AMS System an Linhof Kardan Master GTL 8 x 10

  • Ich habe in den letzten Tagen im Intrernet herumgesucht und nichts habhaftes gefunden.Hier also eine Frage an die hier versammelte FAchkompetenz': In den einschlägigen Seiten habe icg immer Nur Bilder gefunden, die das AMS System erkennen lassen an der 4 x 5 Kamera gefunden. Gab es signifikante Stückzahlen von 8 x 10 Kamera mit an der Bildstandarte höhenverstellbarer Tilt Achse. Ist eine Nachrüstung der zeitlich wohl älteren Version mit Teilen möglich? Gibt es Unterlagen über die Fokussierunsmethode?

    Vielen Dank einstweilen

    P F

  • Nicht ganz - für dasd WEBB habe ich irgenwie 10^10 USD im Kopf . . . ich habe vor ca 20 Jahren eine heftig benutze GTL 8 x 10 un sieben Dekaden weniger bekommen war noch ein 5,6 / 300 Symmar im Preis drin, und 5 Kassetten! Damals hatte ich nicht einmal ein Stativ das die 18,5 kg tragen konnte inzwischen bin ich auf dem Weg von der 65 Stunden Bürowoche in die Altersarmut und da dachte ich meine Ausflüge mit der Garflex 4 x 5 in ihrer Zeitdauer und Intensität zu steigern, indem ich diese Linhof in Betrieb nehme . . . dazu brauche ich noch eine Menge Know how!

  • Aus dem Instruction Manual geht klar hervor, daß das AMS System nur an 4 x 5 und 13 x 18 Kameras angewendet wurde. Warum das so ist habe ich noch nicht verstanden. Eine Bastellösung, wie z.B. eine Standarte wie sie in EBay angeboten wird zu kaufen und die 8 x 10 Bildstandarte mit Hilfe der von einer kleineren kannibalisierten Teile zu modifizieren läßt auf meinem derzeitigen Wissensstand keine tragfähige Einschätzung des Aufwand/Nutzen - Verhältnisses zu!

    Daher habe ich enschieden erstmal eine Anzahl von Aufnahmen auf dem gegenwärtigen Stand zu machen und so praktische Erfahrung zu sammenln.

    Danke für die Unterstützung!

  • Das sind, wie Du richtig hingewiesen hast, TL Standarten ohne AMS. Das zu "kannibalisieren" ist tatsächlich zu aufwändig. Die Frage wäre ja auch, was in 8x10 den Einsatz der AMS-Funktion mit der verlagerten Schwenkachse erfordert bzw rechtfertigt. Wir reden über 8kg Kamera, die einen soliden Neiger und ein schweres Stativ fordern ... Die kann man eh nur im Studio nutzen, oder mit dem Auto.

  • So wie ich die Bilder in den von mir verlinkten EBay Angeboten gedeutet habe haben beide angebotenen 'Fragmente das AMS system (beide sind anscheinend 4 x 5 Bildstandarten oder Teile davon. Das AMS ist daran erkennbar, daß es zwei Verriegelungshebel gibt - einen für die Schwnkung um das Gelenk und einen für die Verschiebung des Gelenkteils entlang dem Standartenrahmen. Das innerste (verschiebliche) Teil, das dem Standartenrahmen gegenüberliegt ist mit diesem Verstiftet und verschraubt (dies ist eine Vermutung). Bei meiner 8 x 10 GTL ist das Gelenk in den Standartenrahmen integriert (Verm. Gußteil). Dies müßte nun abgefräst werden, wobei eine Anlage eben und im korrekten Winkel hergestellt werden muß. Sodann kann mit den Teilen von der 4 x 5 Version assembliert werden . Ob dabe ein größerer Verstellweg der AMS Vorrichtung als bei 4 x 5 erzielt werden kann ist unklar aber eher unwahrscheinlich. Evtl wäre die Anfertigung von zwei längeren Schienen nötig. Ich schätze in einer verläßlichen mechanischen Werkstatt würden die Kosten hierfür den Anschaffungspreis (Also meinen) erheblich überschreiten.

    Daher habe ich entschieden erstmal praktische Erfahrng zu sammeln und die entstehenden Bilder (und ihre Variationen) anzuschauen. Die Kamera wiegt übrigens ohne Objektiv 13kg. Also wird es wohl bei Quasi-Tabletop Aufnahmen in der Wohnung, z.B. von der Unordnung in meiner Küche zu machen!

  • Ich komme nicht ganz raus, ehrlich gesagt.

    Mein Rat wäre, doch noch mal in der Anleitung nachzuschauen. Die AMS-Funktion setzt noch eine weitere Verstellung voraus, dementsprechend hat es an der Bildstandarte links neben der Mattscheibe zwei Zahnstangenführungen nebeneinander, 1+3, und dazwischen noch den Hebel 2 für das Tilten ...

    Mit 3, dem innersten, der Mattscheibe am nächsten gelegenen Knopf, verschiebt man die Mattscheibe relativ zum Schwenkgelenk, das man mit 2 arretiert. Damit kann man festlegen, auf welcher Stelle der Mattscheibe die horizontale Schwenkachse liegen soll. Mit 1 verschiebt man das Ganze noch einmal nach oben oder unten.

    Das sieht für mich nicht nach Sinarpatent aus, wie manche meinen. Die P/P2 hat ja die asymmetrische Schwenkachse fest eingebaut, ohne Verstellmöglichkeiten. Ich glaube eher, das ist im täglichen Gebrauch so spitzfindig, dass es diese Funktion selten braucht, zumal ein Zahnstangengetriebe, mit so geringen Toleranzen und in BRD in der kleinen Stückzahl gefertigt, schnell mal einen Tausender mehr kostet. Ist dann die Kamera überhaupt noch konkurrenzfähig? Für Patente kann man ja zahlen, wenn sie wichtig sind.

    Bei 18x24 sehe ich in Deinen Bildern folgende Schwierigkeit: um die Front vor dem Bild zu zentrieren, braucht es einen massiven Shift nach oben. Das was dann mit Motiven, die einen weiteren Shift brauchen ... - es sei denn, man nimmt die Basisverstellungen an der optischen Bank zu Hilfe ... - Ein Behelf, und wir alle wissen, wie mühsam das wird, weil die Bank nun schrägsteht und der Fokus sich mit dem Shift ändert und umgekehrt. Ich glaube, die L-Struktur der Kamera erreicht hier eine Grenze, die die Sinar P 15-20 Jahre früher schon überschreiten konnte.

    Edited 2 times, last by aksak_maboul (July 23, 2022 at 6:59 AM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!