Rahmen, Bilder, Wände oder wie kommt das Bild an die Wand.

  • Interessant das sich noch niemand zu Hängesystem ober Dübel geäussert hat.
    Oder ist der profane Nagel inne Wand das Mass der Hängung?

    Ähhh.....m. Das hängt davon ab wie schwer der Rahmen ist und ob du den Nagel gerade in die Wand schalgen kannst. Außerdem davon ob deine Wand aus Ziegeln, Gips, Holz oder Hohlblocksteinen besteht.


    Hängesysteme hast du bereits ausgeschlossen.


    Und dann hängt es davon ab, wie der Rahmen beschaffen ist, ob du 2 Punkte zum Aufhängen brauchst oder ob ein Draht gepannt ist.


    Was mir auch nicht ganz Klar ist, du nimmst quadratische Rahmen für rechteckige Aufnahmen? Der Ausschnitt im PP ist fix und Du drehst je nach Laune das PP auf hoch oder Querformat? Eigentlich sollte der Ausschnitt aber immer etwas nach oben verschoben sein, damit es optisch richtig aussieht.


    Also ich persönlich stehe da eher auf die Seilsysteme. Die sind einfach flexibler.


    Ansonsten hängen bei uns neben alten Rahmen und Nonames einige große Rahmen von Aab, mit Kartonrückwand und den alten Kunststoff-Clipsen. Die Teile sind super leicht und haben jetzt zum Teil 25 Jahre auf dem Buckel ohne dass man es Ihnen ansieht.


    Ach und was Nielsen angeht, da kauft man keine Holzrahmen sondern wunderbare Rahmen aus Alu.


    Gruss Sven

  • Quadratische Rahmen habe ich, auch bei der Grösse, ins Auge gefasst,
    da ich das Durcheinander von Hoch und Querrahmen bei einer horizontalen Hängung nicht mag.
    Für mich ist ein Rahmen eine Fläche zur Bildpräsentation unabhängig von Aufnahmeformat oder Orientierung.
    Auch fügen sich quadratische Rahmen, meiner Meinung nach, besser in die Raumgestaltung ein.
    Die Ausnahme bildet so eine Wimmel-Wand in Petersburger Hängung, halt die nie vollendete Wand.

    Was mir auch nicht ganz Klar ist, du nimmst quadratische Rahmen für rechteckige Aufnahmen? Der Ausschnitt im PP ist fix und Du drehst je nach Laune das PP auf hoch oder Querformat? Eigentlich sollte der Ausschnitt aber immer etwas nach oben verschoben sein, damit es optisch richtig aussieht.

    Ja, bis jetzt habe ich das immer so gehandhabt.
    Aber das ist eine schöne Anregung die ich mal ins Auge fasse werde.
    Verschieden geschnittene PPs sind ja nun keine Hürde.

    Bei rechteckigen im Format passenden Rahmen bevorzuge ich auch ein PP wo der Rand an allen
    Seiten gleich ist.

  • Zur Aufhängung: Am einfachsten sind eine Schraube/Dübel und ein verstellbarer Draht/Perlonseil mit je einem Haken in je einem Halter des Bildes. Lässt sich in der Höhe dann feinjustieren zu Nachbarbildern. Die feststellbaren Haken eines Seilsystems eignen sich prima dafür.

    Die zweitbeste Lösung für wirklich akkurate Höhe ist ein Seilsystem, das man aber dann sieht.

  • es gibt jetzt auch schon flüssige Fotoemulsion bei Impex, dann belichtest du einfach die Wand und brauchst weder Nägel noch Dübel

    und wenn er nicht mehr gefällt, klebst du eine neue Tapete darüber, oder eine Rigipsplatte, solange bis kein Platz mehr zum laufen ist.

    Mit dem Fujimoto kannst du ja riesige Wandprojektionen machen, soweit ich weiß.

    Und die teuren Holzrahmen erübrigen sich dann auch noch.

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • es gibt jetzt auch schon flüssige Fotoemulsion bei Impex, dann belichtest du einfach die Wand und brauchst weder Nägel noch Dübel

    und wenn er nicht mehr gefällt, klebst du eine neue Tapete darüber, oder eine Rigipsplatte, solange bis kein Platz mehr zum laufen ist.

    Mit dem Fujimoto kannst du ja riesige Wandprojektionen machen, soweit ich weiß.

    Und die teuren Holzrahmen erübrigen sich dann auch noch.

    Wie bekomme ich meine 6m x 2,60m Wohnzimmerwand in eine Entwicklerschale?

  • @ martinf5

    Da ich ja immer vorsichtig mit solch neumodischen Dingen bin,
    habe ich die Wand jetzt gut vepackt zu dir geschickt.
    Ich hoffe das Belichten, Entwickeln und Ausflecken macht nicht dir nicht zu viel Mühe.
    Die Negative folgen dann per Einschreiben.

    Toll das du sowas machst und Danke.

  • für nette Menschen doch immer gerne,

    wenn du willst entwickle ich dir auch die Filme,

    oder ich geh für dich auf Motivsuche und fotografiere für dich.

    Ganz wie der Herr es wünscht.

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • es gibt jetzt auch schon flüssige Fotoemulsion bei Impex


    Flüssige Fotoemulsion gibt es meines Wissens schon gut 150 Jahre.


    und wenn er nicht mehr gefällt, klebst du eine neue Tapete darüber,

    Ach was.

    Einfach wegbleichen, und im Lith wieder zurückholen.

    Gibt eine komplett neue Wand :thumbup:


    Spannend wird der Umgang mit dem Snatchpoint - ggf halt einen dark room aus dem Zimmer machen :mrgreen:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!