Fotografieren auf Orthochromatischen Glasplatten?

  • Hat jemand Erfahrungen mit dem Fotografieren auf Orthochromatischen Glasplatten?

    Für die Zukunft vielleicht ein Interessantes Thema.

    Ich nehme Mal die Musik als Beispiel: Von den Schallplatten sind wir über Musikkasetten, CDS's zu MPGE-1, sprich Mp3 gekommen. Wenn im Autoradio die Nachrichten vorbei waren, benutzte man einen Memorystick (CD-Player im Autoradio gibt es ja schon lange nicht mehr.). Jetzt wird das Handy mit Bluetooth mit dem Autoradio gekoppelt, um Musik zu hören.

    Was hat das mit der Großformatfotografie zu tun? Einiges...

    Das Handy macht auch Fotos (und Film) und immer weniger Leute kaufen eine Kamera. Zudem wird Film immer teurer, was die Situation für uns nicht besser macht, ...und wenn es so weitergeht, bekommt man vielleicht bald gar nichts mehr. Auf Glasplatten zu fotografieren ist auch irgendwie zurück zu den Wurzeln, zurück in die Zeiten gehen, als die Fotografie laufen lernte..


    Folglich frage ich hier in der Community:

    A) Hat jemand Erfahrung mit dem Fotografieren auf Orthochromatischen Glasplatten ?

    B) Kann man sich diese selbst herstellen ?

    8) LG Ralph

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Edit: erst jetzt sehe ich, dass andere auf der Pinnwand schneller waren. Super.

  • Hier im technischen Bereich ist es perfekt,

    Da man es auch in ein paar Monaten wieder findet !!!

    ?


    - Hier im "technischen Bereich" geht es eher um Aspekte der Funktionsweise des Forums und seiner Software, oder?


    Ich habe das gar nicht gesehen, dass Du Deine Anfrage hier eingestellt hättest, weil ich Deinen Post über das Dashboard aufrief.


    Ich würde jetzt nicht als Neuankömmling ein jahrelang bestehendes und funktionierendes Rubrizierungssystem andern wollen.


    Vielleicht schaust Du Dir einfach mal ältere Beiträge in dieser Wissensressource an. Es hat Hunderttausende, seit vielen Jahren.


    Auch sinnvoll: die Suchfunktion.

  • Hallo aksak_maboul , nicht nur die Großformatfotografie ist neu für mich, auch die Community-Webseite. Im technischen Bereich hatte ich den Beitrag von Jürgen über die "ungewöhnliche Laufbodenkamera" gesehen, und dachte, das technischer Bereich auf die Großformatfotografie bezogen ist und war überzeugt, richtig zu sein. Sorry !!! Mein Vorhaben ist zu lernen und Ratschläge zu bekommen, nicht die Angewohnheiten der Community zu ändern, daß war ein Missverständnis.

    Liebe Grüße von den Highlands des Hunsrücks Ralph

  • Hallo andrehh , sehr schönes Foto, Super !!! Ich werde natürlich mit Film fotografieren: habe 2 Horseman Filmpacks (6×7 & 6x9) und einen 3d-gedruckten (6x12), der noch montiertwerden muß. Meine Frage bezüglich das fotografieren auf Glasplatten ist einfach mal für ein wenn und falls es mal nichts mehr geben sollte. Ein paar Flaschen Chemie im Keller habe ich noch Platz... . Vielen Dank und liebe Grüße von den Highlands des Hunsrücks Ralph

  • Hallo Ralph.
    Ich habe das Gefühl du verzettelst dich als GF-Einsteiger in den ganzen Möglichkeiten der GF-Fotografie,
    was auch nicht sonderlich schwierig ist!
    Daher mein Tip, nimm deine wunderbare Kamera, bestücke sie mit einen einfach und sicher zu belichtenden und zu entwickelnden 4x5
    Film (z.B. FP4, gut der ist etwas teurer, aber dafür führt der aber sehr einfach zu guten reproduzierbaren Ergebnissen, sozusagen der Kodak Gold Standart für SW).
    Warum nicht Mittelformat?
    Ganz einfach, je kleiner das Format desto zickiger sind Verstellungen durchzuführen! Verstellungen sind das Argument um GF zu fotografieren.
    Verstellungen ermöglichen wirklich mehr als mal eben nen Haus gerade zu biegen. Das Spiel mit Bild- und Objektivebene macht eigentlich den Look aus.
    z.B. die Schäfensteuerung nach Herrn Scheimpflug, welche dir gleich mal reichlich mehr Freiheit bei der Bilichtungsfindung bietet.
    Wenn du dann die ganzen Fallen der GF-Fotografie umschifft hast, bist du dann auch in der Lage die teuflischen Zickereinen der Exotischen Materialen zu managen.

  • Hallo Guadarmar , ich bin für jeden Ratschlag dankbar !!! Eigentlich war eine Plaubel Junior 4x5" nicht im Programm. Mein Sohn hat für seine Firma einen 3d-Drucker zur Herstellung von Prototypen. Er hat mir auch die Teile für 4x5"Laufboden von Edgar Kech gedruckt. Es fehlen nur die Messing Einschmelz-Spritzguss Rändel-Muttern. Die sind aber beim einschmelzen immer krumm. Da er gerade viel Arbeit hat, ist das Projekt momentan auf Pause gestellt. Das in der Zwischenzeit besorgte 4x5"Zubehör werde ich jetzt auf der "neuen" Plaubel probieren. Habe Filmbacks und arbeite vorerstmal mit 120ger Schwarz-Weiss-Film. Fotografiere seit über einem halben Jahrhundert, und eine Schippe drauf geben und Neues lernen bereitet mir große Freude !!!

    Liebe Grüße von den Highlands des Hunsrücks Ralph

  • Ist doch alles gut.
    Wenn du meinst mit 120er Film echtes GF machen zu können, dann sei es nun so.
    Ich hatte vor guten 1-2 Monaten auch so eine wirre Idee und hatte mir eine 23 Ebony bestellt.
    Das beste war, das ich sie gleich noch dem Testgekurbele unendgeldlich wieder zurückschikken
    konnte und mein Geld sofort zurück bekam. Nicht das die Ebonies schlechte Kameras sind,
    das sind schon das Beste was ich jeh in Händen halten durfte.
    Aber ich Trottel habe in meinen habebhwollen Wuschdenken einfach vergessen das 90mm Bildweite
    auch bei 2x3 90mm bleiben. Wenn ich nun weite Winkel möchte wird die Brennweite noch kürzer
    und das Tilten wir wieder noch nerfiger. Das ist halt Physik und nicht wünsch dir was.
    Also weider keine Über RB!

  • Ich möchte noch eine Anmerkung zum ursprünglichen Thema machen. Die Kollodioum-Nassplatte ist nicht orthochromatisch. Sie ist unsensibilisiert. Das heißt, sie ist hauptsächlich blaugrün empfindlich. Das entspricht der natürlichen Empfindlichkeit von Silberhalogeniden.


    Bei der orthochromatischen Sensibilisierung wird der Emulsion ein Farbstoff hinzugefügt, der die Sensibilisierung auf den grüngelben Bereich erweitert. Solche Filme gibt es noch zu kaufen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die auch auf Glasplatten zu haben sind.


    Viele Grüße

    Renate

  • Ortho fand ich immer "schön" (Sensibilisierung mit Silbereosin), das entsprach meinen Bildvorstellungen. Unsensibilisiert geht in die Richtung der Kollodiumplatten, heute modisch als Wetplate bezeichnet. Muss man halt auch mögen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!