Die Statsanwaltschaft ermittelt.

  • So nun ist fast der ganze Kram wieder da.

    Die netten Beamten haben wortgehalten (wie am Tel angekündigt)

    und alles wieder wieder zurückgebracht.

    Die Rechner und Speichermedien sowie Negative, unentwickelte und

    entwickelte verbleiben zur weiteren Untersuchung bei der Staatsanwaltschaft.

    Es wird überlegt ob man das entwickeln lässt und mir dann wohl die Filme ersetzen muss.

    Die Rechner sollen auch so schnell wie möglich zurückgebracht werden.

    Da es meines Wissens nach keine verdächtigen Aufnahmen zu finden sind bin ich

    guter Hoffnung.


    Eine Vernehmung ist auch angekündigt.

    Soweit so schlecht, das Verfahren läuft ja noch.

  • So nun ist fast der ganze Kram wieder da.

    Na ja, wenigstens schon mal ein kleiner Erfolg.

    Die Rechner und Speichermedien sowie Negative, unentwickelte und

    entwickelte verbleiben zur weiteren Untersuchung bei der Staatsanwaltschaft.

    Es wird überlegt ob man das entwickeln lässt und mir dann wohl die Filme ersetzen muss.

    Erinnert mich an den Security Officer am Flughafen von Singapore, der als Alternative zum Roentgengerät meine unbelichteten Rollfilme einzeln abrollen wollte, um zu prüfen, ob wirklich Film drin ist. Am Ende hat man sich in einem separaten Untersuchungsraum damit begnügt, die Dinger mit einem weißen Handschuh äußerlich anzutatschen, um nach Spuren von Schießpulver, Rauschgift o.Ä. zu suchen, während draußen der Flieger auf mich wartete. Das war damals meine letzte Asienreise mit Film. Seither bin ich nur noch mit digitalen Maschinen gereist.

  • Ja das waren noch Zeiten als man regelmässig die Tamracs ausgesaugt bekommen hat😜

    Jedenfals sind die Beamten sehr sehr umsichtig mit den Kameras usw umgegangen.

    Auch für den weiteren Verlauf sehe keine Schwierigkeiten seitens der Polzei.

  • Die Rechner und Speichermedien sowie Negative, unentwickelte und

    entwickelte verbleiben zur weiteren Untersuchung bei der Staatsanwaltschaft.

    Es wird überlegt ob man das entwickeln lässt und mir dann wohl die Filme ersetzen muss.

    So besch***en die ganze Aktion ohne jede Frage ist (und mein folgendes Gedankenspiel soll das in keiner Weise relativieren!!):

    Die Vorstellung, dass die jetzt vor einem Haufen Filmmaterial sitzen und das irgendwie aufwendig bei einem Dienstleister entwickeln lassen müssen, hat durchaus eine gewisse Komik... Ich stell mir gerade vor, wie sich jemand auf diese Weise durch meine unentwickelten Filme arbeiten muss und ihm/ihr nach dem zehnten Rollfilm, der jahrelang in irgendeinem Schubfach lag, langsam dämmert, dass da außer Bäumen, Feldern und maroden Buden nichts mehr kommt :lol:

  • Das ist mir auch alles suspekt.

    Sollen sie doch alles entwickeln, da ist z.B

    meine Requisitenkiste mit geschätzt ca. 200+

    angefangenen KB Patronen. Wird dann alles ersetzt,

    wenn entwickelt. Das wurde mir schon zugesagt und TriXe

    sind heute teuer, frische sind auch besser als die Ollen abgeranzten.

    Ich warte jetzt auf meine Computer und die Vernehmung.

  • dumm ist dann nur, dass dann wir Steuerzahler aufkommen müssen und der, der die Anzeige gemacht hat nichts aufbringen muss.

    insta....


    Getting photographs is not the most important thing. For me it’s the act of photographing. It’s enlightening, therapeutic and satisfying, because the very process forces me to connect with the world…

    (Michael Kenna)

  • Wenn ich diese ganzen Post hier lese dann ist es anscheinend wirklich wichtig die Nachbarschaft mit einzubinden wenn es z.B. um das Testen von Equipment geht.

    Diese ganzen gegenseitige Verdächtigungen haben immer etwas damit zu tun das die Menschen sich einigeln, in der heutigen Zeit ist das noch deutlich schlimmer geworden. Durch den ganzen technischen Schnickschnack hängen wir immer mehr vor diesem elektronischen Kisten herum.


    Jedenfalls habe ich Gestern Abend meiner Nachbarin, inzwischen 66 Jahre alt, das umgebaute Emil Busch Objektiv vorgeführt, (Emil Busch Petzval Objektiv 12/550mm - Alles rund um die Linsen - Grossformatfotografie) inkl. der dazu gehörigen Kamera. So eine Sinar 8x10" ist in meinem kleinen Garten auch nicht wirklich zu verstecken.

    Sie gehört zu den Menschen die es verstehen wenn sich jemand für etwas interessiert was nicht dem Mainstream entspricht.


    Einen Blockwart haben wir natürlich auch der dann der allein erziehenden Mutter lautstark erklärt das sie den Weg zu fegen hat, anstatt sich selber den Besen zu schnappen und es zu erledigen. Er ist schließlich Rentner und das junge Mädel hat zwei kleine Kinder und einen schlecht bezahlten Job, so ein bescheuerter Weg interessiert sie halt nicht, ist zu verstehen oder.


    Jeder von uns kann Ähnliches berichten, das macht mich schon nachdenklich. Haben wir wirklich keine anderen Probleme? Es fällt uns immer schwerer miteinander in Kontakt zu kommen, völlig zwanglos und ohne Verdächtigungen. Es wird immer mehr wie zu den Zeiten der Inquisition, schuldig bei Verdacht und dann kannste sehen wie du selber wieder aus der Sache herauskommst.


    Eine ehemaliger Kollege hat vor nun inzwischen zwei Jahren von einer "Hundertschaft" der Polizei Besuch bekommen. Verdacht auf Pädophilie.

    Gekommen ist es dadurch das sein Bruder mit einer Asiaten verheiratet ist, er selber dort auch zu Besuch war und natürlich die Familie der Schwägerin kennen gelernt hat. Es hat kleine Geschenke dort gelassen und auch Freundschaften geschlossen. Soweit ok und unverdächtig.

    Dann kam eine Frage eines Bruders der Schwägerin ob mein Kollege ihm etwas Geld schicken könnte weil sein Sohn krank geworden ist und er operiert werden muss. Das Geld konnte die Familie nicht aufbringen. Ich habe ihn noch gewarnt, für mich hörte sich das seltsam an, warum betteln sie ihn auf einem Mal an. Gut die Familie ist denen heilig und jeder soll für jeden einstehen. Also hat er ein paar Tausender dort hin gesendet.

    Dann drei Jahre später wurde der Schwager hoch genommen, in Asien.

    Daraufhin wurde anhand der Geldströme ermittelt wer etwas auf die Konten eingezahlt hat und so ist der Name meines Kollegen in dem Zusammenhang mit der Pädophilie aufgetaucht.

    Dann ohne Vorwarnung die Hausdurchsuchung und komplette Beschlagnahme aller technischen Geräte. Auf die wartet er seit zwei Jahren, alles weg und es hat sich keinerlei Verdacht bestätigt, nichts, überhaupt nichts aber auch hier, schuldig bei Verdacht.

    Das Ganze passierte in einem kleinen Dorf, diesen schwarzen Peter wird er nie wieder los werden.

    Hinzu kommt noch das er zu dumm ist sich einen Anwalt zu nehmen, seine Begründung ist das er nichts falsch gemacht hat und die Polizei auch nur ihre Arbeit macht.

    Alles richtig, aber wer sich hier nicht wehrt kommt unter die Räder. Unsere Justiz ist krankhaft unterbesetzt und kämpft an allen Fronten. Die Unschuldigen, die völlig zu Unrecht in diesen Strudel hineingeraten, gehen unter wenn sie nicht richtig lautstark dagegen vorgehen.


    @Guadarmar: Anscheinend kommt bei Dir jetzt Bewegung in die Sache und ich hoffe dass das für Dich noch einigermaßen glimpflich zu Ende geht.


    Kann mir gar nicht vorstellen was das mit einem macht. So etwas lässt einen Menschen doch komplett ohnmächtig zurück.


    Bleib stark und alles Gute für Dich

  • Hinzu kommt noch das er zu dumm ist sich einen Anwalt zu nehmen, seine Begründung ist das er nichts falsch gemacht hat und die Polizei auch nur ihre Arbeit macht.

    Alles richtig, aber wer sich hier nicht wehrt kommt unter die Räder. Unsere Justiz ist krankhaft unterbesetzt und kämpft an allen Fronten. Die Unschuldigen, die völlig zu Unrecht in diesen Strudel hineingeraten, gehen unter wenn sie nicht richtig lautstark dagegen vorgehen.

    Kann ich nur nochmals bestätigen eine Anwalt einzuschalten, wenn finanziell möglich, da sich die Sache sonst Ewigkeiten hinziehen kann.

    Grüße

  • Es scheint das es ein gutes Ende nimmt. Die Polizei ist sehr bemüht die Sache im Guten schnell zu beenden. Auch mein Angebot sich zu Unterhalten wird von den Beamten unterstützt und soll neutral auf der Wache unter moderation des Beamten stattfinden. Auch in Sachen EBV ist wohl Land in Sicht, was sollen die auch finden!

    Kann mir gar nicht vorstellen was das mit einem macht. So etwas lässt einen Menschen doch komplett ohnmächtig zurück.

    Da sprichst du wahr!

    Ich war heute mit ner Rollei 35 mal raus, das Erstemal wieder Bilder mache.

    Und was soll ich sagen ich fühlte mich nicht so richtig wohl dabei, als ein Streifenwagen

    vorbei kam habe ich das Ding gleich mal in die Tasche gesteckt und mich umgeschaut.

    Jedenfalls ist für mich erstmal nur noch die die 35er in urbaner Umgebung angesagt.


    Ok ich bin da wegen Koma und Herz/Nierentransplantation auch sehr anfällig.

    Momentan gehe ich halt lieber Fliegenfischen da ist es entspannter.

  • Momentan gehe ich halt lieber Fliegenfischen da ist es entspannter.

    Dann Petri Heil. Das mit dem Fotografieren wird auch schon wieder werden.


    Ich wurde in der Stadt auch schon angemacht weil ich dort fotografiert habe und eine Mutter hat dann gleich die Polizei gerufen und ich habe auch brav gewartet.

    Schön war das dann alle sehen wollten was ich da aufgenommen habe und es sofort löschen zu löschen habe, diese Spaßvögel, ich habe dann erst einmal einen Crashkurz in analoge Technik abgehalten. Dem einen Polizisten sollte ich gleich die kleine Robot 25 erklären, der war völlig begeistert.


    Löschen war dann halt nicht aber ich habe versprochen alle Negative zu vernichten auf denen ggf. das Jüngelchen von der Mutter zu sehen ist.


    Ich kann deren Bedenken schon verstehen, allerdings warum unternimmt niemand etwas gegen diese meganervigen Handyknipser? Deren Pixelbilder landen dann gleich sonst wo aber keinen interessiert es. So wie hier schon angesprochen.


    Unsere Gesetzeshüter könnten es sich sehr einfach machen wenn ein Anruf kommt wegen Spannerei etc.

    Wenn der vermeintlich Verdächtige analog arbeitet hat sich doch wohl alles von selbst erledigt, denke das erklärt ich von alleine, oder?

  • ich denke auch.

    Aber man weiss ja nie, was da in irgendwelche vergessenen Bilder reininterpretiert wird.

    Nervig ist das auf alle Fälle, vorallem weil meine Wohnung und Auto aufeinmal nicht mehr

    privat sind und mir die Entscheidung ob gemachte Bilder verwendet werden entzogen wurde.


    Es tauchen viele Fragen auf, über die ich noch nie nachgedacht habe und in diesem Land

    auch nicht erwartet hätte.

    Richtig schlimm muss sowas für Berufsfotografen sein. Zum Glück bin ich nur noch Hobbyknipser

    und nicht mehr darauf angewiesen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!