Welche Filtergröße für Steckfilter bei Weitwinkelobjektiven?

  • Ich beabsichtige Steckfilter für meine Weitwinkelobjektive Schneider Kreuznach Super Angulon 58 mm, 75 mm und 90 mm zu kaufen. Welche Größe brauche ich? Reichen 100 x 100 mm große Filter oder muss ich die großen 150 x 150 mm nehmen? Hat jemand Erfahrungen damit?

  • Für Aufnahmeformat 4x5"?

    Hängt u.a. vom Filterhalter ab.

    Ich habe kein 58er, aber bei meinen 75mm und 90mm Objektiven reicht sogar ein Cokin P Weitwinkel-Filterhalter (Scheibengröße 84 mm). Kann mir nicht vorstellen, dass du für ein SA 58mm größer als 100x100 gehen musst.

    LG, Klaus
    ___
    Langeweile? Was ist das?

  • Bitte bedenke das du bei Verlaufsfiltern auch genügent Platz nach unten brauchst.
    Bei einem 150er System ist so ein Filter immerhin 17cm hoch. Die grossen Filtersysteme sind auch
    keine Leichtgewichte, das muss so eine Frontstandarte mit ihrem Tilt auch verkraften.
    Meine 150er Veläufe benutze ich ausschlieslich in verbindung mit 100er Hinterlinsenfiltern an der P2.
    Wenn du keine Verläufe brauchst, nimm einfach einen StepUp Ring und grosse Schraubfilter.

    es ist Zeit zu gehen

  • Falls du immer nur eine Filterscheibe verwendest und keine Kombination von Pol, Verlauf etc. kannst du sogar einen Minifilterhalter für 75mm Scheiben verwenden: https://www.bonnescape.info/neuartiger-fil…rechteckfilter/

    Der Halter passt auf ein 82er Filtergewinde, mit StepDown-Ring auf die von dir vermutlich benötigten 67mm, und führt erst an Objektiven unter 16 mm Brennweite (Vollformat) zu Vignettierung. Sollten also auch an dem 58er gehen.

    LG, Klaus
    ___
    Langeweile? Was ist das?

  • Ich danke euch für eure Tips! Das Problem ist nur, dass man ab einem Filterdurchmesser von 70 mm gezwungen ist ein 150 mm System zu nehmen. Will ich auch noch mein 150 mm Rodenstock mit 82 mm Filterdurchmesser benutzen geht das mit den kleinen Filterhaltern nicht mehr. Ein Filterhalter für alle - da bin ich wohl beim 150 mm System.

  • Hast du so lichtstarke Versionen der genannten Brennweiten, dass du auf so große Filterdurchmesser kommst?

    Ok, da bin ich mit meine 5.6 Lichtstärken tatsächlich kleiner unterwegs.

    Will ich auch noch mein 150 mm Rodenstock mit 82 mm Filterdurchmesser benutzen geht das mit den kleinen Filterhaltern nicht mehr.

    Meine Anmerkung zum Mini-Filterhalter hast du sicher gelesen, oder?

    Der Halter passt auf ein 82er Filtergewinde, ....

    LG, Klaus
    ___
    Langeweile? Was ist das?

  • Das Problem ist nur, dass man ab einem Filterdurchmesser von 70 mm gezwungen ist ein 150 mm System zu nehmen.

    Stimmt übrigens in mehrfacher Hinsicht nicht: Ich verwende meinen Haida Filterhalter 100 ebenfalls bis zur Gewindegröße von 82mm.

    Das Haida 150er System habe ich auch, verwende es aber kaum noch, seit ich das Nikon AF-S 2.8/14-24 mm mit der vorstehenden Frontlinse verkauft habe.

    LG, Klaus
    ___
    Langeweile? Was ist das?

  • Nur mal so zur Ansicht.



    Die Wisner Expedition 4x5 mit SA 8.0 90mm und Haida 150mm Filtersystem mit R2 Rotverlauf.
    Die Camera ist schon recht stabil und hat auch gut Platz (4x4 Boards) für Spielereien, aber gut einzustellen ist
    echt was anderes. 100x150er Filter gehen zwieschen die Standartenarme.Ich benutze nur 77mm Schraubfilter mit Step Up
    und ein 100er Sinar System für Verlaufsfilter bei 4x5.
    Denke auch daran das die grosse Scheibe beim Tilten auch gern, grade bei kleinen Cameras, mal im Weg ist bez. anschlägt.

    es ist Zeit zu gehen

  • Meine Sinar F mit 90 mm Grandagon und Haida 100 Filterhalter mit Grauverlauffilter.

    Vorn sitzt noch der Filterprotector mit dem Drehrahmen und magnetisch anhaftenden Blenden.

    Der Filterhalter alleine mit zwei Slots schränkt die Verstellwege nicht ein.

    Mit dem Protector ist bei 3cm Schluss. Darüber kommt es zu Abdunklungen.


    LG, Klaus
    ___
    Langeweile? Was ist das?

  • Ja das ist schon eine ganze Ecke kleiner / leichter.
    Ich benutzue die 150er auch eigentlich nur für
    Grandagon 90mm 4.5 und 115mm 6.3 an 13x18 P2,
    da macht das den Kohl nun wirklich nicht fett.

    Schöne F!!!
    Die Ur-F finde ich auch grad mit den kurzen Stützen
    als die praktischte von allen Fs. Ich habe die im Seekayak
    im Einsatz.

    es ist Zeit zu gehen

  • Arbeitet eigentlich jemand mit Polfiltern? Sind doch mit Sicherheit über die Matt-/Fresnelscheibe sehr schwer einzustellen oder?

    Ja, die musst du vors Auge halten und in die gewünschte Position drehen und dann so aufstecken / vorschwenken / einstecken.

    Übrigens: Beim 150er System (zumindest bei Haida) sind die Polfilter eckig. D.h., insbesondere wenn kombiniert mit Verlauffiltern, gehen da nur 90°Winkel. Zwischenstufen wie bei runden Drehfiltern sind nicht möglich.

    LG, Klaus
    ___
    Langeweile? Was ist das?

  • Arbeitet eigentlich jemand mit Polfiltern? Sind doch mit Sicherheit über die Matt-/Fresnelscheibe sehr schwer einzustellen oder?

    - Ja, ich benutze Polfilter oft bei Landschaft/Natur um mehr Struktur in die Pflanzen zu bekommen.
    Bei Langzeitbelichtungen von Wasser um die Fläche natürlicher abzubilden.
    - Finde ich eigentlich nicht.

    Ja, die musst du vors Auge halten und in die gewünschte Position drehen und dann so aufstecken / vorschwenken / einstecken.

    Dabei ist dann des Knipsers Freund, das gute alte Isolierband, eine grosse Hilfe(fixieren und markieren).

    es ist Zeit zu gehen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!