Hilfe beim Kamerakauf

  • Ich brauche Eure Hilfe!

    Vor einigen Wochen habe ich mir hier im Forum eine Hasselblad 500C gekauft.

    Und dann kam sie bei mir an und hat den ersten Film überhaupt nicht belichtet, weil ich alle Aufnahmen mit einem 1/60 gemacht habe. Dafür war der Jalousieverschluß zu langsam. Erst bei einem 1/30 bekam ich wenigstens die Hälfte meines Negatives belichtet.

    Bis dahin geht ja noch alles ganz gut. Nur eben dass der Verkäufer meint, er habe die Kamera funktionstüchtig abgeschickt und das genügt. Nun interessiert es ihn überhaupt nicht mehr, ob sie funktioniert oder nicht. Er hatte am Telefon zugesichert, die Kamera funktioniert. Doch sie tut es nicht.

    Die Werkstatt sagt, solch ein Fehler zeichnet sich ziemlich langsam ab, der kommt nicht schnell oder durch einen Stoß. Die Kosten sollen wenigstens 250 Euro betragen.



    Gibt es hier schwarze Schafe im Forum?



    Goethes letzte Worte waren mehr Licht. Manche sagen es hieße: gib Licht.

    Wer eine Idee hat, wie ich mich jetzt verhalten soll, gebe mir bitte einen Rat.

    Hier die Probeaufnahmen

    Vielen Dank für Eure Hilfe

    Johannes

  • Hallo, Johannes,


    traurig, aber wenn die Kamera ordentlich verpackt war, sollte ein Stoß auf dem Postweg ja nichts ausrichten. Vielleicht kannst Du eine genaue Fehlerbeschreibung an pejogie ät v-system-500.de m.d.B. um Kostenschätzung schicken, falls Du nicht ohnehin ihn angefragt hast.


    Ich habe eine 553elx zur Reparatur gegeben und bin äußerst zufrieden. Er hat sie erst zerlegt und sich dann an die Kostenschätzung gehalten. Da mußte der Spiegelarm erneuert werden und an dieser Kamera war ein ELM-Motor angeflickt, also mehr Bastelei als nötig und es war nur wenig mehr als der Schätzbetrag von Deiner Kamera.


    HTH & Grüße

    Andreas

  • Es ist offensichtlich, dass mit dem defekten Jalousieverschluß ein Fehler vorliegt, der sich sehr langsam entwickelt und dann schlimmer wird. Ich finde, der Verkäufer sollte die Kamera wieder zurücknehmen. Das gehört sich so. Hier im Forum, wo Gleichgesinnte sich vertrauensvoll zu fachspezifischem Austausch zusammenfinden, sollten solche Dinge anstandslos und seriös abgewickelt werden, nicht punkig.

  • Ich denke, es hat einen positiven Effekt. Der Verkäufer erweist sich dann als vertrauenswürdig und seriös. Es ist ja immer auch eine Frage, wie man mit einer Wirklichkeit umgeht. - Es ist ja kein Kardinalverbrechen, einen Fehler nicht zu bemerken, weil eine Kamera lange herumstand und man zwischenzeitlich mit einer anderen oder immer nur im Langzeitenbereich fotografiert hat.

  • es ist sicher schwierig wenn man solch ein altes Teil verkauft, Garantie gibt es keine und wenn man es selbst nicht ausgemessen hat kann man nur das bestätigen was man selbst feststellt.


    Wenn sie ansonsten in Ordnung ist und ordentlich aussieht, würd ich sie reparieren lassen.

    Vielleicht kann man sich fairerweise die Kosten teilen.


    PS


    meine Zenzabronika kam auch defekt an und musste zum Dimas nach Freiburg, obwohl der Verkäufer am WE zuvor noch perfekte Bilder machen konnte.

    70 € und 4 Wochen später ging's dann wieder.

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • Bei solchen Gebrauchtgeräten kann man "versteckte Mängel" natürlich nie ausschließen, eine gesetzliche Gewährleistung in einem gewissen Umfang schon, allerdings ist es hier wirklich m. E. eine Ermüdungserscheinung, die nicht "ad hoc" auftritt. "Der letzte Film war in Ordnung", ist dann auch ein "dehnbarer" Begriff.


    Ansonsten läuft ein Verschluss durch einen "vorgeblichen" Fallschaden doch eher gar nicht? Unter Umständen greift aber ab der 1/30 s ein anderes Hemmwerk?

  • Gibt es hier schwarze Schafe im Forum?


    Es wird zumindest zunehmend schwarze Schafe geben, nachdem sich hier Hinz und Kunz ausschließlich zum Verkauf anmeldet.

    Eine erste Empfehlung wäre daher vorm Kauf zu schauen, ob der Forent nur verkauft. Das sagt schon was aus - bei den Amis sogar meist im positiven Sinne (Reputation).


    Ich hatte übrigens vom gleichen Verkäufer ebenfalls eine Kamera mit hakeligem Verschluß, besser gesagt mit hängendem Spiegel, gekauft :)

    Ging 2x auszulösen, und beim ersten Einsatz ging ihm dann nicht. Ein "Zeitfehler", bei dem dann auch unklar ist, welche Kenntnis ein Verkäufer davon hatte.


    Da der Deal für mich ok war und ich den Defekt selber beheben kann, es ist "nur" leicht verzogenes Holz, war das für mich kein Problem, und auch nicht erwähnenswert; anderenfalls hätte ich eine Nachbesserung ausgehandelt, mit der beide Parteien leben können.



    Nun interessiert es ihn überhaupt nicht mehr, ob sie funktioniert oder nicht.

    Sagt wer - Er oder Du?


    Ich denke, das Benennen der Situation im Forum kann durchaus eine schlichtende Funktion ausüben, wenn Sachlichkeit gewahrt wird; aus der Ferne ist das natürlich nicht zu beurteilen, wer was und vor Allem dann wie gesagt hat.


    Der Kollege ist nun auch schon ein paar Tage dabei, und wird doch wohl auf einen guten Leumund wert legen - da will ich zunächst mal nichts von schwarzen Schafen hören, gerne aber auch mal die andere Partei.

  • Bei alten gebrauchten Artikeln ist es schwer, Garantie für dauerhafte Funktionsfähigkeit zu geben.

    Defekte können nun mal auftreten, auch einen Tag nach dem Kauf (obwohl das dann schon ein gewisses Geschmäckle hat).

    Will ich als Käufer abgesichert sein, muss ich für mehr Geld beim Händler kaufen, der dann auch eine gewisse Garantie geben kann/muss.


    Andererseits: Da wir hier ja alle vom Fach sind, muss man sich auf die Aussage, ein Artikel sei technisch ok, schon verlassen können.

    Sonst kann man ja auch in der Bucht kaufen, wo man womöglich an einen Verkäufer gerät, der etwas aus dem Nachlass seines Opas bekommen hat und ahnungslos ist, wie er was testen kann. Dann kennt man aber die Risiken vorher.


    Wie AK schon schreibt, kann man als Verkäufer einen Defekt übersehen. Wenn zudem einiges dafür spricht, dass der Schaden schon zum Zeitpunkt des Kaufs bestand, würde ich es als seriös und kollegial empfinden, wenn der Deal rückabgewickelt wird. Der Verkäufer kann den Artikel mit korrekter Fehlerbeschreibung ja erneut verkaufen. Alternativ und insbesondere dann, wenn schon einige Wochen ins Land gegangen sind, finde ich eine Reparaturkostenteilung, wie Martin sie beschreibt, fair.

    Ich brauche Eure Hilfe!

    Wir im Forum können bei einem telefonisch abgewickelten Deal zwischen zwei Mitgliedern nicht helfen, sondern höchstens unsere Meinung kundtun.

  • Ein Problem mit dem Hilfsverschluß kann sein das sich die mini Stifte, mit denen die Klappen an den Achsen befestigt sind, abgeschehrt sind.

    Das geht auf einen Schlag und zeigt sich nicht schleichend.


    Das äußert sich daran das eine Klappe noch arbeitet weil die Stifte intakt sind aber bei der zweiten die Stifte abgeschehrt sind.

    Daher ist meistens eine Hälfte des Negatives so leidlich belichtet die andere dann eher nicht

    Ein wenig rühmlicher Schwachpunkt an den Hassis, das hatten sie selbst bei den Nachfolgern nicht im Griff aber ein Kamera soll auch nicht ewig halten ;(


    Bei Deiner Kamera scheint es so zu sein das die Klappenmechanik verharzt ist, es wäre nämlich unwahrscheinlich das sie mit defekten Stiften überhaubt noch funktioniert allerdings ist es nicht gänzlich auszuschliessen, manchmal werden die Klappen noch etwas durch die Reibung in den Bohrungen mit bewegt, das wird aber nicht besser werden..


    Ein wenig Geschmäckle hat das alles schon, kann mir nicht vorstellen dass das jetzt ausgerechnet passiert wo sie den Besitzer gewechselt hat.


    Wenn man um diesen Schwachpunkt weiß kann er gleich beim ersten in die Hand nehmen geprüft werden aber meistens wird davon ausgegangen das an einer Hasselblad nichts kaputtgeht.

    Wenn der Verkäufer gesagt hat das die Kamera in Ordnung ist wurde sie gar nicht von ihm benutzt oder er hat einfach gelogen, egal wie, es ist nicht in Ordnung und er sollte sich an den Kosten der Raparatur beteiligen, meine Meinung.


    Ein weitere Schwachpunkt sind die Schieberlichtdichtungen an den Kassetten, die würde ich mit Film laden und mit ordentlich Licht bestrahlen, mit und auch ohne Schieber.

    Nur so kannst Du sicher sein das dort alles in Ordnung ist.

    Dieser Fehler wird meistens erst sichtbar wenn Du mit der Kamera draussen im Sonnenschein unterwegs bist.


    GF Fotografen wissen wovon ich spreche.

  • Hallo, die zahlreichen Wehwehchen der Hassis kann ich bestätigen. Mein Chef war mit Hasselblad aktiv und ich musste ihm des öfteren meine Mamiya 645 leihen.... ( die bis heute fehlerfrei funktioniert) Schön auch, wenn man bei einem falsch angesetzten Objektiv den Verschluss durch den Hilfsverschluss mit einem Schlitzschraubendreher spannen musste. Kam gar nicht selten vor. Ich hoffe mal, dass es in diesem Fall nur ein verharzter oder verschmutzter Hilfsverschluss ist.

  • Andererseits: Da wir hier ja alle vom Fach sind, muss man sich auf die Aussage, ein Artikel sei technisch ok, schon verlassen können.

    Ich bin kein Jurist, aber wenn ein Artikal als technisch einwandfrei verkauft wird, sich aber dann doch als defekt herausstellt, ist der Kaufvertrag wohl ungültig, weil die angebotene Leistung (funktionstüchtige Kamera) nicht erbracht wurde. Das hat auch gar nichts mit Rücknahmen, Gewährleistung (oder gar Garantien) zu tun. Ich habe schon mehrmals mit Verkäufer zu tun, die meinten mit Hinweisen auf Privatverkauf (keine Rücknahme!) alles abbügeln zu können. Im Zweifel kam dann noch der Hinweis, dass die Sachen ja auch eh alle schon alt wären.


    Ein Sonderfall sind natürlich Transportschäden oder wenn der Verkäufer der Ansicht ist, dass der Schaden erst beim Käufer durch (evtl. sogar unsachgemäße) Nutzung entstanden sei.

  • Da steht eine Aussage gegen eine Aussage. Zeugen gibt es nicht. Auch der Verkäufer ist nicht verpflichten die verkaufte Ware zurückzunehmen. Das ist eine freiwillige Leistung des Handels. Das 14 Tage Rückgaberecht betrifft nur die gewerbliche Online Händler! Wenn es keine beidseitige Einigung gibt dann sehen die Schanzen das Geld zurück zu holen, nicht so gut aus.


    In so einen Apfel habe ich schon mehrmals beißen müssen.


    Fas keine Einigung:

    Richtig in die Lippe beißen, und die Kamera reparieren lassen. Letztendlich sind das auch Erfahrungen im Umgang mit den Menschen.

  • Auch der Verkäufer ist nicht verpflichten die verkaufte Ware zurückzunehmen. Das ist eine freiwillige Leistung des Handels.

    Wenn der Verkäufer eine mangelfreie Ware anbietet, muss er diese auch liefern, egal ob privat oder Händler.


    Ein Gewährleistungsausschluss greift nicht, wenn ein dem Verkäufer bekannter Mangel beim Verkauf verschwiegen wurde oder der Verkäufer bewusst falsche Angaben zu dem Kaufgegenstand gemacht hat.

    aus: https://rechtsklarheit.de/blog…s-bei-privaten-verkaeufen

  • Wenn der Verkäufer eine mangelfreie Ware anbietet, muss er diese auch liefern, egal ob privat oder Händler.


    Ein Gewährleistungsausschluss greift nicht, wenn ein dem Verkäufer bekannter Mangel beim Verkauf verschwiegen wurde oder der Verkäufer bewusst falsche Angaben zu dem Kaufgegenstand gemacht hat.

    aus: https://rechtsklarheit.de/blog…s-bei-privaten-verkaeufen

    Ein Gewährleistungsausschluss greift nicht, wenn ein dem Verkäufer bekannter Mangel beim Verkauf verschwiegen wurde oder der Verkäufer bewusst falsche Angaben zu dem Kaufgegenstand gemacht hat.“


    Das ist der Hacken. Wan hat ein Verkäufer bewusst falsche Angaben gemacht oder bekannte Mängel verschwiegen?????????

  • ja, das sehe ich auch so wie geo. Wenn jemand bewusst was anderes verkauft als angegeben, dann handelt es sich sogar unter Umständen um Betrug.

    is bei eBay oder Kleinanzeigen mittlerweile auch so, deswegen Käuferschutz, dann hat man auch eine Vertragsgrundlage. Ein ( etwas teurerer) Online-Händler müsste Nachbesserung oder Rückgabe anbieten.

    ist in anderen Fotoforen mit Verkauf auch so, die wenigen schwarzen Schafe gibt es (leider) manchmal.. aber ziemlich selten, is ja ein riskantes 'Geschäft'.

    meist solche, die sich kurz anmelden, mehrere hochpreisige Objekte unter Wert anbieten ( die Gesamtsumme machts)..und sich dann verdünnisieren.
    aber wie gesagt, das sind echte schwarze Schafe. Ich hatte einmal Pech mit einem, der hat mir ne E-Gitarre verkauft, die nie ankam.


    ih würd den Verkäufer nochmal anschreiben ( nicht per Telefon, schriftlich) mit ner Frist zur Stellungnahme. Wenn er sich weigert, selber reparieren lassen( is ja so oder so sinnvoll). Wenn die Kamera nach Reparatur letztlich dann teurer ist als vom Händler, isses natürlich etwas suboptimal. Ne 500C braucht auch so Pflege.

  • ist in anderen Fotoforen mit Verkauf auch so, die wenigen schwarzen Schafe gibt es (leider) manchmal.. aber ziemlich selten, is ja ein riskantes 'Geschäft'.

    meist solche, die sich kurz anmelden, mehrere hochpreisige Objekte unter Wert anbieten ( die Gesamtsumme machts)

    Bei ebay verkauft einer mehrere Sinar P2 für 390 CHF, das sind 350 Euro. https://www.ebay.ch/sch/chrisl…nc&_trksid=p2047675.l2562 Er hat sogar einige schwarzgestrichene P, die er für 190 CHF, also etwa 170 Euro loswerden möchte, als P2. Wären die nicht so verhunzt - eine Sinar P ist ja eigentlich eine hochrespektable Kamera. Vor allem: eine solche Kamera wird man ohne schlechtes Gewissen mit in die Gegend nehmen. Vielleicht kriegt man den blöden Lack ab, wenn man die Alublenden abschraubt und einlegt. Sicher ist der noch nicht mal wasserfest ... Offensichtlich ist irgendeine Fotoschule auf Digital umgestiegen.

  • verhunzt erscheinen sie mir auch. Und alle ohne Mattscheibenrückteil.

    Aber zum Kaufpreis kommt noch der Versand und ca 20% Steuer. Für den errechneten Preis sollte sich auch hier etwas finden lassen.

  • Ich danke Euch Allen für Eure Ratschläge.

    Ich werde jetzt sehen, was die Reparatur bringt und dann weiter sehen.

    Auf jeden Fall hat es mir geholfen, mich nicht mehr so sehr zu ärgern.

    Natürlich wäre es schön gewesen, wenn das Alles besser geklappt hätte-

    Und ich habe extra nicht in der Bucht gekauft, um zu vermeiden, daß ich gerollt werde.

    Nun ist es so und ich versuche es leicht zu nehmen.

    Danke Euer Jo

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!