Beratung: Chamonix oder F2 oder ...

  • hauptsächlich Landschaft-/Architekturaufnahmen

    ... und noch eine Anmerkung (wirklich ohne Boshaftigkeit): Das Imagon ist ein sehr schönes und sehr interessantes Objektiv. Für Porträts ist es abhängig vom gewünschten Effekt sicher sinnvoll, bei Landschaft kann ich es mir noch vorstellen, bei Architektur eher nicht so richtig. Man kann es natürlich abblenden, auf die Siebe verzichten etc. Verstellmöglichkeiten, wie sie für Architektur eigentlich unverzichtbar sind, gibts da kaum; außerdem empfinde ich 250mm etwas zu lang. Bei freistehenden Objekten wird es sicher gehen, in meinen engbebauten Stadtrevieren hat alles über 150mm keine Chance.

  • Wie ich geschriebe hatte, liegt der Schwerpunkt auf Landschaf (zu Fuß)t.

    Die H-1 sollte für diesen Zweck gut geeignet sein. Wenn es mit dem Portraits klapp .. fein. Wenn nicht, kann ich mir eine gebrauchte Sinar o.a. besorgen.

    Moin!

    Ich habe für Outdoor eine Toyo 45CF

    und für´s »Studio« eine Linhof Kardan GT


    Der Balgen der Linhof kann bis zu 50 cm »ausgefahren« werden.


    Ich verwende aktuell 90mm; 120mm; 150mm und 210mm Brennweiten.


    mfg hans

  • Es gibt nur eine Kamera die alle hier aufgezeichneten Kriterien (bedingt) erfüllen kann. Die heißt Linhof Technika

    ...oder Technikardan. Wenn das Budget limitiert ist wird das aber beides schwer.


    Bei den aktuell (noch?) guten Preisen würde ich mir bei diesen unterschiedlichen Anforderungen überlegen, anstelle einer neuen Chamonix eine Sinar F und zusätzlich eine günstige Laufbodenkamera (Toyo/Horseman/Wista o.ä.) zu holen. Oder erstmal nur eine Laufbodenkamera holen und noch Budget beiseite lassen um evtl. noch eine Sinar oder Plaubel zusätzlich anzuschaffen.

  • Das Imagon ist ein sehr schönes und sehr interessantes Objektiv. Für Porträts ist es abhängig vom gewünschten Effekt sicher sinnvoll, bei Landschaft kann ich es mir noch vorstellen, bei Architektur eher nicht so richtig.

    Das Imagon wollte ich hauptsächlich für Portraits und Landschaft einsetzen, nicht für Architektur (dafür habe ich anderes Objektiv).

  • Es gäbe noch was ... Ich meine, die Sinar F war ja schon im Gespräch. Die F hat halt dieses Gestänge, das unten rausschaut. Das macht sie sperrig. Und dann leiert sie immer auch ein wenig aus, beid en Verstellungen. Klar, kann man das justieren, aber es gibt was wesentlich stabileres aus Metall, das sehr gut zum Transport auf das kurze Bankstück passt und mit allen Objektiven zurechtkommt: die Sinar Norma ... Die gibt es günstig, man hat lange Freude an der Qualität, man kriegt sie teurer los als man sie gekauft hat, es passt alles dran und bedienungssicher und stabil ist sie auch noch. Ich denke da z.B. an die Gradableseskalen, die genaues Verschwenken ohne Raterei ermöglichen. Die Norma scheint mir eigentlich sogar die beste Einstiegskamera zu sein. Die Binolupe am Weitwinkelbalgen erspart das Dunkeltuch. Ein paar schöne Objektive dazu, denn die Kamera kostet gebraucht halb so viel wie eine Chamonix ...

  • Ich bin bei dieser Gemeine noch relativ neu (im Vergleich), aber in diesen zwei Jahren ist dieses Thema „Anfänger und GF Kamera“ schon XXXXX Mal durchgekaut worden. Beraten, beraten, beraten von oben,unten, links und rechts. Und? Wo sind die alle Portrait, Architektur, Makro und die Landschaft Aufnahmen?????

  • ...oder Technikardan. Wenn das Budget limitiert ist wird das aber beides schwer.

    Sagte ich doch schon im zweiten post...

    Naja, letztendlich empfielt jeder die Kamera die er selber nutzt.

    Vielleicht gibt es ja in Deiner näheren Umgebung jemanden aus dem Forum, dessen Kamera Du mal ausprobieren kannst?!

    Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung.

    Ach so: bei Chamonix machste doch nix falsch. Zu dem Objektiv welches Du daran verwenden willst kann ich nichts sagen.

    Aber ich habe noch von keinem gehört oder gelesen, dass er mit seiner Chamonix unzufrieden wäre.

    Shen Hao gibts übrigends auch noch.

    Ansonsten hier mal lesen:

    Markus

  • Aber ich habe noch von keinem gehört oder gelesen, dass er mit seiner Chamonix unzufrieden wäre.


    Ich finde, die werden ziemlich häufig gebraucht verkauft.

    Das kann man jetzt lesen, wie man möchte. :)


    Naja, letztendlich empfielt jeder die Kamera die er selber nutzt.


    Dumme Sache, ja.

    Aber wenn die Empfehlungen schon kommen, bevor die Aufgabenstellung definiert wurde, kann man das schon entsprechend einordnen.

  • Das würde ich als das Wunder von Marpingen bezeichnen!

    Ach, Wunder gibt es immer wieder, auch bei den Habenichtsen in Määrbinge. Man muss halt Geduld haben. Wer verkaufen muss, geht natürlich mit Verlust vom Platz. Wer was anbieten und warten kann, wird durchaus belohnt. Der Vorteil einer Norma für 500 Stutz ist evident gegenüber einer Chamonix für das Dreifache. Da geht es vielmehr ums Ganze.

  • Die Norma ist schon ein feines Teil; vielleicht ist sie sogar die Sinar "an sich". Als die Sinar p rauskam, fand ich sie ganz toll - von der Theorie her. Bis mir ein Fotograf/Photograph klargemacht hat, dass die propagierte Torkelfreiheit zwar eine schöne Idee ist, es aber viel mehr darauf ankommt, dass man weiß, was man tut. Dann gehts mit fast jeder Kamera, natürlich mit durchaus vorhandenen Komfortdifferenzen.


    Norma für die besagten 500 Stutz geht schon in Ordnung (wenn sie nicht gar zu abgerockt ist).


    Im Rückblick stelle ich für mich fest, dass Sinar Norma, Linhof Kardan Color (die ganz alte in 13x18) und Plaubel Universal von ihrer Konzeption her gar nicht so weit auseinander lagen.

    Naja, letztendlich empfielt jeder die Kamera die er selber nutzt.

    Und obwohl ich mich für den berüchtigten Plaubelpanzer Profia 4x5 entschieden habe, der alle meine (sic!) Wünsche erfüllt, auch hinsichtlich der Transportabilität, würde ich niemandem diese Kamera einfach nur so empfehlen. Insoweit empfinde ich die Beratungsidee nach wie vor als problematisch. Es ist eben nur sehr schwer, anhand der Papierform Handhabungsvorstellungen zu entwickeln, und im Gegensatz zur Situation vor gut 50 Jahren kann man heute eben nicht mehr verschiedene Kameras dieses Kalibers nebeneinander betrachten und bedienen. Ein bisschen war es noch auf der dahingeblichenen Photokina möglich ...


    Dezent nostalgische Grüße, hp

  • ich verkaufte meine erste Chamonix vor ein paar Monaten und glaubte mit eine bayrischen Linhof bin ich bestens versorgt.

    Nach den ersten Wochen aber wurde mir klar das dem nicht so ist.

    Im Feld und in den Schluchten ist sie mir zu massiv und für 90mm Objektive zu unpraktisch.

    Dann laß ich die Chamonix Story und merkte wie viel ich an der Chamonix N1 hatte.

    Ein kurzer Ausflug über eine Shen Hao überzeugte mich dann restlos und ich versorgte mich erneut mit eine Chamonix, eine N2.

    Es ist das Gerät für meine fotografischen Ergüssen.

    Ich ziehe sie jederzeit der Linhof vor.

    Und wie hier zu sehen wäre, habe ich mir auch eine Nagaoka gekauft, als Reminiszenz an den Meister des Kamerabaus in Japan.

    Sie ist in allem schlechter wie die Chamonix, aber sie hat einen Charm und bietet eine sanfte Entschleunigung, eben was für besondere Momente.

    Auch bereue ich den Verkauf der Wista 45, sie sollte bei der Finanzierung der Linhof helfen, hatte aber bei weitem die bessere Mattscheibe.

    Alles in Allem ist die Chamonix für mich die beste Lösung gewesen und der Himmel war gnädig.


    Die hier oft zu findenden Fragen der Einsteiger kann ich voll und ganz verstehen,

    der beste Rat wäre sicherlich sich mit einem zusammen zusetzen der das 4x5" fotografieren ein paar Tage praktiziert und ihm über die Schultern zu schauen.

    Ein Bekannter tat dieses mal bei mir und entschied sich dann zu eine älteren Linhof, er mag Weitwinkelaufnahmen nicht sehr und ist mit 135 - 210mm besten bedient.

    Ich meine er hat sich eine ältere Linhof Technika III im Set gekauft.

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • Ich bin bei dieser Gemeine noch relativ neu (im Vergleich), aber in diesen zwei Jahren ist dieses Thema „Anfänger und GF Kamera“ schon XXXXX Mal durchgekaut worden. Beraten, beraten, beraten von oben,unten, links und rechts. Und? Wo sind die alle Portrait, Architektur, Makro und die Landschaft Aufnahmen?????

    Jetzt wird es (vielleicht) erst richtig losgehen mit dem Beraten.


    Heute habe ich die neueste PhotoKlassik aus dem Briefkasten gefischt und siehe da:

    Einfacher Einstieg ins Grossformat Teil 1


    Bis Teil 2 kommt dauert es bis zum Dezember. Solange mögen willige Einsteiger sicher nicht warten. Dass der Einstieg so einfach nicht ist, wissen wir alle. Dafür gibt es das Grossformatforum.

  • Es gibt nur eine Kamera die alle hier aufgezeichneten Kriterien (bedingt) erfüllen kann. Die heißt Linhof Technika .....


    Ich bin bei dieser Gemeine noch relativ neu (im Vergleich), aber in diesen zwei Jahren ist dieses Thema „Anfänger und GF Kamera“ schon XXXXX Mal durchgekaut worden. Beraten, beraten, beraten von oben,unten, links und rechts. Und? .....

    Äh, warum machst Du dann selbst mit bei der Beraterei? Erwartest Du wirklich eine "Gegenleistung"?

  • Hier muß auch eine Gegenleistung gebracht werden.

    Yawoll, I Sir I. Andreas, bitte einschreiten!!!


    Ganz im ernst, ich war letztens etwas angefressen, als jemand bei mir sehr deutliche Kaufinteresse an einer Kamera äußerte, Zusatzfotos wollte, Extradetails, Infos, usw. Andere Optiken? Weitere Rückteile? Ging über einen längeren Zeitraum und mehrere Mails. Dann nichts mehr. Ich hab dann eine Woche später nachgefragt, ob er nur eine persönliche Beratung wollte. Auch keine Antwort. So was find ich assi.

    Aber wenn ich sonst freiwillig meine Meinung schreib? Lust habe, meine Kamera in den Himmel zu loben? Jederzeit aufhören kann?

    Nö, dann erwarte ich nix.

  • Jetzt wird es (vielleicht) erst richtig losgehen mit dem Beraten.


    Heute habe ich die neueste PhotoKlassik aus dem Briefkasten gefischt und siehe da:

    Einfacher Einstieg ins Grossformat Teil 1


    Bis Teil 2 kommt dauert es bis zum Dezember. Solange mögen willige Einsteiger sicher nicht warten. Dass der Einstieg so einfach nicht ist, wissen wir alle. Dafür gibt es das Grossformatforum.

    Moin!


    Da gibt es auch immer noch von Dr. Lars Henning die Fotoschule Großformat.


    mfg hans

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!