Duka Messgerät

  • Das (Messen mit Filter) kann ich mir noch nicht recht vorstellen.

    Hierzu müßte Deine Meßssonde doch in der Lage sein, die Belichtungswerte für Weißlicht, yellow und magenta zu sehen?

    Du spichtst jetzt mit Sicherheit von dem Splitgrade.

    Die Mõglichkeit für jeden Filter einzeln Y - M oder B - G die Empfindlichkeit des Papieres zu ermitteln gibt es ja auch noch. Genau wie die Filter Korrektur Werte.

  • Das verstehe ich jetzt nicht, was an diesem Mess-Gerät anders sein kann als sonnst?

    Auch das Problem für:


    Belichtung A = ISO X, Belichtung B = ISO Y oder Korrekturwert.

    X und Y müssen ja nur einmal ermittelt werden = dem „ideal“ Print angepaßt werden. Die gemessenen EV/LW Werte zeigt ja auch so gut wie jeder Belichtungsmesser an.


    Na gut. Wenn auch das noch zu weit geht.

    Speziell für dieses gezeigte Gerät:


    15-20 Euro (in China die Hälfte) für einen zweiten Kontroller, OLED, und die Schalttasten ausgeben, ein größeres Gehäuse bauen, die gleiche Programmierung auf den Slave laden, zwischen Master und Slave Stromversorgung herstellen und 2 Daten Kabel von dem Sensor an den zweiten Kontroller legen. Ab jetzt wird sich jeder Kreiß separat (ohne Zusatz Programmierung) ansteuern lassen. Auch die eingegebenen Werte werden separat gespeichert.

  • Ja.

    Die zweite Version habe ich auch in Betracht gezogen. Aber die dritte war mir bisher unbekannt. Danke.


    Wie gesagt:
    Dringend gebraucht habe ich dieses „Teil“ nicht. Aber jetzt ist es da und eine passende Anwendung dafür werde ich auch noch finden. Im Moment spiele ich mit dem Gedanken diesen Beli mit einem (Arduino Countdown Timer) zu verheiraten, aber da fehlt mir noch die passende Motivation.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!