kaum eine Vignette übrig. So viel Verstellweg lässt das 47xl ja nicht zu.

    Trotzdem kommt man schnell dahin, dass ein Einschraubfilter bei solch einem Bildwinkel vignettiert. Ob da ein Filtersystem hilft, ist die Frage, denn der Filterhalter wird ja auch in das Filtergewinde geschraubt.

  • das habe ich eben mal ausprobiert, aber die unterschiedlichen Einstellungen für die HDI Scanns sahen alle vollkommen unbrauchbar aus. Muss ich mir vielleicht noch bei Silverfast das Video ansehen

    --- aber davon abgesehen dauert der Scann einige Minuten :( das abfotografieren geht für einen Streifen in max. einer Minute.

    ... die Kontraste in der Szene sind natürlich extrem zwischen außen (bei bedecktem Himmel) und innen z.B. oben im dunklen Deckenbereich

    Bei einem derart linearen Helligkeitsverlauf von der Fensterfront links zu den Schattenpartien rechts kann man recht gut mit einem weichen Grauverlauffilter arbeiten, um die Tonwerte innerhalb der Range des Films zu halten.

    Auch beim Abfotografieren derartiger Motive verwende ich hin und wieder schon mal Grauverlauffilter. Dabei ist sowohl eine Platzierung zwischen Filmvorlage und Objektiv als auch zwischen Lichtquelle und Filmvorlage möglich. Theoretisch könnte man Letzteres auch mit einem umkopierten Centerfilter machen, um die Bildecken aufzuhellen. Natürlich kann man das auch bei der Postproduktion am Rechner, aber bereits korrigiert aufnehmen ist natürlich noch besser.

  • Kommt schon fast in die Nähe meiner KB mit Sony GM oder Batis-Linsen! :) Duck und wech.....

    robert auer

    Grüße aus Schwerin, der romantischen Sieben-Seen-Stadt in Ostsee-Nähe
    (=> nur ~30km zur German Riviera <3 )

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!