Wie fokussiert ihr Weitwinkellinsen in 4x5?

  • Hallo aus dem Süden des Leipziger Landes,


    ich bin noch recht frisch im Großformat und habe mir, zugegeben, wahrscheinlich eine etwas sehr spezielle Kamera gekauft. Ich fand jüngst eine Cambo 580 zum Kauf, was mich sehr begeisterte. Ich mochte im Mittelformat schon immer Weitwinkellinsen und dachte, dass so eine Cambo mit der Möglichkeit des Shifts - wenn beim Super Angulon XL wohl auch nur in geringem Maße möglich, eine tolle Option sei. Ich kaufte sie und auch gleich noch eine Horseman 6x9-Kassette, da ist das mit den 2 cm Shift die ich habe schon nutzbar. Aber ich möchte, weil das Format natürlich bezaubernd ist, gern auch mit entweder 9x12 oder 4x5 fotografieren.


    Nun ist es aber recht schwierig, einen guten Überblick über das gesamte Mattscheibenbild zu bekommen. Die Mattscheibe ist gut erhalten, eine Fresnellinse (ich meine das heißt so, also quasi so eine platte Kunststofflupe) ist zum Anstecken dabei. Die macht es schon etwas besser, aber selbst wenn ich dann noch einen dunklen Stoff als Hilfe nehme, sehe ich noch immer nicht das gesamte Bild. Fokussieren mit einer Lupe nervt im Randbereich auch, wenn da diese Linien von dieser Blattlinse zu sehen sind. Mir ist klar, dass so extreme Weitwinkel aufgrund des Strahlengangs zum Rand hin weniger hell sind. Aber gibt es noch einen Trick, dass ich zumindest einigermaßen einen Überblick über das eingestellte Bild bekomme? Im Internet habe ich gesehen, dass manche zwei von diesen Lupen aufeinandersetzen, um das Licht am Rand noch stärker umzulenken - aber ist das noch sinnvoll? Wie macht Ihr das, wenn Ihr mit solchen Objektiven ein Bild einstellt? Schaut ihr einfach partiell aus verschiedenen Winkeln auf die Mattscheibe und setzt vor Euerm inneren Auge das Bild zusammen? Oder gibt es spezielle Hilfsmittel für Weitwinkel?


    Danke für den Rat

    Gregor

  • Hallo Gregor,

    willkommen im Forum und Glückwunsch zur Cambo!

    Ich kenne das Problem auch, obwohl ich bei den Objektiven zu meiner Sinar und meiner Gaoersi (ähnliches Bauprinzip wie deine Cambo) nicht unter 75 mm gehe.

    Mit einer ordentlichen Fresnellinse und einem Dunkeltuch hast du bereits das Wesentliche getan.


    Bei der Sinar hift der Binokularspiegelsucher mit dem verstellbaren Spiegel, der so ausgerichtet werden kann, dass man bei den unterschiedlichen Bereichen der Mattscheibe Licht bekommt. Ich glaube, so einen Sucher gibt es auch zu deiner Cambo.


    Ansonsten hat es schon einen Grund, dass bei diesen Weitwinkelkameras mit Aufstecksucher gearbeitet wird. Bild finden mit Aufstecksucher, Scharfstellen nach Skala an der Schnecke oder mit Lupe in der Mattscheibenmitte (am besten ohne Fresnellinse), ggfls. finale Bild-/Shift-Beurteilung mit Fresnellinse unter dem Dunkeltuch oder mit Spiegelsucher.


    Btw, der Lichtabfall, den du an der Mattscheibe siehst, drückt sich so auch auf dem Film aus. Hast du einen Centerfilter zu dem Objektiv?

  • Hallo Klaus,


    nun, dann heißt es wohl üben, üben, üben. So ein Sucher wäre schon fein, aber so recht habe ich ein solches Angebot noch nicht gefunden. Bzw. ist mir nicht ganz klar, welcher denn gut geeignet wäre. Aber das kommt ja vielleicht noch.


    Glücklicherweise habe ich einen Centerfilter im Paket mit dabei gehabt. Also ist aus der Richtung erst einmal alles in Ordnung. Wie handhabt man das am besten? Mit Filter fokussieren oder ohne? Klar, ohne ist es in der Mitte heller. Aber immer Filter ran und ab? Irgendwie befürchte ich, dass er früher oder später fällt und mir fiel auf, dass die ja doch ganz schon wertvoll zu sein scheinen. Nunja, hier gilt wohl auch: üben üben üben :)

  • Ohne Filter scharfstellen, bei vollem Sonnenschein kannst du auch mit Centerfilter scharfstellen, da dürfte die Helligkeit auf der Mattscheibe noch ausreichend sein.

    Und den Verlängerungsfaktor des Centerfilters bei der Belichtung nicht vergessen.

    Grüsse

  • Danke für den Tipp. Den Beli (ich nutze einen Sekonic 408) habe ich schon auf den Centerfilter eingestellt, so dass ich das gar nicht vergessen kann. Außer natürlich, ich wechsel die Batterie... Aber ich hoffe, dass ich meine Gedanken zusammennehmen werde. Danke für den Hinweis.

  • Der (Binokular)spiegelsucher ist im Prinzip super. Für meine optischen Verhältnisse reicht aber die Vergrößerung nicht, um auf der Mattscheibe scharfzustellen. Ich bevorzuge deshalb eine Lupe. Mit der komme ich auch besser gezielt in die dusteren Ecken. Geht sogar mit dem 72er.


    Üben geht zuhause gut. Da ist es meistens schön dunkel!


    Frage: Welches SA XL hast du? XL heißt ja normalerweise extragroßer Bildkreis; da gibt es viel Verstellweg.

  • Hallo,


    also so richtig viel scheint da nicht zu sein. Auf Seite 8 (des pdfs. Seite 6 der Anleitung selbst) der Anleitung ist ein Schema mit Bildkreis und Bildformat. Da scheint für 4x5/9x12 nicht viel übrig zu sein.


    Aber jetzt weiß ich, wie der Sucher aussehen muss. Das klingt nach einer guten Sache, ich versuche sowas als Unterstützung der Bildausschnittwahl zu finden :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!