Technika III Kompendium

  • Ich hab da noch mehrere Reste von rumfliegen. Es gab ein ähnliches Kompendium zur Kardan, das hatte aber einen anderen Halter am Balgen für die Stange, die wurde seitlich zur Standarte geführt. Was übrigens selten ist, ist der Halter oben für die Standarte der Technika.

  • Ja, es gibt da die eierlegende Wollmilchsau, Technika-kompatibel, tele- und weitwinkeltauglich, verstellbar, kompakt, für sehr wenig Geld, super robust, und dazu noch mit Filteraufnahme im Cokin-P-Format 84mm, mit drehbarem Metallhalter:

    Hi Aksak, hast du genauere Angaben dazu? Kann das Teil auf der Website nicht finden.

    Danke und lieber Gruss, Sascha

  • Hi Aksak, hast du genauere Angaben dazu? Kann das Teil auf der Website nicht finden.

    Danke und lieber Gruss, Sascha

    Upps, das scheint nicht mehr zu geben. Man könnte gesammelt nachfragen, ob sie es wieder produzieren? Ansonsten gäbe es noch das Cokin-Kompendium. Das Kompendium steckt im Halter. Prinzipiell kann man da auch eine selbstgebaute Barndoor einschieben, in den Halter.

  • Ich sehe das ganz simpel:
    Ein richtiges Kompendium kommt an eine Optische Bank, Stabilität usw
    An einer Ackerkamera (Field Camera) komme ich prima mit dem Schieber hin.Das ganze bleibt klein und mobil.
    Ich verwende an meinen Ackerknipsen (Tech III und Wisner Expedition) fast nur NON-MCs
    und habe dank Schieber keine Probleme mit vagabundierendem Licht.

    es ist Zeit zu gehen

  • also der Manfrotto Multiclip 375 passt schon mal nicht, er is zu breit um ihn an die Tech III Standarte zu klipsen, aber evtll schmalere Klipse.

    auf dem Foto kann man sehn dass da auch gar keine Bohrungen existieren.


    Hab das Foto oben mit dem originalen, alten Drahtsucher angehängt, weil ich dachte man könnte da evtll was als Basis dafür hernehmen.

    Nun hab ich aber einen solchen auch nicht :D , aber im Prinzip wär das ne mögliche Lösung, a la Drahtsucher Avus..

    abklappbar und praktisch..werd da wahrschl was basteln müssen, vllcht passt von der Breite her zB ein Kompendium von Plaubel oä.

    (hab natürlich zwei Linhof GeLis aber die passen nur an grössere Linsen wie meine Symmar)

    bleibt gesund!

    Andreas

  • Noch "eine mögliche Sau, die man durchs Kompendium-Dorf treiben kann..." Cromatek u.a. auch für Cokin A...

    Ich habe für meine Optiken einfach Filter-Adapter-Ringe bestellt und verschraube dann das Kompendium an den Optiken.

    Es ist ein akzeptables Gewicht, m.E.

          

  • Was mich an dem Linhof-Kompendium stört, das ist eigentlich nicht die Bauweise, sondern dass der kleine Halter, der den Kompendiumstab an der Frontstandarte hält, immer fehlt und sehr kostspielig ist. Es gibt aber die Möglichkeit, diesen Kompendiumstab selber nachzubauen, durch Sägen, Feilen und Verbiegen eines 4mm dicken Edelstahlstabes. Ok, Alu ginge auch. Diesen Stab kann man in eine Halterung stecken, die man am Aufsteckschuh des Gehäuses befestigt.

    Man biegt das hintere Ende des Stabes U-förmig um die Schraube und klemmt das dann mit den beiden Rändelmuttern fest. Das Ganze schiebt man dann von hinten in den Blitzschuh.

    Alternativ kann man auch einen kleineren Stab nehmen mit 2,5mm, den man in die Löcher der Frontstandarte der Technika ab IV steckt. in dssen Mitte eine Lüsterklemme, durch das zweite Loch der Lüsterklemme der Stab, der das Kompendium hält.

    Wie dem auch sei, mit der originalen Linhof-Aufsteckklemme (Klinke) perforierte ich mir mal den Balgen, in Unbedacht, was mich ärgerte.

    Es gibt für den Blitzschuh auch Halterungen für 15er Carbon-Rohre. An denen kann man vorne mit Gelenkköpfen Carbonplatten mit 2mm Dicke befestigen, die das Gegenlicht abhalten. Hier habe ich das mal an einer Sinar-Standarte fotografiert, um es einem Bekannten zu zeigen. Ja, s sieht wild aus, ja, s ist nicht die Originallösung - aber: es ist sehr leicht, sehr stabil, sehr robust im Transport, sehr effenktiv bei längeren Brennweiten, sehr präzise verstellbar, sehr intuitiv auch von hinter der Kamera aus zu bedienen, und das auch bei sehr kalter Witterung. Es rostet nichts, es hat keine große Angriffsfläche für Wind, und wenn man die Rohraufnahme am Blitzschuh ansetzt, ist die Sonnenblende am Gehäuse festgemacht.

    Ich wollte dann noch hingehen und 100mm Filter mit Schrauben versehen, um diese ebenfalls am Rohr zu befestigen, so nach dem Prinzip der optischen Bank, aber Filter bohren ist eine PITA, also lasse ich es.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!